Schwaben – Baden bei VfB – SC

Heckers Ideen waren langfristig erfolgreich. Als Lehrer bin ich immer für Material dankbar, um damit in meinem Unterricht auf tagespolitische Ereignisse reagieren zu können. Was für ein Glücksfall war also dieser BZ-Titel “Stuttgart wir kommen” mit dem zum Hecker stilisierten Christian Streich, um mit meinem Neigungsfach Geschichte die badische Revolution von 1848 wiederholen zu können.
Nachdem wir also die Parallelen zwischen dem Heckerzug und der Reise des SC Freiburg ins Schwäbische nebst seiner Protagonisten Hecker und Streich (Unerschrockenheit, Idealismus, Kampfbereitschaft, Auflehnung gegen etablierte Machtstrukturen) herausgearbeitet hatten und ich als bekennender SC-Fan meinen Schülern erklärt hatte, dass der VfB sich nun also warm anziehen müsste und dass der SC sicher diese Auseinandersetzung gewinnen werde, meldete sich eine Schülerin zu Wort und meinte: “Aber es stimmt schon, dass der Heckerzug mit einer Niederlage und der Flucht Heckers endete?” Betretenes Schweigen. “Und wenn ich mich erinnere, war es auch April im Jahr 1848.” Auch mein Hinweis auf die Problematik mit historischen Vergleichen im Allgemeinen konnte diese Situation nicht retten. Das Ergebnis schien vorweggenommen. Wir kennen den Ausgang: Der Schöpfer der Fotomontage bewies prophetische Begabung. Aber vielleicht lässt sich der ganzen Sache doch noch etwas Positives abgewinnen: Langfristig erwiesen sich Heckers Ideen von Demokratie und Freiheit als erfolgreich, und langfristiges Denken ist ja beim SC kein Fremdwort. Und beim nächsten Aufeinandertreffen heißt’s wieder: Stuttgart, wir kommen! 3.5.2013, Heiko Schrauber, Eschbach

Dieser Beitrag wurde unter Regio, SCFreiburg abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort