Schneewittchen Tanztheater

Generationenverbindendes Tanztheater. Die Königin sticht sich in den Finger, drei Tropfen Blut fallen in den Schnee. Im winterlichen Januar bringt die Mo­dern-Dance-Schule Freiburg „Raum für Darstellung und Tanz“, unter Leitung von Doris Brönnimann ihre Version des Märchens „Schneewittchen“ auf die Bühne. Die berühmte Ballettmusik „le chout“ von Prokofiev bildet den musikalischen Rahmen. Diese dramatische, temporeiche Musik ermöglicht eine dynamische und schnelle Interpretation des Märchens: 30 Minuten genügen für die intrigante Geschichte von Schönheit und Eifersucht, Hass und Liebe, Alter und Jugend. Zu Beginn des Abends aber wird der Zuschauer Zeuge eines Castings: Die Darsteller/innen für „Schneewittchen“ werden ge­sucht – wer darf die Rolle des reizenden Schneewittch­ens, der eifersüchtigen Stiefmutter, der Zwerge und des ed­len Prinzen besetzen? Angelehnt an die zahlreichen TV-Shows von heute entscheidet eine schrille Jury über Sein und Nicht-Sein der Kandidatinnen. Haupt- oder Nebenrolle, das ist hier die Frage.

Auf der Bühne stehen Schüler/innen der Ausbildungsklassen und Kinderklassen sowie Erwachsene der Schule „Raum für Darstellung und Tanz“. Vorstellungen im Theatersaal des Wohnstifts Augustinum, Weierweg 10, sind am Freitag, 18. Januar und Samstag, 19. Januar, jeweils um 19.30 Uhr. Karten können ab dem 17. Dezember unter Tel.: 696 36 73 reserviert werden und liegen dann an der Abendkasse, die eine Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet wird, bereit. Eintrittspreise für Erwachsene 15.- Euro, für Jugendliche und Studenten 10.- Euro und für Kinder bis 12 Jahre und Senioren 8.- Euro.
20.12.2012, Gisela Heizler-Ries

hr.

Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Schulen, Theater abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort