Schneeschuhwandern Feldberg

Noch liegt in den tieferen Schwarzwaldlagen kaum Schnee, doch am Feldberg heißt es schon: Ski, Rodel und Schneeschuhwandern gut! Auch das Haus der Natur startet in die Wintersaison. Am 29. Dezember, 1. und 5. Januar und dann regelmäßig jeden Sonntag werden wieder die sehr beliebten, geführten Schneeschuhtouren angeboten; Gruppen können auch schon früher kommen.

Gerade wenn unten in den Tälern der Nebel alles verhüllt und eine feuchte Kälte in die Glieder kriecht, ist es ein fantastisches Erlebnis, oben auf dem Feldberg bei milden Temperaturen und wunderbarer Fernsicht den Blick auf die Alpenkette und auf die tief verschneite Schwarzwaldlandschaft zu genießen. Aber auch bei Sturm und Schneetreiben ist Schneeschuhwandern eine faszinierende, traditionelle Fortbewegungsweise im tiefen Schnee, man fühlt sich an arktische Verhältnisse erinnert und ist doppelt froh, wenn eine der gemütlichen Berghütten aus dem Nebel auftaucht. Schneeschuhwandern erfreut sich wachsender Beliebtheit, es entspricht in ganz besonderer Weise dem Wunsch nach gesunder Bewegung in der Natur, bietet zugleich einen Hauch von Abenteuer und kann zudem ohne jede Vorkenntnisse von Kindern und Erwachsenen ausgeübt werden. Lediglich eine gewisse Grundkondition ist erforderlich; mit gutem Wetterschutz, einem kleinen Vesper und einer Kanne Tee im Rucksack ist eine Schneeschuhtour dann ein wirkliches Vergnügen für die ganze Familie. Doch was für den Schneeschuhwanderer mit seinen Riesenfüßen relativ einfach ist, bedeutet Stress und hohen Energieaufwand für Wildtiere: Rehe und Hirsche oder auch die seltenen Auerhühner können sich einfach nicht an die modernen Trapper gewöhnen und verbrauchen auf der mühsamen Flucht im tiefen Schnee oder durch die Luft so viel Energie, dass häufigere Störungen zum Verhungern der Tiere führen können. Die Schneeschuhwanderer bemerken nichts davon, denn meist entdecken Tiere uns Menschen lange, bevor wir sie sehen.

 
  
Bei den geführten Schneeschuhtouren, die ab Ende Dezember wieder regelmäßig vom Haus der Natur am Feldberg angeboten werden, müssen sich die Teilnehmer keine Sorgen um den Schutz der Wildtiere machen: Die Routen – auch die beiden ausgeschilderten Schneeschuhtrails – wurden sorgfältig auf ihre Vereinbarkeit mit dem Naturschutz überprüft. Und es ist ein tolles Erlebnis, zusammen mit den gut ausgebildeten Führern des Naturschutzzentrums die fantastische Winterlandschaft am höchsten Schwarzwaldberg zu erleben. Die Guides wissen nicht nur den Weg (auch bei Sturm und Nebel!), sondern auch eine Menge Interessantes über die Landschaft und ihre menschlichen wie tierischen Bewohner zu erzählen. Und die Beschilderung der Trails wird rechtzeitig zum Saisonstart mit tatkräftiger Unterstützung durch die Stiftung Sicherheit im Skisport des Deutschen Skiverbandes auch noch deutlich verbessert. Führungen für Einzelpersonen, Paare oder Familien finden ab dem 29.12. jeden Sonntag um 12 Uhr statt und dauern mit Hütteneinkehr etwa 5 Stunden. Zusätzlich wird am Neujahrstag eine Tour angeboten – ein wunderbarer Start in das neue Jahr und bestens geeignet, auch hartnäckige Kater zu vertreiben! Gruppen können Termine auch an anderen Wochentagen buchen. Eine frühzeitige telefonische Anmeldung zu allen Führungen ist unbedingt erforderlich. Schneeschuhe und Teleskopstöcke können im Haus der Natur ausgeliehen werden.
18.12.2013, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort