SC-Stadion am Wolfswinkel OK

Die Gutachten und Untersuchungen ergaben keine unüberwindbaren rechtlichen, planerischen oder sonstigen Hindernisse zum Bau eines neuen SC-Stadions am Standort Wolfswinkel. Das Bürgermeisteramt schlägt dem Gemeinderat deshalb vor, die Stadionplanungen weiterzuführen. Die Originalfassungen der Gutachten können ab 10.1.2014 um 22 Uhr auf http://www.freiburg.de/scstadion runtergeladen werden.

Gutachten ergeben keine K.O.-Kriterien

Planung für neues SC Stadion beim Flugplatz kann weiter geführt werden
Der Bau eines neuen Stadions für den SC Freiburg am Standort Wolfswinkel ist grundsätzlich möglich. Dies ist das Ergebnis unterschiedlicher Gutachten zu den Themen Flugbetrieb und –sicherheit, Verkehrserschließung, Altlasten, Bodenverhältnisse, Klima, Natur- und Artenschutz, welche die Stadt Freiburg in Auftrag gegeben hatte. Die Sachverständigen konnten keine K.O.-Kriterien feststellen. In keinem der untersuchten Themenfelder entdeckten die verschiedenen Fachbüros unüberwindbare rechtliche, planerische oder tatsächliche Hindernisse für einen Stadionneubau am Flugplatz. Deshalb schlägt das Bürgermeisteramt dem Gemeinderat zu dessen nächster Sitzung am 28. Januar vor, die Planungen für ein neues Stadion Wolfswinkel weiter zu führen und die notwendigen Planungsverfahren einzuleiten bzw. wieder aufzunehmen. Die Stadtverwaltung betont, dass jedoch noch eine große Fülle an Detailfragen aus allen Themenfeldern beantwortet werden muss, bevor der Standort auch planungs- und umweltrechtlich gesichert werden kann.

Gegen den Bau eines neuen Stadions Wolfswinkel ist seit Bekanntwerden der Standortoption erhebliche Kritik aus Kreisen der Flugplatznutzer sowie aus dem Stadtteil Mooswald vorgetragen worden. Daher hat die Stadt Freiburg erstmals ein Dialogverfahren durchgeführt, um die vertiefende Untersuchung möglicher K.O.-Kriterien zu begleiten. Damit bestand für die Betroffenen Gelegenheit, ihre Argumente und Bedenken frühzeitig und direkt gegenüber den Sachverständigen zu äußern.

Parallel zu der Untersuchung möglicher K.O.-Kriterien für den Standort Wolfswinkel hat die Stadtverwaltung auch noch einmal überprüft, ob einer der 24 ursprünglich untersuchten Standorte gleichwertig oder besser geeignet wäre. Dies ist nicht der Fall. Deshalb schlägt die Verwaltung dem Gemeinderat vor, für den Stadionstandort Wolfswinkel die Planung weiter voran zu treiben. Die Entscheidung über die Weiterführung der Planung ist jedoch noch kein Grundsatzbeschluss für ein künftiges Stadion Wolfwinkel. Nun müssen Kosten, Wirtschaftlichkeit und Planungssicherheit abgewogen werden. Ein Satzungsbeschluss für einen Stadion-Bebauungsplan ist frühestens 2016 möglich.

Am Dienstag, dem 21. Januar, 18.00 Uhr, findet in der Rothaus-Arena (Messe Freiburg) ein Bürgerinformationsabend statt, bei dem sich Oberbürgermeister Dieter Salomon,  Bürgermeister Otto Neideck, Bürgermeisterin Gerda Stuchlik, Baubürgermeister Prof. Martin Haag, Vertreter des SC Freiburg sowie die Gutachter den Fragen der Bevölkerung stellen werden. Die Aussagen und Bewertungen zu möglichen K.O.-Kriterien sind in den Originalfassungen der Sachverständigen unter www.freiburg.de/scstadion als Downloads verfügbar.

17.1.2014, Gisela Heizler-Ries, Dreisamtaeler.de

Luxusprobleme?
Ich muss sagen, dass sich mein Verständnis für die Anwohner (und ich bin selbst im Mooswald aufgewachsen) doch sehr in Grenzen hält. Um was geht es hier denn? Bei etwa 20 Heimspielen im Jahr gibt es 1,5 Stunden vor dem Spiel und eine Stunde nach dem Spiel einen erhöhten Lärmpegel. Das sind 50 Stunden im Jahr, die meisten Spiele finden samstags nachmittags statt. Die Stadionbesucher, die mit dem Auto, der Straßenbahn oder der S-Bahn anreisen, gehen NICHT durch den Stadtteil Mooswald. Die Probleme bezüglich Lärm und Verkehr am Standort Wolfswinkel sind meines Erachtens absolute Luxusprobleme – und wären für Bewohner der Innenstadt Traumverhältnisse. …
man muss sich einfach mal vor Augen führen, dass hier ein Flugplatz nebenan liegt, auf dem sicher nicht auch nur alle 2 Stunden am Wochenende ein Motorflieger startet, desweiteren eine Tramlinie der Breisgau S-Bahn, auf der sicher auch nicht nur am Wochenende gefahren wird…und zwischen Stadion und Wohngebiet dann neben dem Bahndamm auch noch eine komplette Uni Bebauung liegen wird
21.1.2013, Peter Roether

 

Dieser Beitrag wurde unter Freiburg, SCFreiburg, Sportlern abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort