Ride2live – Biken gegen den Krebs

„Der Kampf gegen den Krebs ist ein Wettkampf! – Mitgliederversammlung von „Ride2Live“ wählte neuen Vorstand. Spenden für Katharinenhöhe und Tumorbiologie. Vor über zwei Jahren gründeten die Mountainbiker Benjamin Rudiger und Doris Weiß den Verein „Ride2Live“. Beide hatten während ihren Krebserkrankungen die sportlichen Aktivitäten auf dem Mountainbike motivierend und lebensbejahend erlebt. Mit dem Verein „Ride2Live“ wollten sie anderen Betroffenen Mut machen, ebenfalls über den Sport neue Lebenserfahrungen zu machen. Durch den Mitgliederbeitrag der inzwischen 94 Mitglieder und den Verkauf von „Ride2Live“-Radtrikots sollten Einrichtungen der Hilfe für Krebskranke unterstützt werden. Doris Weiß verlor im April ihren Kampf gegen die heimtückische Krankheit. Doch in ihrem Geiste soll der Verein weiterleben. Die Mitgliederversammlung 2012, die jetzt mit großer Beteiligung in der Weinstube Trotte stattfand, stand noch ganz unter dem Eindruck des Abschieds von einer geliebten Freundin. Der Vorsitzende Benjamin Rudiger legte nach dem Totengedenken den Tätigkeitsbericht vor. Zu den Höhepunkten des vergangenen Jahres gehörte die Benefiz-Radtour, die „Ride2Live“ gemeinsam mit der Firma „Dunkermotoren“ mit über 300 Bikern vom Firmensitz Bonndorf nach Kirchzarten veranstaltet hatte. 4.000 Euro hatten danach „Dunkermotoren“ und ihr Vorstandsmitglied Volker Brunner an „Ride2Live“ überreicht. Die Verkaufsoffenen Sonntage in Kirchzarten sowie der Ultra-Bike brachten gute Öffentlichkeit und weitere Spenden. Doch auch private Spenden, z.B. über 1.160 Euro eines Kirchzartener Gemeinderates nach seiner Geburtstagsfeier, erhöhten das Spendenkonto. Unterstützt wurden oder werden die Nachsorgeklinik für krebskranken Kinder und Jugendlichen „Katharinenhöhe“ in Schönwald und die Tumorbiologie Freiburg, in der auch Doris Weiß großes therapeutisches und menschliches Engagement erfahren konnte.
Nach dem Kassenbericht von Katrin Schenk-Kaiser, der von Kassenprüfer Stephan Bank eine tadellose Buchführung bescheinigt wurde, führte Gerd Lück die einstimmige Entlastung des Vorstandes und anstehende Vorstandswahlen durch. Als Vorsitzenden stimmten alle für Benjamin Rudiger. Nachfolger von Doris Weiß auf dem Stellvertreterposten wurde ihr Ehemann Stefan Weiß, dem sehr viel daran liegt, „Ride2Live“ im Geiste seiner Frau fortzusetzen. Als Nachfolger von Brigitte Rudiger auf dem Schriftführerposten wählte die Versammlung Klaus Ehret. Und Kassiererin Kathrin Schenk-Kaiser behält mit den Stimmen aller ihr wichtiges Amt. Die anstehende Satzungsänderung, die eine Erweiterung der Mittelverwendung vorsieht, ging dann problemlos über die Bühne.
Benjamin Rudiger schaute abschließend auf geplante Vereinsaktivitäten. Beim Ultra-Bike im Juni hat der Veranstalter zugesagt, für jeden unter „Ride2Live“ startenden Teilnehmer, zwei Euro zu spenden. Auf der Expo ist der Verein wieder mit einem Infozelt vertreten. Höhepunkt soll am 7. Juli 2012 die „Dunkermotoren-Benefiz-Radtour“ werden. Vorstand Volker Brunner erzählte, dass „Ride2Live“ bei den Mitarbeitenden ein wichtiges Gesprächsthema sei. Über drei Strecken soll es im Juli sowohl von Bonndorf als auch von Kirchzarten zum Ziel in Hinterzarten gehen. Für die Jogger unter den „Ride2Live“-Sympathisanten bietet der Verein jetzt auch Laufshirts an. Ansonsten verwies Benny Rudiger auf die neu gestaltete Homepage, die unter www.ride2live.de  zu finden ist.


Der neue Vorstand von „Ride2Live“ mit den neuen Laufshirts: Klaus Ehret (Schriftführer), Kathrin Schenk-Kaiser (Kassiererin), Stefan Weiß (2. Vorstand) und Benjamin Rudiger (Vorsitzender) (v.l.). Foto: Gerhard Lück

10.5.2012, Gerhard Lück

Dieser Beitrag wurde unter Biken, Krebs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort