Maria-Hilf

Home >Religion >Kirchen >Maria-Hilf

Blick vom Schauinsland nach Süden zu Belchen und Münstetal im Nebel am 15.11.2012

Es gibt Planungen seit Herbst 2012 , das Gelände südlich von Kirche und Pfarrhaus Maria Hilf zu verkaufen, den denkmalgeschützten Pfarrsaal (ehem. Gutsscheune) und die Nebenbauten abzureißen und neu zu bebauen. Gegen diese Pläne des Pfarrgemeinderats gibt es Einwendungen mitsamt Bürgerinitiative(n).

Die Kirchen werden leerer, Spenden- und Steueraufkommen nimmt ab, aber die Betriebskosten steigen. Warum dann nicht Bauland gut verkaufen?
Wohnungsmangel in Freiburg ist groß und wird weiter dramatisch steigen.

 

 

Geschichte des Maria-Hilf-Saals
Die Böhringer’schen Erben veräußerten den verbliebenen Rest, das Herrenhaus im Park samt Ökonomiebauten 1927 an den Kirchenfonds. Noch im gleichen Jahr begann man mit dem Bau der Maria-Hilf-Kirche im “Vorgarten” des Gutshauses. Die zuletzt als Reithalle genutzte Gutsscheune wurde 1931 als Pfarrsaal eingerichtet. Vor allem in der Nachkriegszeit hatte der Saal als eine der wenigen großen Versammlungshallen Freiburgs eine überragende Bedeutung. Viele kulturelle und soziale Veranstaltungen fanden hier statt.
Alles vom 19.11.2012 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/freiburg-sued/wo-der-hollaender-michel-geld-anlegte–65784631.html 

 

Pfarrei Maria-Hilf

Katholische Kirchengemeinde Maria-Hilf;
Pfarrbüro, Schützenallee 15, Tel 0761/72611
www.mariahilf-freiburg.de, Mail pfarramt@mariahilf-freiburg.de

                   
(1) B31-Tunnelbau im Jahr 2000                    Maria-Hilf-Saal im Jahr 1930               (3) 26.12.2009 – Essenstreff

        
(4) Blick von der Bühne aus                   (5) Maria-Hilf-Saal 23.4.2013

.

(1) B31-Tunnelbau im Jahr 2000: Mariahilf rechts , jahrelanges Verkehrsgeratter der B31
(3) Maria-Hilf-Saal am 26.12.2007 – mittags setzt Schneetreiben ein
(4) Essenstreff – Blick von der Bühne in den Maria-Hilf-Saal am 26.12.2007 um 12 Uhr

Hinterlasse eine Antwort