Relativieren Instrumentalisieren

Relativieren und Instrumentalisieren nach dem Islam-Terroranschlag in Strasbourg„Die mediale Erregungsspirale beginnt sich schneller zu drehen. Wieviele starben heute gleich, weil wir z.B. multiresistente Krankenhauskeime nicht ernst nehmen oder Pflegenotstand ignorieren – Ohne Kamerateams? Öffentliche Risikowahrnehmung ist so eine Sache“.
 
Mit diesem Tweet erklärte der langjährige Leiter des ARD-Auslandsstudios Moskau, Udo Lielischkies, das Entsetzen über radikal-islamischen Terrorismus mit einem Ungleichgewicht in der öffentlichen Risikowahrnehmung. Schäbiger als mit dem Verweis auf Krankenhauskeime läßt sich der entsetzliche Mordanschlag von Strasbourg medial kaum relativieren:
Chérif Chekatt (29), dessen Eltern aus Marokko nach Frankreich immigrierten, terrorisierte in Strasbourg mit Pistole und Messer die Besucher des Weihnachtsmarktes – drei bzw. seit 14.12. vier Tote und über 10 Schwerverletzte. Der junge Cherif, vom elsaßfreundlichen NDR als “gebürtiger Straßburger bezeichnet, rief dabei immer wieder “Allahu akbar“.
Relativieren ist immer dann korrekt und gut, wenn es Linke oder islam-motivierte Migranten betrifft: Lielischkies (ARD) relativiert die Messermorde von Strasbourg mit Toten durch Krankenhauskeime, Claudia Roth (Grüne) relativiert die Silvester-Vergewaltigungen von Köln mit ebensolchen auf dem Münchner Oktoberfest.
.
Es gibt nicht nur gutes (linkes) und schlechtes (rechtes) Relativieren, sondern anscheinend auch gute und schlechte Trauer sowie gutes (linkes) und schlechtes (rechtes) Instrumentalisieren.
Jüngstes Beispiel für gute, weil linke Instrumentalisierung: Frau Aydan Özoğuz (SPD) instrumentalisiert die vielen Opfer von Straßburg für ihren Kampf gegen die AfD. Wenn Özoguz zum Dreifachmord auf dem Weihnachtsmarkt von Strasbourg auf Twitter schreibt
“Es ist so schrecklich, was in Straßburg geschieht. Und so unglaublich, dass die AfD sich an dem Leid der Menschen weidet. Ohne Worte. Den Verletzten und Angehörigen gilt unsere Solidarität. Ich wünsche Ihnen so viel Kraft für die nächsten Stunden, Tage.”,
dann schaudert die Unverfrorenheit der SPD-Politikerin, die zahlreichen Opfer eines solch grausamen Terroranschlages für ihren Kampf gegen die AfD zu instrumentalisieren, d.h. letztendlich dieser Partei den Terroranschlag in die Schuhe zu schieben. Aber es passt, wenn man sich erinnert: Am 14. Mai 2017 schrieb die damalige Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), im Tagesspiegel: „Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“
.
In Frankreich ist möglich, sein Mitgefühl für die Opfer eines jungen vom radikalen Islam geprägten Mannes mit Migrationshintergrund auf einer spontanen Demonstration auszudrücken – so geschehen in Strasbourg am 14.12.2018 kurz nach Bekanntgabe des Todes des vermutlichen Terroristen Chérif Chekatt. Eine beeindruckende Demo als stiller Trauerzug durch die Straßen.der verängstigsten Stadt.
In Deutschland ist so etwas nicht möglich, denn die Demo würde von einer Gegendemonstration begleitet, die die Teilnehmer des Trauerzugs als Rechtsextreme bzw. Nazis attackieren bzw. mit Antifa-Trillerpfeifen belästigen.
.
Ein weiteres Beispiel für gutes, weil linkes Instrumentalisieren: Der Mord am saudischen Journalisten Kashoggi.
13.12.2018
.

Schuss ins Knie des deutschen Qualitätsjournalismus
Auch Journalisten machen auf Twitter („Hier privat!“) aus ihrem Herzen keine Mördergrube, feiern die Grünen und lassen ihrer Abneigung gegen die „Rechtspopulisten“ freien Lauf. Dabei offenbaren die meisten ein überraschend geschlossenes Weltbild. Islamkritik etwa „ist nicht so ihres“, wie man neudeutsch zu sagen pflegt. Und damit sind wie bei Udo Lielischkies angekommen, ehemals Korrespondent in Washington und zuletzt Leiter des ARD-Studios in Moskau, einem gestandenen Journalisten also, der seit September allerdings im Ruhestand ist. Gestern abend, als ein vorbestrafter islamistischer Gefährder auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg drei Menschen erschoss und elf weitere verwundete, setzte sich Lielischkies die Eselsmütze auf und ließ sich bei Twitter wie folgt vernehmen (Orthographie und Interpunktion im Original): „Die mediale Erregungsspirale beginnt sich schneller zu drehen. Wieviele starben heute gleich, weil wir z.B. multiresistente Krankenhauskeime nicht ernst nehmen oder Pflegenotstand ignorieren -Ohne Kamerateams?Öffentliche Risikowahrnehmung ist so eine Sache“
Ja, das ist Qualitätsjournalismus pur: Kinder, was soll die Aufregung über so einen popeligen Terroranschlag – irgendwo sterben viel mehr Leute und keiner kriegt’s mit! Vielen Nutzern wollte diese bestechende Logik nicht einleuchten, sie kommentierten eher wenig wohlwollend, und irgendwann löschte Udo Lielischkies seinen Tweet wieder, räumte vielleicht noch die Flaschen weg und ging schlafen.
…. Alles vom 12.12.2018 bitte lesen auf
https://www.achgut.com/artikel/schuss_ins_knie_des_deutschen_qualitaetsjournalismus

Mit Relativierung werden sonst aber doch nur Nazis bestraft
Aber hallo! Wegen Relativierung werden nur Nazis mit moralischem Genickschuss bestraft. Linke Freidenker bleiben straffrei, sonst wären Merkels TV-Redaktionen menschenleer. Künstliche Intelligenz ist kein Ersatz, weil die selbstdenkend ist – eine echte Bedrohung für Merkelmedien und ihre Kundschaft.
12.12.2018, H.G.
.
Frau Kässmann und Herr Bedford-Strom 
Diesen Text des Herrn Lielischkies sollte man dem Pfarrer als tröstende Worte vorschlagen, wenn er oder andere seiner Zunft, die Leidtragenden bei der Beisetzung der Opfer anspricht. Frau Kässmann und Herr Bedford-Strom könnten ihn ebenfalls in ihre Textbaustein-Sammlung aufnehmen.
12.12.2018, H.V. TO

Was dieser Herr Lielischkies übersieht ist der Umstand, dass wir seit 2015 mit hochgefährlichen multiresistenten Keimen aus der ganzen Welt massiv bereichert werden. Im Gesundheitssystem erzeugen Migranten nämlich auch dadurch eine beeindruckende Wertschöpfung. War die Situation bis dato in Relation zu den meisten anderen Nationen ganz gut im Griff, haben wir seitdem neuerdings die gefährlichsten Stämme von teils nicht mehr behandelbaren gramnegativen Darmkeimen von Südostasien bis zu kaum beherrschbaren Tuberkulosestämmen aus Afrika. In einem mir bekannten Krankenhaus musste ein Wachdienst eigens zur Festsetzung eines Afrikaners mit offener Tbc (natürlich multiresistenter Keim) beschäftigt werden, weil der Herr seine Isolation nicht einsehen wollte. Nochmals danke Frau Merkel für diese fröhlichen, lebhaften und umtriebigen Neubürger. Deutschland ist so schön wie nie zuvor…
12.12.2018, O.Boessmann, AO
.
Ich kann’s nicht mehr hören, verdammt! Verzeihung für den Gefühlsausbruch! Bin nur diese ewigselbe Leier leid! Grundsätzlich nach jedem neuen barbarischen Akt islamischer Art wird gewohnheitsmäßig auf die leider niemals ganz vermeidbaren natürlichen Lebensrisiken, die bedauerlicherweise auch zu Todesfällen führen (können) verwiesen. Damit man bloß nicht die massiven Probleme mit islamischem Terrorismus angehen muss. Es nervt nur noch – wie die Standard-Beileidsbekundungen, Relativierungen, Appelle an Nicht-“Instrumentalisierung” und die lächerlichen Aufrufe, sich bloß nicht in unserer Lebensweise beeinträchtigen zu lassen. Große Virtue-Signalling-Europameisterschaft.
12.12.2018, M. R., AO
.
Man kann es nicht oft genug sagen! Die eigentlichen Skandale sind multiresistente Keime, Dieselabgase und Männer, die Frauen in den Mantel helfen!! Alles potentielle Massenvernichtungswaffen….Wie viele Menschen genau sind eigentlich während des progromartigen Angiffes eines Chemnitzer Hasen auf einen”ausländisch aussehenden Bürger” an multiresistente Keimen verstorben-völlig unbeobachtet von Antifa Zeckenbiss?
Andreas Beyer
.
Leider gibt es so viele Lielischkieses in Deutschland. Man fragt sich immer wieder, wer diese Leute wohl so verblendet hat. Multiresistente Keime einer Migrationshype, die Leute befallen, die dann die Folgen ihrer “Krankheit” einfach nicht mehr abschätzen können. Dass gerade Journalisten der deutschen Mainstream-Medien sehr anfällig sind für diese Keime, wundert mich nicht mehr, seit ich Ulfkottes Buch “Gekaufte Jornalisten” gelesen habe. Die stromlinienförmige Berichterstattung im Sinne der Regierenden ist ein weiterer multiresistenter Keim, der diese Spezies befallen hat. Der einzige Impfstoff hiergegen wäre eine Aufklärung der Bürger über diese Journalistenkrankheit. Leider sind unsere Volksvertreter von den gleichen Keimen befallen. Außer denen der AfD. Diese versucht man allerdings mit der Nazi-Keule zu erschlagen. Also werden die Keime immer weiter um sich greifen. Es sei denn, es gelingt den alternativen Medien dieser Krankheit Herr zu werden.
12.12.2018, Sepp Kneip, AO
.
Schlimmer geht offenbar immer. – Was geht in diesen Köpfen eigentlich vor sich?! Waren die schon immer so drauf und man hat es früher nicht bemerkt?! Das darf alles nicht mehr wahr sein. “Relativierungsversuche” über jede Schmerz- und Schamgrenze hinaus! Widerlich! Fehlte nur noch der übliche Hinweis, dass das sonst “Rähääächts” in die Hände spielen könnte…
E.A.

Das zeigt nur eines, dass diese “Eliten” sowas von gehirngewaschen sind, das sie über Leichen gehen, wenn Vorgänge nicht in ihr Weltbild passen. Eine Schande gerade deshalb, weil es hoch gebildete Menschen sind, auf die sich die breite Mehrheit der Gesellschaft stützen sollte, wenn die Lage brenzlig und für Otto Normalverbraucher undurchschaubar ist. Ein Journalist ist dazu da, Hintergründe einer Handlung zu erklären ohne persönliche Standpunkte zu offenbaren. Doch davon sind wir im Merkelland weit entfernt. Im Gegenteil wir nähern uns täglich mehr, den DDR Jargon an, in dem die Nicht konformen Bürger, genauso geringschätzig behandelt worden. Wie man angesichts so einer Mordtat, die Angehörigen der Opfer mit solchen Vergleichen noch verhöhnt, ist abscheulich aber inzwischen wieder s Seitdem wird queralonfähig und dieses ist gewollt, denn sonst käme so mancher auf die Idee, laut zu fragen, ob diese Mörderbande gar keine Möglichkeiten hätte, wäre die Willkommenskultur der “Gutmnenschin Merkel” nicht gewesen! Seitdem wird quer durch ganz Europa gemordet und immer wieder die selben inhaltlosen Sprüche, wie Einzelfall, psychisch krank usw. . Na ja im März ist in Sachsen Wahl und dann werden wir uns demokratisch zur Wehr setzen, auf Garantie!
12.2.2018. U.H., AO

So billig-böse ist die Relativierung von ARD-Lielischkies
Arzt zum Patienten: Sie haben einen Tumor in der Lunge. Restlebenserwartung etwa 1 Jahr. Aber seien Sie beruhigt, es gibt Patienten die haben einen Tumor in der Bauchspeicheldrüse, die sterben noch früher. Was will man mehr? Wohlan…
12.12.2018, E.ÜP
.

Aydan Özoğuz instrumentalisiert Terrorakt von Straßburg für Kampf gegen die AfD
Nach dem Terroranschlag in Straßburg sorgt ein Tweet von SPD-Politikerin Aydan Özoğuz für Aufregung im Netz und sucht die Bluttat für den Kampf gegen die AfD zu instrumentalisieren.
Es gehört mittlerweile zum Repertoire, dass islamistische Terrorakte beim Kampf gegen die AfD instrumentalisiert werden. Nach der Tat twitterte Aydan Özoğuz:
„Es ist so schrecklich, was in Straßburg geschieht. Und so unglaublich, dass die AfD sich an dem Leid der Menschen weidet. Ohne Worte. Den Verletzten und Angehörigen gilt unsere Solidarität. Ich wünsche Ihnen so viel Kraft für die nächsten Stunden, Tage.”
Die Follower reagierten:
„Niedere Politik. … aber #Razzien ggn mm/tats. verschwörerische #Muslime WÄHREND der Durchführungen 11/2017 kritisieren! Dann nennt die Fachwelt Psychischer #Atavismus,seinerzeit nur von #PSL mehrfach benutzt. Gute Nacht,Deutschland. #Straßburg“
„Was ist denn das für eine Einschätzung, was interessiert uns die AfD wenn ein Terrorist Menschen tötet. Mir scheint, Sie, Frau Özoguz, möchten mit diesem Statement nun selbst politisches Kapital daraus schlagen, um die enormen Fehler die bei der Flüchtlingspolitik gemacht werden, zu verdecken.“

„Frau Özoğuz, Sie ertragen die Wahrheit nicht und Sie wollen einfach nicht akzeptieren, dass Ihre “Wunschvorstellung” i. S. Integration gnadenlos gescheitert ist!“
„Ich bin in Herzen sozialdemokratisch, aber wenn jemand hochkriminell durch Europa tourt, radikalisiert ist und nach einem Anschlag und Mord einfach so durch Europa fliehen kann, dann darf sich keiner über AfD & Co wundern. Selbst bei mir ist jetzt eine Grenze erreicht…“
.
„Tote, Messerangriffe und Vergewaltigungen werden instrumentalisiert, um dem deutschen Staatsvolk #Rassismus zu unterstellen, wenn sie #Angst um Leben und Gesundheit von Kindern, Frauen und Männern haben! Die #Toten mahnen uns!“
…. Alles vom 13.12.2018 bitte lesen auf
https://www.theeuropean.de/egidius-schwarz/15165-der-kampf-gegen-die-afd

Angesichts dieses brutalen Islam-Mordanschlags: Billige Polemik von Frau Özoguz
Frau Özoğuz, Polemik entschärft keineswegs die Wahrheit. Einfach erschreckend: 47 Prozent der Muslime in Deutschland erklären, dass die Gebote ihrer Religion für sie wichtiger seien als die Gesetze des Staates.
Der praktizierte Islam verfolgt Ziele, die mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung nicht vereinbar sind! Sie versuchen, ihre Interpretation der Scharia durchzusetzen, die grundlegende Menschenrechte negiert und die Geltung demokratisch legitimierter Gesetze in Frage stellt. Millionen Menschen kommen nach Europa , die in einer Scharia-orientierten religiösen Weltanschauung sozialisiert wurden und für den Islamismus anfällig sind Hieraus entsteht gleichermaßen ein Konflikt mit den europäischen säkularen Verfassungen. Als der französische Publizist Hakim El Karoui vor wenigen Jahren seine erste Studie zum Islam in Frankreich vorlegte,konnte er nachweisen: Ein knappes Drittel der französischen Muslime, so das erschreckende Ergebnis, seien Anhänger eines fundamentalistischen Islam. „Ich gehe davon aus, dass 800.000 bis eine Million Gläubige salafistischen Predigern folgen“, sagte El Karoui.
13.12.2018, Udo Link, TEO
.
Kaputt
Wie kaputt muss man eigentlich im Kopf sein um so eine abscheuliche Tat parteipolitisch ausschlachten zu wollen Die AfD trauert ehrlich um die Toten und Verletzten und dann kommt diese Frau Özoguz mit Migrationshintergrund und lenkt erstmal von den Taten ihres Glaubensgenossen ab. Das nenne ich mal geschmacklos und Faktenverdrehung, offenbar weidet sich ja wohl Frau Özoguz an dieser Tat und möchte sie für ihre Zwecke umdeuten.
12.12.2018, P.Z.

Frau Özoguz schadet nur der SPD
Glücklicherweise konsumiere ich weder Twitter noch Facebook. Frau Özoguz (SPD) nutzt der AfD wahrscheinlich mehr als dass sie ihr schadet. Möglich, dass sie dies nicht weiss. Ihre ‘Instrumentalisierung’ ist wohl auch primär in die SPD gerichtet, in der sie sich mit der ‘richtigen’ Haltung und Gesinnung in Erinnerung bringen will. Das nennen die Politik, für die sie vom Steuerzahler entlohnt und versorgt werden.
13.12.2018, B.B., TEO
.
Für mich könnte der Tweet strafrechtlich relevant sein, denn das ist doch eigentlich üble Nachrede. Oder hat Frau Ö. Beweise für ihre Behauptung? Wohl kaum.
Strafanzeige wg. Volksverhetzung gegen Frau Özoguz ist erstattet. Wer schliesst sich an?
13.12.2018, Braumüller, TEO
„Es ist so widerlich (von SPD-Politikerin Frau Özoguz), wie hier von dem Täter (Migrationshintergrund) und seiner Religion /Islam)abgelenkt und völlig faktenfrei der AfD eine heimliche Zustimmung angedichtet wird.“
.
Der Faschismus von Frau Özoguz
Ja, Frau Özoguz, es ist schrecklich, was, diesmal in Straßburg, geschehen ist. Es ist unglaublich, dass Sie, Frau Özoguz, muslimische Terroranschläge für Ihre parteienpolitische Kampagne ausweiden.
Wieviele deutsche Christen haben in den letzten Jahren Anschläge verübt?
Wieviele davon waren weiße junge deutsche Männer, die bei Verübung ihrer Tat “Jesus lebt” oder “Merkel muss weg” oder “AfD” brüllten?
Wieviele katholische LKW Fahrer fuhren in einen Weihnachtsmarkt?
Wieviele evangelische Transportfahrer sind in feiernde Menschenmengen gerast?
Es waren keine der oben genannten! Kein einziger!! Sondern ausschließlich Personen aus dem islamischen Glaubenskreis. Und Frau Özoguz ich kann ihren Faschismus gegenüber meinem Land, gegenüber meiner Kultur und meiner Menschenwürde nicht mehr ertragen und sage Ihnen eines als Sozialdemokrat der alten Schule: Verlassen Sie die Partei und nehmen Sie ihre islamistischen Brüder mit in Ihre eigentliche Heimat Türkei! Gute Reise! Iyi yolculuk Ich bin es leid und ich ertrage es nicht mehr, die ständigen Relativierungen bei Morden von gläubigen Muslimen!
12.12.2018. M.J., PPO
.
Es war Gott sei dank kein AFD Mitglied das dieses schreckliche Attentat verübt hat.Also was soll der Bezug zur AFD ?Wer hat denn sogenannte Punktesysteme für kriminelle in Deutschland in die Diskussion gebracht?
12.12.2.108 Thomas Hausfed, PPO
.

Attentäter von Strassburg (F) hat Allahu Akbar gerufen 
In Strassburg (F) hat ein Attentäter am Dienstagabend mindestens drei Menschen getötet. Der Verdächtige – der 29-jährige Chérif Chekatt – ist flüchtig. Die Polizei hat inzwischen fünf Personen festgenommen. Angeblich auch Brüder des Täters und die aus Marokko stammenden Eltern..
… Alles vom 12.12.2018 auf
https://www.nau.ch/news/europa/bei-strassburg-f-schiesserei-sterben-drei-menschen-65463873

FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky
Der einzige, der den Terroranschlag in Straßburg vernünftig kommentierte, war der FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky:
“Ob Fundamentalisten, Islamisten, Extremisten, Djihadisten:
Verschwindet endlich aus Europa,
geht weg aus unseren Ländern, geht zurück in Eure Heimat!
Ihr seid hier NICHT willkommen.
Meine Botschaft nach dem neuen Terroranschlag in Straßburg”.

Ein anständiger Politiker, die in Deutschland leider Mangelware sind, hätte ebenso kommentiert, und das dürfte ja auch die Meinung der Mehrheit der Europäer sein. Raus mit diesen Ideologen aus unserem schönen Kontinent! Geht zurück in eure Wüsten, wo ihr hingehört! Und Leute wie diese Özuguz sollten gleich mit dorthin.
12.12.2018, G.K.

Dieser Beitrag wurde unter Elsass, EU, Gewalt, Integration, Oeffentlicher Raum, Religion abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort