Hebsack

Home >Freiburg >Herdern >Hebsack

Blick nach Osten auf Herdern am 5.11.2010 - Hebsackwiesen in der Mitte

 

 

Hebsack-Hofgut an der Eichhalde seit mehr als 300 Jahren
 
 Neben Loretto- und Schlossberg prägen auch die im Landschaftschutzgebiet liegenden Wiesenhänge über Herdern am Fuße des Rosskopfes das Stadtbild der Breisgaumetropole. Hier, zwischen Sonn- und Eichhalde, liegt seit mehr als 300 Jahren das “Hebsack-Gut”. Viele bekannte Freiburger Bürger haben dort schon gewohnt und das Hofgut bewirtschaftet. Heute gehört es der Stiftungsverwaltung. Wahrscheinlich befand sich schon zu Zeiten des Dreißigjährigen Krieges im 17. Jahrhundert über Herdern ein landwirtschaftlich genutztes Anwesen. Erstmalig wird in den Freiburger Stadtarchiv-Akten im Jahre 1689 ein “Gut, der Hebsack genannt” erwähnt, das damals der Zunftmeister und Tuchhändler Wilhelm König zu eigen hatte. ……
Nach dem Kriege wohnte bis zu seinem Tod der Freiburger Oberbaudirektor Joseph Schlippe (gestorben am 28. Dezember 1970) im Obergeschoss des Herrenhauses. Die Landwirtschaft wurde verpachtet und von dem aus Horben stammenden Bauern Wilhelm Lebtig mit seiner neunköpfigen Familie 20 Jahre lang betrieben. Als dieser 1971 den Meierhof in der Karthaus übernahm, wurde er als “letzter Landwirt Herderns” verabschiedet. Die Scheune wurde im Innern vollkommen umgebaut und in zwei Wohneinheiten, die in Erbpacht überlassen sind, aufgeteilt. Waschhaus und Herrenhaus werden weiterhin direkt durch die Stiftungsverwaltung vermietet und betreut.
Alles von Hans Sigmund vom 19.12.2006 auf www.bzol.de lesen

                     
(1) Eichhalde-Weinberg 30.4.2012

                   
(4) Pferdewiese 30.4.2012

                   
(7) 30.4.2013                                               (8) Hebsackgut links                               (9) Hebsackgut 30.4.2012

                                  
(10) Stühlinger und Hbf am 7.5.2013     (11) Pferdewiese 7.5.2013                     (12) Blick von der Eichhalde

                   
(13) Freiburg am 7.5.2013

                   
(16) Pferdewiese nach Westen              (17) Pferdewiese                                       (18) Sonnhalde 7.5.2013

(1) Blick vom Jaegerhaeusle nach Nordwesten zum Eichhalde-Weinberg am 30.4.2012
(2) Blick vom Jaegerhaeusle nach Süden bis zum Schönberg am 30.4.2012
(3) Blick vom Eichhalde-Weinberg nach Süden über Freiburg am 30.4.2012
(4) Blick von der Eichhalde nach Süden über die Pferdewiese am 30.4.2012
(5) Blick von der Eichhalde nach Westen über die Pferdewiese und das Hebsackgut (rechts) am 30.4.2012
(6) Blick von der Eichhalde nach Südwesten über die Pferdewiese auf Herdern am 30.4.2012
(7) Tele-Blick von der Eichhalde nach Süden auf Freiburg am 30.4.2012
(8) Blick von der Eichhalde nach Süden zu Hebsackgut (links) und Pferdewiese am 30.4.2012
(9) Blick von der Eichhalde nach Süden zu Hebsackgut (links) und Pferdewiese am 30.4.2012
(10) – (18) Eichhalde und Pferdewiese am 7.5.2013 – Blicke auf Freiburg

 

Klage gegen Bebauung der Pferdewiese abgelehnt

1980 wurde es zum Bauland erklärt, 1986 zum Landschaftsschutzgebiet, 2006 wieder zu Bauland. Den ersten Bauantrag der “Staufener Bau & Boden GmbH”, die seit gut 20 Jahren eine Option auf das Grundstück hat, lehnte die Stadtverwaltung im April 2010 als überdimensioniert ab. Nach dem erfolgreichen Widerspruch des Unternehmens beim Regierungspräsidium einigte es sich mit der Stadtverwaltung auf neun Wohneinheiten in vier Häusern. Gegen das Projekt formierte sich eine Bürgerinitiative. Zwei der Nachbarn reichten schließlich die Klage ein. Jetzt müssen sie auch noch die außergerichtlichen Kosten des Investors übernehmen. …..
Alles vom 15.5.2013 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/freiburg/verwaltungsgericht-lehnt-die-klagen-gegen-die-bebauung-der-pferdewiese-ab 

 

Hinterlasse eine Antwort