Mulhouse

Home >Regio >Elsass >Mulhouse

“Marché du Canal Couvert” in Mulhouse am 11.5.2013

 

Mulhouse – Bilder 

                   
(1) Der Fluss Ill in Mulhouse                  (2) Kunst im öffentlchen Raum               (3) Altstadt am 11.5.2013

                                                     
(4) Restaurierte Altstadthäuser           (5) Ev. Kirche Saint-Etienne                          (6) Rathaus – Hotel de Ville

                   
(7) Velo Cité in Mulhouse                         (8) Platz am Rathaus                               (9) Kirche Saint-Etienne

                                                 
(10) Zweisprachige Strassenschilder in der Altstadt von  Mulhouse                   (12) Volkshochschule Mulhouse

http://www.tourisme-mulhouse.com/de/die-altstadt.html
http://www.zoo-mulhouse.com

 

Blauwal – Bahn zwischen Freiburg und Mulhouse

Seit 9.12.2012 verkehrt der Blauwal täglich zwischen Freiburg und Mulhouse – mit sieben Zügen pro Richtung. Es gibt eine direkte Verbindung, bei den anderen muss man in Müllheim mit kurzer Wartezeit umsteigen. Die Fahrzeit beträgt zwischen 45 und 56 Minuten.
Beste Abfahrtszeiten für den Tagesausflug ab Freiburg sind 9.15 Uhr und 11.15 Uhr. Der vorletzte Blauwal von Mulhouse aus fährt um 17.53 Uhr zurück nach Freiburg, der letzte um 19.23 Uhr.
Der Blauwal hält in Schallstadt, Bad Krozingen, Heitersheim, Müllheim, Neuenburg und Bantzenheim (F). Der direkte Zug (täglich 16.23 Uhr) hält nur in Müllheim.
Die einfache Fahrt mit Regiokarte aus Freiburg und dem Gebiet des Regio-Verkehrsverbundes (RVF) kostet 4,60 Euro (Kinder 2,30 Euro). Es gibt aber auch Tageskarten (also Hin- und Rückfahrt) für 16 Euro, inklusive Stadtverkehr Mulhouse, Zone 1 (13 Euro ohne Mulhouse-Ticket). Familien (2 Erwachsene/2 Kinder) zahlen 32 Euro (mit Stadtverkehr/26 Euro ohne). Die Tickets werden nicht im Zug verkauft.
http://www.rvf.de/Mulhouse.php

 

 
Greeters – leidenschaftliche Mülhausener

Ein Greeter ist ein Einwohner von Mulhouse/Mühhausen oder der Umgebung, der die Stadt leidenschaftlich liebt und seine Freude daran teilen möchte. All diese “Greeters” haben einen Schwerpunkt, sei es die Gastronomie, das Fahrradfahren, die Parks und Gärten, die Kultur oder die geheimen Tipps zu Mulhouse. Sie reden französisch und deutsch – und es ist kostenlos.
“Damit Sie in den Genuss eines Treffens mit einem Greeter kommen, füllt jeder Besucher oder Besuchergruppe ein Online-Formular auf der Internetseite www.greeters-mulhouse.com  aus, in dem die Zusammensetzung der Gruppe und ihre Wünsche präzise anzugeben, und Vorlieben und die genauen Dinge zu beschreiben sind, die sie im Verlauf ihres Aufenthalts gerne sehen möchten, wie zum Beispiel: eintauchen ins Leben eines spezifischen Stadtviertels, Parks und Gärten der Stadt kennenlernen, gute Ecken zum Shoppen, eine Radtour machen…”
http://www.greeters-mulhouse.com

 

EuroAirport  Basel/Mulhouse/Freiburg

www.euroairport.com
EuroAirport über 4 Mio Passagiere (5.2.2007)

 
  

Wochenmarkt in Mulhouse: “Marche de Mulhouse” bzw. “Marché du Canal Couvert”

Auf dem “Marché du Canal Couvert” bieten dienstags und donnerstags von 7 Uhr und samstags von 6 Uhr an bis ca 17 Uhr über 300 Händler ihre Waren an. Der Markt findet statt auf dem mit einer Betonplatte überdeckelten Flüsschen Ill. Dreiteilung des Marktes:

  • Markthalle im Norden mit Lebensmitteln und Restaurant (Alimentation generale). Die Halle wurde 2001 nach Renovierung wieder geöffnet mit ca 40 Standplätzen – eine der größten markthalletn Ostfrankreichs. Hier gibts feine Patisserie, Elsässer Spezialitäten. Saubere Toiletten am Nordende (gratuit, aber Madame bedankt sich für einen Obolus)
  • Davor südlich im Aussenbereich Elsässer Bauernmarkt mit landwirtschaftlichen Produkten aus der Region (nach Westen hin) sowie . Obst, Gemüse, Kräuter. Hier gibts auch Käse aus dem Jura und den Hochvogesen. Beispiel “Ferme de Bregenbach”. Nach Osten hin Südfrüchte und Gemüse von arabischen Händlern. Viel Espagne und Maroc).
  • Weiter südlich, durch die Zufahrtsstrasse getrennt, der Nonfood-Markt mit Bekleidung, Schuhen, Kurzwaren, Knöpfe, Bänder, Haushaltswaren, Stoffen usw. Dieser Markt ist geprägt durch Händler mit Migrationshintergrund aus Algerien, Marokko und Tunesien. Orientalische Atmosphäre, buntes Treiben. Der Stoffemarkt ist einmalig – der laufende Meter cotton, synthetique oder melange ab 1 Euro/m (fragen, ob Stoff 1,40, 1,80 oder 2,50 breit liegt).

Bekleidungs- und Stoffemarkt

                                
(1) Stoffe, Stoffe, Stoffe …. wunderbar    (2) 11.5.2013 Mulhouse                         (3) Samstags ist immer Hochbetrieb

                                 
(4) Samstagseinkauf am Markt              (5)  Marche de Mulhouse                        (6) Schleier und SToffe

                  
(7) Mulhouse – Marché                              (8) 11.5.2013                                            (9) Stoffemarkt in Mulhouse 11.5.13

mulhouse10achats140412          mulhouse11bh140412                      mulhouse12achats140412
(10) Achats am 12.4.2014                       (11) BHs in allen Größen                        (12) Malerischer Einkauf 12.4.2014

mulhouse13stoffe140412          mulhouse14marche140412          mulhouse15schleier140412
(13) Er ohne – sie mit Schleier               (14) 13.4.2014                                            (15) Schleier in großer Auswahl

mulhouse16schleier140412
(16) Schleierhaft am 13.4.2014

Der “Marche de Mulhouse” ist ein Treffpunkt der Kulturen und Weltanschauungen, von Arm und Reich, an dem sich zeigt, dass Muhouse eine multikulturelle und eine alte Stadt ist. Hier treffen dreimal in der Woche ganz unterschiedliche Hautfarben, Traditionen und Religionen friedlich aufeinander. 
   

Markthalle sowie Lebensmittelmarkt (Bauernmarkt)

                    
(1) Zwiebeln am 11.5.2014                      (2) Weisse Zwiebeln                                (3) Rote Paprika

                   
(4) Paprika grün vom Sundgau              (5) Markthalle Mulhouse 11.5.2013       (6) Feine Patisserie

 

Obst- und Gemüsemarkt

mulhouse1carottes140412          mulhouse1orangen140412          mulhouse3artichouts140412
(1) Karotten am 12.4.2014                      (2) Orangen am 12.4.2014                      (3) Artischoke

mulhouse4gignon140412          mulhouse5fruits140412          mulhouse6melon140412
(4) Zwiebeln                                               (5) Gemüse 12.4.2014                             (6) Melonen

mulhouse7tomates140412          mulhouse9gemuese140412          mulhouse8datteln140412
(7) Tomaten                                                (8) Elsässer Bäuerin mit Kartoffeln       (9) Datteln

 

Zufahrt zum Marché/Markt in Mulhouse:
Entweder Autobahnausfahrt Nr 18 bei Mulhozuse-Illzach/Ungersheim, dann nach Südwesten D430, Rue Strasbourg (durch Wohngebiete), Av. de Colmar zur Ill 
oder zweite Autobahnausfahrt Nr 17 bei Mulhouse-Dornach, dann nach Süden Rue de Thann, links ab nach Osten Avenue Aristide Briand bis zum Ill-Kanal.
Am besten fragen nach “Marché” (ältere Leute antworten Ihnen auf Elsässisch bzw. Deutsch) oder nach dem Flüßchen Ill (dann rechts bzw. links der Ill entlang zum Marché fahren).
Parken: Auf dem am südlichen Ende der Betonplatte auf dem Ill gelegenen Parkplatz (Parkautomat) oder in den Seitenstrassen (hier findet sich immer eine Parklücke).
Tip: Möglichst früh kommen, dann sind die Händler noch gut gelaunt und man kann in Ruhe suchen. Gegen mittag besonders samstags viel Gedränge und Geschiebe.
Den zahlreichen Bettlern möglichst nichts geben (sobald Sie sie anschauen und mit ihnen reden, werden Sie sie nicht mehr los).
http://www.tourisme-mulhouse.com/de/markt-von-mulhouse.html
   
Wolfgang Abel zum Wochenmarkt in Mulhouse
Dabei hat der Markt sei­ne vital, herbe Note von früher durchaus erhalten. Canal Couvert ist nach wie vor kein Feinköstlertreff für Hermes-Gattin­nen aus den Villenvierteln, die es in Mulhouse ohnehin kaum gibt. Eventuellen Bedarf an Trüffeln und Jakobsmuscheln sollte man besser anderswo decken. Der Samstagsmarkt in Colmar (am Josephsplatz), mehr noch der von Belfort in der schönen, alten Gusseisenhalle bietet da und dort sicher eine etwas höhere Produktqualität, der Erzeugermarkt in Straßburg lebt von den hochwertigen Angeboten vom Hersteller (Samstagvormittag, beim Chäteau Rohan). Das Angebot in und um die neue Halle in Mulhouse korrespondiert dagegen mit den Bedürfnissen einer bunt ge­mischten, finanziell aber nicht unbedingt gesegneten Mittelschicht. ….
http://www.dieseths.de/Gutes_Essen/Markthalle/markthalle.html

Hinterlasse eine Antwort