Rassismus-Wochen 3-2015 in FR

Das Netzwerk Recpect lädt zu den “Internationalen Wochen gegen Rassismus” vom 14. -31.3.2015 in Freiburg ein. Ziel ist die Sensibilisierung für Diskriminierung aufgrund von Aussehen, Herkunft, Geschlecht, Sex, Behinderung … Highlight ist der Internationale Tag gegen Rassismus am Samstag, 21.3.: Aktion »Stopp! Kein Rassismus im Fußball« beim Spiel SC gegen FCA, am Nachmittag den Workshop »Was hat Rassismus mit mir zu tun?«. Am Abend findet im ArTik eine Party statt, mit einem Auftritt der Tanzgruppe Acutun und Musik der Roma-Band, DJ Dub Kali, Djeli Kouyaté und DJ Ernesto. Das gesamte Programm auf www.respect-freiburg.net

“Rassismus ist eine Krankheit, gegen die wir noch keine Therapie gefunden habe”, so Nelson Mendela. Gegen die aus dem Rassismus erwachsende Ausländerfeindlichkeit und Diskriminierungen muß gekämpft werden, auch im TV. So wurde ein US-Moderator wegen der rassistischen Äußerung entlassen, Michelle Obama sehe aus wie eine Darstellerin aus dem Film ‘Planet der Affen’.
1966 hatten die Vereinten Nationen den 21. März zum Welttag gegen Rassismus erklärt. Er erinnert an das “Massaker von Sharpville” in Südafrika: Bei einer friedlichen Demonstration am 21. März 1960 starben 69 Menschen der schwarzen Opposition durch die Gewehre und Gewalt der Polizei.
www.respect-freiburg.net

Dieser Beitrag wurde unter Engagement, EU, Global abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort