Queerfem. Klimagerechtigkeit?

Queerfeministische Klimagerechtigkeit? Danisch.de ist der Blog eines Diplom-Informatikers, den man nicht mögen muß, aber der nie langeweilig ist, zumal er sich bemüht, Fragen “Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht” zu beantworten. Und da darf auch mal eine abweichende Meinung, oder Kritik, oder gar Ideologie-Kritik, auch an Annalena, Markus, Angela … darunter sein. Oder Satire. Oder eine ernste Frage wie “Was ist queerfeministische Klimagerechtigkeit?”
4.11.2019
.
GRÜNE JUGEND@gruene_jugend: “Mit euch will ich gegen Antisemitismus eintreten, für queerfeministische Klimagerechtigkeit kämpfen und Kapitalismus und Patriarchat überwinden.” Herzlichen Glückwunsch auch an @becciiu zur Wahl als Beisitzerin in den Bundesvorstand! #GJBuCo
 .
Weiß ich nicht. Ich weiß ja noch nicht mal, was die unter „Gerechtigkeit” verstehen. Aber wahrscheinlich hat es wieder mal damit zu tun, sich einfach irgendeinen realitätsfreien willkürlichen Schwachsinn auszudenken und sich dann da reinzusteigern. Irgendwie geht es darum, alles, womit man sich nicht wohlfühlt, in einen großen Topf zu werfen und umzurühren,
Klimagerechtigkeit heißt dann wohl, dass es überall auf der Welt gleich viel regnet.
Feministisch muss dann wohl heißen, dass Frauen durch Regen nicht benachteiligt werden.
Und Queer muss dann wohl heißen, dass Transen im Regen die Wimperntusche nicht davonfließt.
.
Nee, ich weiß es wirklich auch nicht, was der Quatsch bedeuten soll. Aber irgendwie meinen sie, dass das alles miteinander zusammenhängt.
Wenn die wüssten, wie der Sozialismus mit der Umwelt umgegangen ist… Trabant, Bitterfeld und so. Tschernobyl.
Queerfeministische Klimagerechtigkeit.
Nee, ich weiß wirklich nicht, was das sein könnte.
Irgendwas sozialistisches oder kommunistisches mit Frauen muss es sein.
.
Aber wenn ich so drüber nachdenke: Es muss gar nichts bedeuten.
Das ist ja nicht für Leute wie mich gedacht. Das ist für die Grüne Jugend. Die fragen nicht nach Sinn, Inhalt, Stringenz. Das haben die noch nie gemacht. Da geht’s einfach nur um kommunistisches Bullshit-Bingo. Man schaue sich nochmal den Satz an:
“Mit euch will ich gegen Antisemitismus eintreten, für queerfeministische Klimagerechtigkeit kämpfen und Kapitalismus und Patriarchat überwinden”
Herzlichen Glückwunsch auch an @becciiu zur Wahl als Beisitzerin in den Bundesvorstand!
In nur einem einzigen, kurzen, twitterfähigen und die Aufmerksamkeitsspanne grüner Jugend nur knapp überfordernden Satz
– für
– gegen
– Antisemitismus
– Queer
– feministisch
– Klima
– Gerechtigkeit
– kämpfen
– Kapitalismus
– Patriarchat
– überwinden
Der komplette Geschwätz- und Schwafel-Kladderadatsch in einem einzigen Satz. Darum geht’s wohl.
Zu meiner Zeit hätte da Atomkraft und Pershing-20, vor 10 Jahren noch Freier Sex mit Kindern und vor 5 Jahren noch Homoehe, Geschlecht hinterfragen gestanden, bei gleichem Sinngehalt. Nämlich Null. Buzzwords blubbern. Bullshit-Bingo.
Und ganz wichtig: Gesinnungsbekenntnis darlegen.
…. Alles vom 4.11.2019 bitte lesen auf
https://www.danisch.de/blog/2019/11/04/queerfeministische-klimagerechtigkeit
.

Noch ein Fund bei Danisch.de: Nach Deutschland rein oderraus?
Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.
“Ein Leser fragt an, wie sich innerhalb von nur 2 Tagen die Pressepropaganda so drehen kann:
Die WELT, 1.11.2019: 360.000 Jobs in der deutschen Autoindustrie gefährdet
https://www.welt.de/wirtschaft/article202844490/BUND-360-000-Jobs-in-deutscher-Autoindustrie-gefaehrdet.html
 .
Die WELT, 3.11.2019: Deutscher Arbeitsmarkt braucht auf Dauer jährlich 400.000 Zuwanderer
https://www.welt.de/wirtschaft/article202866590/IAB-Chef-Noetiges-Plus-von-400-000-Zuwanderern-nicht-einfach-zu-erreichen.html
.
Weiß ich nicht. Befehl von oben?”
https://www.danisch.de/blog/2019/11/03/in-nur-2-tagen/
3.11.2019

Dieser Beitrag wurde unter Engagement, Internet, Kultur, Medien, Zukunft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort