Physiotherapie Boch Oberried

Vor nunmehr 25 Jahren, im August 1988 begann Physiotherapeutin Astrid Boch ihre Selbstständigkeit in Oberried, damals noch in der Praxisgemeinschaft mit Masseurin Heide Fritz. Der Bedarf an Physiotherapie war von Beginn an groß, sodass sich Astrid Boch einen immer größer werdenden Patientenstamm aufbauen konnte. Auch in berufspolitisch turbulenten Zeiten setzte sie stets auf Konstanz und Nachhaltigkeit – und der Erfolg gab ihr Recht. Noch heute zeigt sie sich kämpferisch, wenn sie auf die immer weiter um sich greifende Bürokratie angesprochen wird. „Viel Energie und Kraft geht hierfür verloren, die ich lieber meinen Patienten widmen würde“, so die engagierte Therapeutin.  Auch dass sich durch die zahlreichen regressiven Einschnitte in der Gesundheitspolitik und die Budgetierung durch die Krankenkassen im Laufe der Jahre das Berufsbild des Physiotherapeuten verändert hat, konnte Astrid Boch mit ihrer Praxis auffangen und bietet mit ihrem Team, das aus langjährigen Mitarbeiter/Innen und auch einem männlichen Kollegen besteht, Therapieformen in den verschiedensten Fachrichtungen an. Neben den schulmedizinischen Therapien wie manuelle Therapie, Bobaththerapie oder Lymphdrainage bietet das Team der Physiotherapiepraxis Boch durch die unterschiedlichen Qualifikationen auch alternative Therapien wie Craino-Sacral-Therapie, Fußreflexzonentherapie oder funktionelle Osteopathie (FOI) an. Auch die Gesundheitsberatung und die Prävention haben einen immer größer werdenden Stellenwert eingenommen. So wird ein breites Spektrum therapeutischer Anforderungen abgedeckt. Hausbesuche, selbst in den hintersten Schwarzwaldwinkeln, sind in der Praxis von Astrid Boch selbstverständlich. So können auch die Patienten betreut werden, die aufgrund eines Handicaps nicht in der Lage sind, selbst in die Praxisräume zu gelangen.

 

Astrid Boch (vorne links) und ihr Team Andreas Decker, Katrin Zürn (hinten) und Yvonne Seeger. Auf dem Foto fehlen Ina-Maria Willmann, Anja Deusch und Elisa Nwosu. Foto: Gisela Heizler-Ries

Auch nach 25 Jahren verfolgt Astrid Boch noch immer konsequent die Philosophie der Praxis „Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt!“ Diese Einstellung in Kombination mit verschiedensten fachlichen Qualifikationen ermöglicht es der Praxis seit nunmehr 25 Jahren, die hohen Qualitätsstandards zu halten und stetig zu verbessern. Astrid Boch formuliert es so: „Natürlich muss eine Praxis auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten geführt werden. Dies ist langfristig aber nur dann erfolgreich, wenn nicht kurzfristige finanzielle Ziele im Vordergrund stehen. Vielmehr muss zum Einen die menschliche Beziehung von Patient und Therapeut in die Therapie mit einfließen, zum Anderen soll sich der Patient auf eine fundierte, kompetente und ernsthafte Therapie verlassen können.“ In der Physiotherapiepraxis Boch soll dies beispielsweise durch persönliches und direktes Arbeiten am und mit dem Patienten erreicht werden. Keiner wird mit einer Übung oder einem Gerät alleine gelassen. Außerdem legt Astrid Boch großen Wert auf permanente Weiterbildung des gesamten Mitarbeiterstammes und auf Therapeutenkonstanz. Mit dieser Philosophie und stets das Wohl der Patienten im Blick, scheint Astrid Boch gut gerüstet für weitere erfolgreiche Jahre.
13.9.2013, Gisela Heizler-Ries

 

Praxis für Physiotherapie Astrid Boch, Hauptstraße 9 in Oberried,
Tel 07661 / 25 21,  physioboch@t-online.de, www.physiotherapie-boch.de

Dieser Beitrag wurde unter Dienste, Gesund, Sport abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort