PH Freiburg Sommerfest 11.7.

Beim Sommerfest der PH Freiburg am Donnerstag 11.7.2013 auf dem schönen Platz zwischen KG 2, KG 3 und Mensa im PH-Campus ab 14 Uhr stimmte einfach alles: Littenweiler Wetter gut, Stimmung gut, Infoangebot der Fachschaften und PH-Institutionen gut, Performance gut, Führungen durch den PH-Campus gut, Live-Musik gut (wie angekündigt bis 22 Uhr), Bewirtung gut und sehr preiswert. So konnten sich viele gute Gespräche entwickeln zwischen Studierenden, Lehrenden, Bekannten und Littenweilermern, die rund um den PH-Würfel Platz genommen hatten. Die Fachschaften hatten sich viel Mühe gegeben mit ihren liebevoll aufgebauten Infoständen: Rätsel und Wettbewerbe zuhauf. Aufmerksames Entgegenkommen: “Haben Sie eine Frage? Kann ich Ihnen helfen?” Bei Französisch gab es internationales Essen. Bei der Kunst eine Chocolaterie. Beim Sport einen kompletten Kinderspielplatz mit Pool und einer Rutsche, die von den angehenden SportlerInnen geduldig mit Wasser und Spülmittel rutschig gehalten wurde. Sogar die Senioren hatten einen eigenen Stand, mitsamt Professorin aus Georgien. Und am Stand von PH 88,4 konnte man erfahren, dass das Radio der PH bereits vor 8 Jahren auf Sendung ging und damit sogar älter ist als das Uni-Radio. Man spürte: Die Studierenden sind stolz auf ihre PH und ihren Campus. Und den als Besucher gekommenen Littenweiler Bürgern schien das zu gefallen. Vielleicht sind sie ja auch irgendwann einmal ganz stolz auf “ihre PH”?
11.7.2013
      

                   
(1) Festplatz PH-Campus 11.7.2013    (2) Slacklining am KG2                             (3) Holz-Rasenkegeln am Bach

                   
(4) Blick nach Osten – Rutschen            (5) Wasser + Spüli + Sport                      (6) Handstand

                   
(7) Blick nordwärts 11.7.2013                (8) Blick westwärts PH-Campus            (9) Fachschaft Französisch

                               
(10) Fachschaft Kunst – Choco           (11) Seniorenstudium 11.7.2013           (12) Seniorenstudium Team

                              
(13) Blick nach Süden – Hock             (14) Blick nach Westen                             (15) Schlange an der Kasse

         
(16) PH 88,4 Radio – Team                     (17) Blick nach Süden zur Rockband

(5) Ein umfangreiches Mitmachangebot kam von der Sport-Fachschaft. Beliebt bei den Kids die Rutsche zwischen KG2 und Bach. Sportstudent Dominic Grablowski geduldig an der Wasserspritze, damit es auch gut rutscht.
(11) Seniorenstudium: Frau Prof Manana Bakradze aus Georgien (rechts) Juni bis August an der PH
(12) Seniorenstudium: Ursula Hermeneit, Bernd Steinhoff ( Wissenschaftlicher Leiter des Seniorenstudiums),
         Myung-Soon Chi, Ursula Frankenreiter, www.ph-freiburg.de/senioren , seniorenstudium@ph-freiburg.de
(16) PH 88,4 Radio – Team   am 11.7.2013 v.l: Monika Löffler (Leiterin), Daniel Wetteskind, Nathalie Windhab und Jan Schirm. www.ph-radio.de, loeffler@ph-freiburg.de  www.facebook.com/phradio , Mail campus@ph-freiburg.de                  

 

Leider weniger harmonisch verlief die parallel zum PH-Sommerfest angebotene “(Apo)kalypse now” vom Kulturcafe KuCa. Donnerstag ab 14 Uhr immer wieder dumpfe Musik electro am Zelt bei der PH-Aula. Der überlaute live-Auftritt von “Elende Bande” am Zelt endete nicht wir angekündigt um 22 Uhr, sondern erst um 22.30 Uhr. Danach weiter parallel mit Elektromusik im Zelt und im Pavillon, später “Loveli Anarcho Soundsystem elektro swing” im Pavillon nicht wie angekündigt bis um 1 Uhr, sondern erst nach dem Verständigen der Polizei um 1.30 Uhr. Danach ging das nervende Subwoofer-Bässe-Wummern über in lang anhaltendes, wohl alkoholbedingtes Gegröle. Durch eine solche zwölf-stündige Zwangsbeschallung läßt sich die noch am Vortag im Rahmen des “KuCa Action Week Camp” gewünschte Kooperation mit der Anwohnerschaft weder gewinnen noch gar festigen. Denn die meisten Anwohner können nicht ausschlafen, sondern müssen auch am Freitag 12.7.2013 morgens früh zur Arbeit gehen.

   … warum nur wird diese furchtbare Drohung überall in Littenweiler toleriert?

    
Traurig, dass beim KuCa eine Minderheit von Studierenden das Sagen hat, für die gilt “Kulturcafe = Disco”, die Gewaltfreiheit und Toleranz propagiert, aber das Gegenteil tut, und auf deren Ankündigungen kein Verlaß ist.
12.7.2013

Dieser Beitrag wurde unter Engagement, Hochschulen, Jugend, Littenweiler abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort