PepChor in Freiburg-Littenweiler

Es swingt, es klingt, es rockt und es wird gelacht im Pep­Chor. Gegründet wurde der Chor in FR-Littenweiler im Januar 2010 von Gundi und Christoph Pfeffer. Man begann im kleinen Rahmen mit vier Sangesfreunden auf dem heimischen Dach­boden, dann folgten die ersten Proben mit zehn, schließlich mit sechzehn Sängern. Heute treffen sich 36 Sän­gerinnen und Sänger des PepChors im Alter zwischen 20 und 60 Jahren jeden Montag von 20.00 bis 21.30 Uhr in den Räumen der Begegnungsstätte Kreuzsteinäcker, Hein­rich-Heine Str. 10, zum Proben. Stücke aus der Jazz-, Pop-, Rock und Folkmusik und Evergreens mit „Gänsehaut-Garantie aus den 70-er und 80-er Jahren“ schwärmt Grün­der Christoph Pfeffer, werden einstudiert. Und das Schöne ist, „bei uns muss niemand vorsingen. Mit der einfachen Lust am Singen kann man bei uns im  PepChor einsteigen“, führt Gundi Pfeffer aus. 

 Der Pep Chor

Seit zwei Jahren dirigiert Richard Leisegang den PepChor. Leisegang ist Gymnasiallehrer für Deutsch und Musik,  der seit drei Jahren zusätzlich Gesang für Lied, Oratorium und Oper bei Prof. Dr. B. Göpfert studiert. Neben dem klassischen Gesang liebt er die A-cappella Musik. Mit seiner eigenen Band „unduzo“ gilt er als Geheimtipp der deutsch­en A-cappella Szene. Und diese Begeisterung fließt hörbar in die Arbeit mit dem PepChor ein. Das launige und be­kannte Lied vom „kleinen grünen Kaktus“ erlebt dabei mehr als nur einen humoristischen Höhepunkt. Lieder von Louis Amstrong, Frank Sinatra, Joe Cocker, ABBA oder Leon­hard Cohen klingen nicht nur durch die Räume des Kreuz­steinäckers, bei öffentlichen Auftritten kann man sich von den dargebotenen Stücken zum Mitsummen animieren lassen. Öffentliche Auftritte sollen nicht im Vordergrund stehen, doch beim Zartener Sommerfest, bei „Lörrach singt“, im Mehrgenerationenhaus Kirchzarten oder bei einem Konzert im Kreuzsteinäcker bilden sie eine be­son­dere Abwechslung. „Wichtig ist uns die Freude am Singen, die Sängergemeinschaft, die entsteht. Beim Singen mit an­der­en kann man völlig vom Alltagsstress abschalten  und fühlt sich dabei ganz locker“, führt Christopf Pfeffer aus. Vielleicht liegt es auch daran, dass Dirigent Richard Leise­gang für einen durchweg notenfreien Zugang zu den  Stück­en sorgt. Auch sollen keine „verkrusteten Strukturen, wie man sie oft in Vereinen vorfindet, aufkommen“. Ganz basisdemokratisch wird deshalb auch darüber abge­stimmt, ob ein vom Dirigenten vorgeschlagenes Lied über­haupt einstudiert werden soll. Einmal im Jahr wird auch ein „Feed­back-Bogen“ ausgeteilt und daraufhin gemeinsam aus­gewertet, was sich noch verbessern ließe. Wer Lust zum Mit­singen verspürt, kann sich un­verbindlich beim PepChor melden, dort freut man sich über weiteren Zu­wachs, gerade auch von sangesfreudigen Männern!

PepChor, Zartener Str. 3, Freiburg, Tel. 6 27 68, christoph.pfeffer@web.de.
Probe jeden Montag, 20.00 bis 21.30 Uhr
in der Be­geg­nungs­stätte Kreuzsteinäcker, Heinrich-Heine Str. 10.

29.12.2013, Beate Kierey, Littenweiler Dorfblatt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort