Papst – Fluechtlingsaufnahme

Papst Fanziskus forderte, dass jede katholische Einrichtung (Gemeinde, Pfarrei, Kloster, ..) in Europa wenigstens eine z.B. vierköpfige Flüchtlingsfamilie aufnehmen soll. Allein in den 130.000 Kirchengemeinden innerhalb der EU kämen so bereits 520.000 Flüchtlinge unter. Gerade in Italien verfügt die kath. Kirche mit  20% der Immobilien im Wert von 1.000 Mrd Euro über viel Wohnraum.

Angesichts der Massenmigration in Richtung West-Europa sind alle Teile von Gesellschaft (wie Parallelgesellschaft)  gefordert: Bürger, Vereine, Kirchen, Lobby, Parteien, Wirtschaft, ….

.

Ungarischer Bischof widerspricht dem Papst
Papst Franziskus hat es als moralische Pflicht bezeichnet, Flüchtlinge in Europa aufzunehmen. Doch aus Ungarn erhält das Oberhaupt der katholischen Kirche entschiedenen Widerspruch: “Das sind keine Flüchtlinge. Das ist eine Invasion”, sagte László Kiss-Rigó, Bischof von Szeged-Csanád, jener Region im Süden Ungarns, in die in den vergangenen Wochen Zehntausende Menschen aus Syrien und anderen Ländern gekommen waren. “Sie kommen hierher und rufen ‘Allahu Akbar’. Sie wollen erobern”, sagte der Geistliche der “Washington Post”. Die Leute tarnten sich als Flüchtlinge und bedrohten damit die christlichen Werte. Die Syrer in Ungarn bräuchten jedenfalls keine Hilfe, denn “sie haben Geld”, so der Bischof. Außerdem verhielten sich die meisten Migranten “sehr arrogant und zynisch”.
Alles vom 9.92015 bitte lesen auf
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-in-ungarn-bischof-widerspricht-papst-franziskus-a-1051858.html

Dieser Beitrag wurde unter Bürgerinitiativen, Familie, Katholisch, Religion abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort