Offshore-Leaks mit Steueroasen

Das Journalistennetzwerk “International Consortium of Investigate Journalists ICIJ” hat 2,5 Millionen Dokumente über Steueroasen weltweit offengelegt mit den Namen von 130.000 vermögenden Personen: www.icij.org/offshore. Das ICIJ nennt u.,a. 107 Offshore-Firmen Griechischer Steuersparer auf den Britischen Jungferninseln. In der Schweiz sind rund 300 Personen und 70 Gesellschaften von Offshore-Leaks betroffen.

255 Mrd Dollar/Jahr entgangene Steuer
Die NGO Tax Justice Network schätzt die durch Offshore-Finanzplätze entgangenen Steuereinnahmen auf weltweit etwa 400 Milliarden Dollar pro Jahr. Eine Studie des Tax Justice Network von 2012 zeigt, dass Superreiche einen großen Teil des Vermögens in Steueroasen unterbringen, die meisten davon in ehemaligen britischen Kolonien oder Überseegebiete Großbritanniens. Eine konservative Schätzung geht davon aus, dass 21 Billionen $ in Steueroasen untergebracht sind. In der Folge führe dies gegenüber der Besteuerung versteckte Vermögen zu einer massiven Unterbewertung der Vermögenswerte in den jeweiligen Ländern. Tatsächlich wären ohne diesen Vorgang wohl die meisten Länder Gläubiger und nicht Schuldner
4.4.2.13, Peter Scholl

Dieser Beitrag wurde unter Finanzsystem, Global abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort