Oeko-Kontrollstellen.de – Bio

Immer wieder verwundert es mich, wie wenig Verbraucher, Landwirte und leider auch die Autoren der BZ informiert sind über den Unterschied zwischen anerkannt Bio und “irgendwie Öko”. Dabei ist es ganz einfach: Wie beim Fußballspielen muss sich jeder, der ernsthaft mitmachen will, an die offiziellen Spielregeln halten. Diese Spielregeln sind für die Landwirtschaft in der EU-Ökoverordnung umfassend und für jede Art von landwirtschaftlicher Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung gesetzlich geregelt.
Gerade im Hinblick auf die vielen großen und kleinen Bio-Betriebe in unserer Region, die diesen Aufwand an Zeit und Kosten auf sich nehmen, ist es bedauerlich, wie wenig genau Bezeichnungen wie “Bio” und “Öko” benutzt werden.
Da wird das Weiderind zum Ökorind, ohne dass wir erfahren, unter welchen Bedingungen das Tier in den Wintermonaten sein Leben fristet.
Da wird an der Fleischtheke des Supermarktes und in der Zeitung Qualifo zu “Quasi-Bio”, obwohl die Fütterung im Rinderbereich noch nicht einmal artgerecht ist.
Da wird “ungespritzt” mit “Bio” gleichgesetzt, und der Kunde freut sich, weil er vermeintliche Bio-Produkte zum günstigen Preis bekommt.
Wer’s also genau wissen will, der findet alle anerkannten Bio-Betriebe unter http://www.oeko-kontrollstellen.de

30.6.2018, Regina Loreth, Kleines Wiesental, BZO
Zu: “Geschmack in Potenz”, Beitrag von Hans-Albert Stechl (Magazin, 16. Juni)
.
Lindenhof mit Bauernladen in Schwand
Stefan Ruoß Regina Loreth
Schwand 18
79692 Tegernau-Schwand
Telefon: 07629 919121
ruoss-loreth@t-online.de
http://www.frsw.de/schwand.htm#Lindenhof%20-%20Ziegenk%C3%A4serei%20in%20Schwand

https://www.hofladen-bauernladen.info/adressen/lindenhof-tegernau__21468.php

Dieser Beitrag wurde unter Duale Bildung, Ernaehrung, Hochschwarzwald, Landwirt, Natur, Regio abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort