OECD-Gesundheitsbericht 2013

Nach dem alle 2 Jahre erscheinenden OECD-Gesundheitsbericht  “Health at a Glance 2013″ werden zunehmend Medikamente (vor allem Antidepressiva) verschrieben die Deutschen am meisten in Krankenhäusern behandelt. Weiteres: Die durchschnittliche Lebenswerwartung stiegt von 70 Jahren in 1970 auf über 80 Jahre in 2011. Am ältesten werden Schweizer, Japaner und Italiener. Frauen haben eine um 5.5 Jahre höhere Lebenserwartung als Männer. Personen mit dem höchsten Bildungsniveau leben im Schnitt 6 Jahre länger als jene mit dem niedrigsten Bildungsniveau. Chronische Krankheiten wie Diabetes und Demenz nehmen zu: 2011 litten 7% bzw. mehr als 85 Millionen Menschen an Diabetes. Die Länge von Krankenhausaufenthalten nahm zwischen 2000 und 2011 von 9,2 auf 8,0 Tage ab. Mit Ausnahme Mexikos und der USA gibt es in allen OECDLändern einen   Krankenversicherungsschutz . Über 15% der Personen ab 50 Jahre versorgen einen pflegebedürftigen Angehörigen oder Freund, wobei die informelle Pflege zumeist von Frauen übernommen wird.
Der Gesundheitsbericht 2013 enthält alle Infos auf Deutsch zum Lesen bzw. Herunterladen.
http://www.oecd.org/berlin/publikationen/health-at-a-glance.htm
http://www.oecd.org/berlin/health_glance-2013-sum-de.pdf 

 

Dieser Beitrag wurde unter Gesund abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort