Notschrei-Loipe 13.12. Opening

Mitgliederzahl auf 4.860 gestiegen – Langlauf-Opening auf 13./14. Dezember verschoben. Besser konnte die Natur das Ambiente zur Mitgliederversammlung vom Verein Notschrei-Loipe e.V. nicht inszenieren. Wenige Zentimeter Neuschnee machten jetzt den ins Loipenhaus an der Passhöhe gekommenen Skilanglaufsportlern Lust auf den kommenden Winter.

Und die Informationen, die sie vom Vorsitzenden, dem Todtnauer Bürgermeister Andreas Wießner und seinen Vorstandskollegen erhielten, unterstrichen, dass der mit 4.860 Mitgliedern größte Loipenverein der Region bestens für die kommende Skisaison gerüstet ist. Doch zunächst galt es, auf den letzten Winter zurück zu schauen. Der war ja insgesamt im Schwarzwald einer der schlechtesten der letzten Jahre. Aber nicht am Notschrei, dessen Passhöhe auf 1.119 Metern liegt. Und da die Loipen Höhen von über 1.300 Metern erreichen, bewies sich einmal mehr, dass sich der Winter im Schwarzwald immer mehr auf die höchsten Regionen zurück zieht. Hinzu kam, dass im Biathlonzentrum Kunstschnee produziert wurde, der auf den dortigen Trainingsstrecken Skilanglauf von November bis April zuließ. Loipenvereins-Mitglieder können diese kostenlos nutzen. Insgesamt waren die drei Fahrer der beiden Spurgeräte 521 Stunden damit beschäftigt, die über 40 Kilometer von Schauinslandspur, Stübenwasenspur, Haldenloipe und im Biathlonzentrum zu präparieren.Die von Rainer Kiefer geleitete Nordic-Schule am Notschrei hat sich mit Skikursen und Touren weiter etabliert. Und das Angebot für Skiverleih und Skiservice im Service-Center von Egon Hirt fand immer mehr Freunde. Da auch der Kassenbericht von Geschäftsführer Martin Zeiher Zufriedenheit ausstrahlte, war die einstimmige Vorstandsentlastung reine Formsache. Weil erstmals ein hauptamtlicher Pistenfahrer und Hausmeister angestellt wurde, wies der neue Haushaltsplan erhöhte Lohnkosten aus. Problemlos ging eine im letzten Jahr bereits vorbereitete Satzungs-Neufassung durch.

Andreas Wießner berichtete von den Ideen einer „AG Standortentwicklung“. Sie soll irgendwann zu einer Zusammenlegung der beiden Vereine „Nordic-Center Notschrei“ und „Notschrei-Loipe“ führen: „Wir wollen den Notschrei als Einheit präsentieren.“ Eine jetzt nahezu fertige neue Homepage wird bereits die Einheit von Nordic-Center, Sparkassen-Biathlon-Arena, Loipen-Verein, Nordic-Schule und Service-Center präsentieren. Vier Großveranstaltungen sollen zukünftig den Notschrei noch attraktiver machen: das Langlauf-Opening mit Skitest und Vorträgen (auf 13./14. Dezember 2014 geschoben); ein Notschrei-Skimarathon voraussichtlich ab 2017; Loipenvereins-Meisterschaften ab 2016 sowie im Sommer ein Mountainbike-Biathlon-Wettkampf.

notschrei-loipe141125

Passend zur Notschrei-Loipen-Versammlung fiel der erste Schnee am Loipenhaus. – Loipenvereins-Betriebsleiter Hans-Peter Riesterer freut sich über die neue Beschilderung. Foto: Gerhard Lück

Bald können sich die Nutzer der Notschrei-Loipen auf eine neue Beschilderung freuen. In Zusammenarbeit mit Prof. Ralph Roth und Studenten der Sporthochschule Köln sowie der „Stiftung Sicherheit im Skisport“ wurden alle Strecken neu vermessen und bekommen in den nächsten Tagen eine neue Beschilderung. Neben richtigen Streckenangaben gibt es neue historische und touristische Informationen. Für die Notfallrettung der Bergwacht sind auf allen Schildern, 250 Stück für rund 4.000 Euro, Standortkennziffern aufgebracht. Zu den Planungen des Verein Notschrei-Loipe gehört auch ein weiteres Buswartehäusle auf der Straßenseite gen Todtnau sowie der Bau einer neuen Garage für die Spurgeräte
27.11.2014, Gerhard Lück

Dieser Beitrag wurde unter Hochschwarzwald, Skifahren abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort