Neue Radfahrer-Kampagne Rücksicht – wären Kontrollen nicht besser?

“Wir haben zwei Wege: Repression, also Strafen, oder Prävention. Uns ist es lieber, Einsicht bei den Radfahrern zu wecken”, so Polizeisprecher Karl-Heinz Schmid. Wie sehr dies misslingen kann, zeigt seit Jahren ein anderes Beispiel. Die sogenannte “Säule der Toleranz” am Augustinerplatz sollte die dort Feiernden animieren, leiser zu sein. Das Ergebnis ist bekannt: Auch am Wochenende tummelten sich auf Freiburgs schönstem Platz bis weit nach 23 Uhr lautstark die Massen. Übrigens: Viele von ihnen kamen mit dem Rad dorthin.
Alles von Matthias Eisele vom 30.5.2012 bitte lesen auf www.freiburger-wochenbericht.de
Die Radler-Kampagne “Rücksicht” ist auf 2 Jahre angelegt und kostet 750000 Euro. In Freiburg waren 2011 an 607 Unfällen Radfahrer beteiligt mit 2 Toten, 83 Schwer- und 461 Leichtverletzten. Hauptursachen schnelles Fahren, Geisterradler und Trunkenheit.

Dieser Beitrag wurde unter Fahrradwege abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort