Naturpark Suedschwarzwald

Naturpark Südschwarzwald jetzt Deutschlands Größter. Seit 2012 rund 230 Förderprojekte. Die seit fünfzehn Jahren erfolgreiche Arbeit des 1999 gegründeten Naturparks Schwarzwald, dem fünf südbadische Landkreise, die Stadt Freiburg, 115 Städte und Gemeinden sowie Vereine, Verbände, Unternehmen und Privatpersonen angehören, fand in der Wiederwahl des 32-köpfigen Vorstandes ihre Anerkennung. Bei der Mitgliederversammlung in der Klosterschiire Oberried wurde die Lörracher Landrätin Marion Dammann als Vorsitzende ebenso für weitere drei Jahre im Amt bestätigt wie die Bürgermeisterin aus Freiamt, Hannelore Reinbold-Mench.
Seit dem Jahre 2012 konnte der Naturpark Südschwarzwald rund 230 Förderprojekte mit einem Gesamtwert von rund 4,5 Mio. Euro auf den Weg bringen. Landrätin Dammann sieht vor allem in der Stärkung des ländlichen Raumes im Bereich der Regionalvermarktung einen Schwerpunkt: „Mit dem Konzept Schützen durch Nützen verfügt der Naturpark über die richtige Strategie, die ökologischen Belange sinnvoll und nachhaltig mit den ökonomischen zu verbinden.“ Doch neben diesem klassischen Aufgabenfeld komme auch der Umweltbildung immer stärkere Bedeutung zu: „Mit großer Freude sehen wir den Erfolg von inzwischen 18 Naturparkschulen, die unsere außerschulischen Partner wie Landwirte oder Handwerker in den Bildungsplan einbinden.“ Die Naturparkschulen sind in Grundschulen aktiv, wo es für alle vier Klassen Module und Arbeitsmaterialien gibt.

naturpark1405

Die Vorsitzende des Naturparks Südschwarzwald Landrätin Marion Dammann (Lörrach) (2.v.l.) und ihre Stellvertreterin Bürgermeisterin Hannelore Reinbold-Mench (Freiamt) können sich auf die Unterstützung von Geschäftsführer Roland Schöttle (l.) und Regierungsvizepräsident Klemens Ficht verlassen. Foto: Gerhard Lück

 

Beschlossen wurde in Oberried eine letztmalige Erweiterung der Gebietskulisse. 13 Städte und Gemeinden, vor allem an den Rändern des Naturparks angesiedelt, kamen neu zum Verein Naturpark Südschwarzwald. Die Flächenerweiterung beläuft sich auf etwa 24.000 Hektar und einen Zuwachs von rund 100.000 Einwohnern. Damit wird der Naturpark Südschwarzwald mit 394.000 Hektar zum größten Naturpark in Deutschland. Für die beschlossene Beitragserhöhung konnten die Mitglieder als Trost von der Fördermittel-Aufstockung durch das Land Baden-Württemberg von jährlich 2,4 Mio. auf zukünftig 3 Mio. Euro für alle Naturparks im Land erfahren.
16.5.2014, Gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Hochschwarzwald, Natur, Tourismus abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort