Feinstaub

Home >Natur >Umwelt >Feinstaub

Glasflaschen-Recycling oder auch nicht am 10.8.2013 in Freiburg

Glasflaschen-Recycling oder auch nicht am 10.8.2013 in Freiburg

 

 

Luftmessnetz der Landesanstalt für Umwelt LUBW

Feinstaubpartikel sind maximal 10 Mikrometer groß und für Kreislauf- wie Atemwegserkrankungen verantwortlich. dabei spielt der Partikeldurchmesser eine untergeordnete Rolle: Kochsalzteilchen in der Mittelmeergischt oder Saharastaub im Wind sind von der Lunge problemlos verarbeitbar, nicht aber Kohlenwasserstoffe und Schwermetalle in den winzig kleinen Partikeln. Diese entstehen bei Verbrennungen: ungeregelte Dieselmotoren, alte Ölheizungen und holzbefeuerte Kaminöfen, wie sie derzeit in Mode sind.

Die LUBW hat 34 Messstationen im Land Baden-Württemberg verteilt, die regelmäßig in Karlsruhe analysiert werden. Nach Messungen der LUBW waren die Feinstaub-Anteile in 2010 wie folgt verteilt:
– 38 % Verkehr
– 26 % Kaminöfen, Schwedenöfen in Privathaushalten
– 16 % biogene Systeme (Pollen, Vulkanasche, Staub Getreideernte
– 16 % Industrie und Gewerbe

Grenzwert: Tagesmittelwert von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft darf nur ausnahmsweise an bis zu 35 Tagen im Jahr überschritten werden.
Überschreitung in Stuttgart 2013 an 91 Tagen und 2014 an 64 Tagen.
Überschreitung in Freiburg 31 am Ganter-Knoten: ???? wird verheimlicht (trotz Feinstaub-Plakettenpflicht.

Die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Sie unterstützt die Landesverwaltung technisch beim Natur-, Umwelt- und Strahlenschutz, ist Nachfolgerin der 1975 gegründeten LfU, hat 550 Mitarbeiter und ein Jahresbudget von 65 Millionen Euro. Ihr Sitz ist Karlsruhe.
www.lubw.de

Hinterlasse eine Antwort