Weltuntergang

dd

aluminiumbruecke-gambsheim201906pan
Aluminiumbrücke über den Rhein südlich von Karlsruhe im Juni 2019

 

 

Wir riechen aus Prinzip nach Kernseife
Der Klimawandel schreitet voran. … Also ich sage es ganz langsam, damit es sogar die hintersten Dunkeldeutschen verstehen: der zunehmende Niederschlag ist ein Vorbote des Klimawandels. Das weiß ich, weil mein Deutschlehrer das gesagt hat. Und der muss das wissen. Er sah so ernst aus, als er das sagte. Er starrte in die Ferne – wie ein Kapitän, der weiß, was nach der Ruhe vor dem Sturm auf ihn zukommt. Nur dass es keine Ruhe ist, sondern Gewitter, mit grölendem Donner, Blitzen und Killerregentropfen, die den Weltuntergang vorhersagen. Praktisch nebenbei legte der zeitweise den Flugverkehr lahm – das muss man sich mal vorstellen, der Klimawandel ist so stark, dass er sich schon selbst bekämpft.
Mein Deutschlehrer ist bei seiner Annahme übrigens nicht allein. Auch am Potsdam-Institut für Klimaforschung ist man sich sicher – wir bekommen die ersten Folgen des Klimawandels bereits durch immer extremere Wetterlagen zu spüren. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Sintflut kommt und wir endgültig zum blauen Planeten werden, wir sollten also schon einmal überlegen, welches Pärchen auf die Arche Noah darf.

Also schließt euch uns endlich an, wir haben die Antworten auf Fragen, die niemand gestellt hat. Unsere Welt geht entweder 2050, oder in genau 140 Jahren definitiv zu 100 Prozent unter, zu beiden Szenarien ist nicht ein Verantwortlicher noch am Leben. Aber wenn sich alle unserer Bewegung des Verzichts anschließen, dann vielleicht doch. Klingt widersprüchlich? Tja, so einfach ist das nicht.
… Alles vom 16.6.2019 bitte lesen auf
http://apollo-news.net/der-klimawandel-schreitet-voran/
.
Elisa David ist 18 Jahre alt und stammt aus Lübeck
 .
Dieser Beitrag erschien auf dem Schülerblog Apollo-news.
.
Zu meiner Zeit predigten unsere linken Lehrer den Atomtod
Natürlich ausschließlich verursacht durch die NATO. Die russischen SS20 Raketen waren natürlich halal, noch bevor die Gummibärchen halal wurden. Haram war nur die Pershing II .. weil amerikanisch! Damals pilgerten unsere staatlich alimentierten Influencer aber noch nicht zu Klima-Greta und ihrem Kinderkreuzzug, die pilgerten zum Steinewerfen an die Startbahn-West oder nach Wackersdorf. Und sie beglückten uns im Unterricht mit ihren ungewaschenen Norwegerpullovern, versifften Jutetaschen, Schweißmauken in Birkenstock-Sandalen und öden Geschichten über ihren unsäglichen Toskana-Urlaub. Dahin fuhren sie in ihrem 2CV … auch Ente genannt. Natürlich mit Antiatomkraftaufkleber und dicker blauer Abgaswolke (Zylinderkopfdichtung war was für Spießer) Apropos dicke blaue Abgaswolken. Diese Typen rauchten natürlich Selbstgedrehte. Besondern arschkriechende Oberstufler kriegten schon mal eine von Lehrer ab. Das waren die selben unterwürfigen Schleimer die dann auch kostenlos auf der Baustelle besagter Lehrer schufteten um dafür durchs Abi gewunken zu werden. Aus den Schleimern sind jetzt 1 zu 1 Kopien besagter Lehrer geworden. Sie sind überall. Nichtskönner, Ja-Sager, Arschkriecher .. aber fanatisch bis zum Endsieg. Was genau wollte Generation 68 noch mal bekämpfen? Generation 68 und ihre Akolythen sind um keinen Deut besser geworden als die, welche sie einst so inbrünstig verachtet haben. Ich will hier nur noch weg!
16.6.2019, A.M., AO
.
Herrlich! Habe sehr gelacht! Großes Kompliment an die junge Autorin
Überhaupt machen diese ganzen jungen Leute, die seit einIger Zeit auf (der) Achse sind, Spaß und Hoffnung – beides dringend benötigte Ressourcen heutzutage… Danke dafür!
16.6.019, T.K.
.
Mutig, Mutig, Elisa!
Nicht, dass Sie Montag von den Zeugen Gretas in der grossen Pause an den Pranger gestellt werden, mit einem Schild um den Hals: Klimaleugner*INN. Ihrem NC wird das sicherlich auch nicht gut tun. Aber wie heist es so schoen: Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom. Gruss
16.6.2019, A.K.
.
Die Klima-Taliban (Taliban heißt “Schüler”) machen sich eines nicht klar: Egal. ob es einen Klimawandel mit Folgen gibt oder nicht. Sie werden Vorbeuge und Gegenmaßnahmen zahlen. Sie jubeln über eine Last, die sie trifft. Denn die Generations Oppa/Omma ist fast raus. Und die Generation Pappa/Mammi muss jetzt auch an sich selbst denken. Jedenfalls die 90 % der Normalos.
Die Jünger GRETAs hüpfen für die Last, die sie auf den Schultern haben werden. Und, falls sich diese Last als Fiktion erweist, sind sie schonmal gut trainiert. Jedenfalls die Beine… zum einstigen Weglaufen. Wenn man die “Wahlerfolge” der Klima-Partei sieht, möchte man ihren Taliban so viel Erfolg wünschen, wie nur möglich. Ich würde gerne nochmal die aufregenden Zeiten miterleben, wo man die ehemaligen Revolutionäre zum Teufel jagt. Weil sie soviel Verlust organisiert haben, dass kaum noch etwas modern und brauchbar ist.
16.6.2019, A.D., AO
.
Die junge Autorin (Glückwunsch zu so viel geistiger Reife in diesem Alter) hat einen interessanten Gedanken geäußert: Wer sollte/müsste im Falle einer globalen Katastrophe überleben, wenn es nur begrenzte Rettungskontingente gäbe? Ganz richtig sagte sie: reichlich Männer und Frauen, und zwar heterosexuelle! Denn die anderen können sich nicht fortpflanzen. Dann sicherlich aber auch Ärzte, Ingenieure, Mathematiker, Physiker, Chemiker, Architekten, Handwerker aller Fachrichtungen, IT-Fachleute. Ganz bestimmt aber nicht: Politiker, Schauspieler, Filmemacher, Politologen, Soziologen, Psychologen, Kriminologen und sonstige, die immer logen, Sehen Sie den Unterschied, was eine/unsere Zivilisation am Laufen hält? Wertschöpfende Berufe, die die Zivilisation sichern und weiterbringen, Naturwissenschaft und biologische Tatsachen, nicht blödes Geschwätz, Genderwahn und “Haltung”.
Das ist nur für Loser, die sonst nichts können. Wer das immer noch nicht begreift, sollte sich die Frage stellen: mit wem würde ich lieber auf einer einsamen Insel gestrandet sein: mit einem Habeck oder einem Hofreiter oder lieber mit einem Naturwissenschaftler, der weiß, wie man Feuer macht, einen vereiterten Zahn zieht und eine Infektion heilt?
16.6.2019, C.A.
.
Es kommt alles wieder: Jugendbewegung, Wandervögel, …
Die Grünen sind die modernen Ausläufer der sogenannten Lebensreform, die erste Phase begann etwa 1880 und endete 1945. Die wichtigsten Strömungen der sogenannten Jugendbewegung waren Wandervögel, Abstinenz, Leibesübungen, Vegetarismus, Reformkost, Reformkleidung, Germanenkult, Nacktkultur, Antisemitismus, Okkultismus, Waldorf, Reformerziehung, Männerbünde, Psychoanalyse, Natur-, Denkmal-, Landschafts- und Tierschutz, Demokratiefeindlichkeit und Führerglauben, Theosophie, Gartenstädte und völkische Siedlungen, Schwundgeld, Technikphobie, romantische Vorstellungen vom Wirtschaften. Robert Habeck, Annalena und Katharina stellen eine geliftete Lebensreform dar. Sie kommt offen hedonistisch daher und verzichtet auf die selbstgestrickten Pullover und jedwede Askese ebenso wie auf die lümmelige Arroganz der ersten grünen Generation. Ein großbürgerlicher Lebensstil mit zahlreichen Fernreisen wird vor dem Publikum lustvoll ausgebreitet. Die Botschaft an die städtische Anhängerschaft: Wird doch mit uns alles nicht so schlimm. Zahlen werden unsere Dolce Vita die Steuersklaven und Pendler aus der Provinz.
16.6.2019, J.S., AO
.
Witzig und Wahr
Sehr geehrte Frau David, Ihr Artikel ist witzig, unterhaltsam und sowas von wahr. Offensichtlich gibt es auch eine Resilienz gegen Meinungsmanipulation, das lässt hoffen. Ich danke Ihnen und wünsche Ihnen alles Gute.
16.6.2019, C.H.
Die eingebildete Klimakatastrophe ist ein Vorwand zum Zweck der Deindustrialisierung, welche wiederum die methodische Ausführung einer heimlichen Sehnsucht nach dem Untergang darstellt. Von demselben Nihilismus waren schon die Nazis besessen und sind es heute auch die Islamisten, mit anderen Methoden freilich.
16.6.2019, W.C., AO
.
Erst-Paniken – nun Zweit-Panik
Liebe Elisa David, ich könnte in Zweitpanik ausbrechen in Anbetracht von sorglosen Leuten wie Sie es sind. Meine Erstpanik ist allerdings schon für Gretas Klima vergeben. Haben SIE denn gar keine Panik? Meine früheren Erst-Paniken galten dem Waldsterben, dem Rinderwahn und der Vogelgrippe. Aber diese lieben Freunde sind mir unter der Hand nacheinander weggestorben. Heute bleibt mir nur noch das Klima. Meine Welt ist ärmer geworden.
16.6.2019, P.G.
.
Ablasshandel CO2
Man muss die Klimakatastrophe sehr ernst nehmen. Die gab es nämlich bereits vor etwa 500 Jahren von 1618 bis 1648. Damals starben etwa 50% der Menschen in Europa. Die Klimakatastrophe nannte sich 30-Jähriger Krieg. Bereits damals wurde den Menschen der Untergang (man nannte ihn ewiges Fegefeuer) vorausgesagt, wenn sie ihre CO2-Abgabe – also den Ablassbrief – nicht zahlten. Fazit: Der “Klimawandel” ist menschengemacht, Ursache für den “Klimawandel” sind skrupellose Ideologen mit einer abstrusen Ideologie und der Zweck des Klimawandels ist es, durch Panikmache einen milliardenschweren Ablasshandel (CO2-Steuern) einzuleiten.
16.6.2019, H.ST, AO
.
Erfrischend, wirklich erfrischend. Und dann der Autor!
Ich dachte wirklich schon, die Jugend sei vollkommen verblödet. Gestern hatte ich einen Disput mit einem Klimajünger und Bewunderer von Papst Harald Lesch I. Aber auch als ich ihm vorrechnete, dass die Deutschen weltweit auf nur 0.00000001244% des bösen, bösen Klimagases überhaupt Einfluss haben und diesen homöopathischen Anteil auch nur dann einsparen könnten, wenn sie komplett auf jede Art Technologie verzichten, beharrte er auf dem anthropogenen Klimawandel, den die Deutschen single handed bewerkstelligen müssten. Was will man machen? Es handelt sich eben um eine Religion, da ist es völlig gleich, ob eine Hexe eine Hexe ist, man verbrennt sie einfach.
16.6.2019, O.P.D

Hinterlasse eine Antwort