Nachhaltigkeitspreis fuer Freiburg

Freiburg steht im Finale um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis, der in diesem Jahr erstmals auch an Städte und Gemeinden verliehen wird. Wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte, hat die Jury die Bewerbung aus Freiburg zusammen mit jenen aus Augsburg und Leipzig nominiert in der Gruppe “Deutschlands nachhaltigste Großstädte 2012″. Das sei die wichtigste Kategorie der von der Stiftung “Deutscher Nachhaltigkeitspreis” verliehenen Auszeichnung. Erst bei der Preisverleihung am 6. Dezember 2012 in Düsseldorf durch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wird bekannt gegeben, wer sich nachhaltigste Großstadt Deutschlands nennen darf. Insgesamt haben sich 119 Städte und Gemeinden in den drei Kategorien Großstädte, Mittelstädte und kleinere Kommunen beworben. Den Siegern winken jeweils 35 000 Euro. Die Federführung für die Freiburger Bewerbung lag bei der städtischen Stabsstelle Nachhaltigkeit. Allein schon die Nominierung sei “eine großartige Anerkennung dessen, was in den letzten Jahren in Freiburg erarbeitet und umgesetzt worden ist”, freute sich Oberbürgermeister Dieter Salomon. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist vor fünf Jahren ins Leben gerufen und bisher an Unternehmen verliehen worden. Erstmals wurde nun der Preis für Städte und Gemeinden ausgelobt. Die Stiftung “Deutscher Nachhaltigkeitspreis” wird unter anderen getragen von der Bundesregierung, dem Rat für nachhaltige Entwicklung, kommunalen Spitzenverbänden und Wirtschaftsvertretern. Der Jury gehören Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Umweltverbänden an, darunter Klaus Töpfer, Ole von Beust, Petra Roth.
19.9.2012, www.nachhaltigkeitspreis.de

Dieser Beitrag wurde unter Energiepolitik, Engagement, Freiburg, Nachhaltigkeit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort