Museumslandschaft Freiburg

Eine beeindruckende Museen-Leistungsbilanz legten die beiden ‚Jubilare’, Bürgermeister Ulrich von Kirchbach (seit 10 Jahren für die Kultur in Freiburg zuständig) und Tilmann von Stockhausen (seit 5 Jahren Leiter der Freiburger Museen) bei ihrem Jahresbericht vor. Zwar war gegenüber dem Vorjahr in 2012 ein Besucherrückgang zu verzeichnen, dessen Ursache durchaus begründet werden kann in der Umsetzung des bereits 2006 aufgestellten Museumsverbesserungsplans, u.a. durch den Beginn des 2. Bauabschnittes des Augustinermuseums und in der mit großem Aufwand betriebenen Einrichtung des Zentralen Kunstdepots. Hinzu kamen zahlreiche personelle Veränderungen in den Leitungsfunktionen  (u. a. wurde die Stellvertretung im Augustinermuseum dem Leiter des Museum für Stadtgeschichte, Peter Kalchthaler, übertragen) und ein schwacher Besucherandrang bei einigen Sonderausstellungen. Das Jahr 2013 soll für die Freiburger Museen wieder mit großen Sonder-ausstellungen sehr ereignisreich werden und zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland anlocken.

So präsentiert das Augustinermuseum ab dem 15. Juni „Mit Stift und Feder – Zeichnungen vom Klassizismus bis zum Jugendstil“ und zum 500 jährigen Jubiläum der Chorweihe am Freiburger Münster ab dem 30. November „Baustelle Gotik – Das Freiburger Münster“. In dieses Ausstellungsprojekt sind auch die Münsterbauhütte, das Münster und das Museum für Stadtgeschichte eingebunden. So sind zum ersten Mal alle Turmrisse in Freiburg zu sehen, Leihgaben aus Wien, Fribourg, Nürnberg und durch eine enge Zusammenarbeit mit den oberrheinischen Bauhütten in Basel und Strasbourg.
Bei der Kinderausstellung zur Steinzeit „ Als das Mammut zu schwitzen begann“ im Archäologischen Museum Colombischlössle, können Familien und Kinder ab dem 21. März einen spannenden Ausflug in die Vergangenheit unternehmen und den Spuren des Mammuts folgen.
Und bereits ab dem 23. Februar können im Naturmuseum wieder Küken beim Schlüpfen beobachtet werden (Vom Ei zum Küken).
Von Schmetterlingen und Donnerdrachen – Natur und Kultur in Bhutan zeigt ebenfalls das Naturmuseum ab dem 29. März.
Und im Museum für Neue Kunst ist ab dem 17. Mai die Ausstellung Make active choices. Kunst und Ökologie: Wie tun? zu sehen.

Bei einer Befragung zeigten sich die Besucher mit dem Augustinermuseum sehr zufrieden. Groß sei auch der Zuspruch zur Kultur in der Politik, fraktionsübergreifend, wie Bürgermeister von Kirchbach betonte und auch in der Bevölkerung, wie die kürzlich erfolgte, städtische online-Befragung ergab. Mit neuen didaktischen Konzepten für Kinder und Familien, Neukonzeptionen und –gestaltungen in den Museen, aber auch mit speziellen Angeboten für Touristen und Abendführungen sollen Stammbesucher animiert werden, mit Freunden und Bekannten das beeindruckende Museumsangebot in Freiburg anzunehmen. Starke Nachfrage, so Tilman von Stockhausen, habe man bereits mit dem Angebot privater Gruppenführungen erfahren dürfen.
1.2.2013, Hans-E. Homlicher

Dieser Beitrag wurde unter Freiburg, Kultur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort