Migranten Wohnungen Ebnet

Einfachwohnungen für Migranten am “Alten Sportplatz” in Freiburg-Ebnet: Geflüchtete Familien mit dauerhaftem Bleiberecht in Ebnet aufnehmen? Von meiner Seite gibt es dazu ein klares: Ja, sehr gerne! Doch Wohnraum am äußersten Rand des Ortes, kilometerweit weg von allen Infrastruktureinrichtungen – schafft das die Voraussetzung für Integration und Teilhabe, die Finanzbürgermeister Breiter und Erster Bürgermeister von Kirchbach mit dem städtischen Projekt „Einfachwohnen“ verbinden? Ich denke das kann nicht funktionieren – also dazu ein entschiedenes Nein!
Wenn wir es damit ernst meinen, die Menschen in unser Gemeinwesen aufzunehmen, müssen wir sie in unsere Mitte holen. Und es besteht in Ebnet die Möglichkeit, denn nach wie vor befindet sich der Großteil des Geländes „Alter Sportplatz“ im städtischen Besitz.
Statt der dort nach dem Bebauungsplan von 2009 vorgesehenen, inzwischen im städtischen Raum nicht mehr zeitgemäßen Bauplätze für Doppelhäuser und Einfamilienreihenhäuser mit jeweils eigenem Gartengrundstück, könnten an der Stelle die geplanten „Einfachwohnungen“ für geflüchtete Familien und für Freiburger Familien entstehen, die auf geförderten Wohnraum angewiesen sind. Städteplanerische und architektonische Qualität ist an diesem zentralen Ort unverzichtbar und kann auch bei moderaten Baukosten umgesetzt werden.
Dank der Besitzverhältnisse, verstärkt noch durch die Erbpachtauflage, fällt zudem der Kaufpreis für das Grundstück weg. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Grundschule und der öffentliche Spielplatz, fußläufig sind Arzt, Bäcker, Kindergarten und der nächste Supermarkt (dieser „über die Brück“ in Littenweiler) erreichbar – beste Voraussetzungen für eine gute Alltagsbewältigung, fürs gegenseitige Kennenlernen, fürs Miteinander… und damit für Integration und Teilhabe. Gemeinsam mit meinen Fraktionskolleginnen von Forum Ebnet werde ich mich daher, wie schon in der Ratssitzung im Februar, weiter und intensiv dafür einsetzen, dass Stadt und Verwaltung diese Alternative in den Blick nehmen und zügig die zur Umsetzung notwendigen Voraussetzungen schaffen.
28.3.2019, Beate Schramm, Forum Ebnet 152, http://www.forum-ebnet.de

Dieser Beitrag wurde unter Buergerbeteiligung, Freiburg, Integration, Oeffentlicher Raum, Soziales, Wohnen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort