Mehr Lohn – teurere Erdbeeren

Mehr Lohn = teurere Erdbeeren, so titelte am letzten Montag der Schwarzwälder Bote zur Mindestlohndebatte. Sowohl eine Offenbarung des Zeitgeistes über den Wert von Lebensmitteln und über die dazu nötige Arbeit? Wohin dieses geistige Leitbild führt, hat bei unserem Aschermittwochsgespräch der sächsische Publizist und Gärtner Michael Beleites deutlich gemacht. Nämlich zur Agrarsteppe, die derselbe Zeitgeist wiederum als Leid-bild empfindet.  
Den Widerspruch erkennen! Im ehemals sozialistischen Osten wurden unter ideologischem Zwang Großstrukturen geschaffen. Die Umkehr nach der Wende ist durch diesen Bruch mit der gewachsenen Tradition nicht mehr gelungen. Im Westen läuft unter dem Begriff Strukturwandel die Entwicklung in dieselbe Richtung. Unterstützt durch unbegrenzte flächengebundene Direktzahlungen, die Wachstum belohnen, aber billige Nahrung zum Ziel haben. Auch Bio ist längst von dieser Discounterideologie vereinnahmt.      
Die Wettbewerbslogik überdenken! Statt die Menschen dafür zu kritisieren, fordert Beleites dieses System zu
hinterfragen. Vor allem  ertragsschwache und damit zu teure Standorte wie der Schwarzwald ist das wichtig, weil ihnen die Wettbewerbslogik nur noch die Rolle als Naturschutzalibi zuweist, um davon abzulenken, dass die
gefährdeten Arten eigentlich vom Wettbewerb gegen traditionelle Nutzungsformen bedroht sind.    

Das Leitbild für die postindustrielle Entwicklung heißt ökologische Kreislaufwirtschaft und regionale Versorgungssouveränität mit Nahrung und Energie. Kreative Initiativen wie Permakultur und Gärtnerhöfe wirken bereits als Denkwerkstätten und setze auf Kooperation statt auf Wettbewerb. Damit wäre das bäuerliche Lebensprinzip nicht von gestern, sondern in seinem Zusammenhang von Wohnen und Arbeiten der Zeit voraus.  Vertiefende Lesetipps dazu:
Michael Beleites: Leitbild Schweiz oder Kasachstan – bei der Kontaktadresse erhältlich.
Niko Peach: Befreiung vom Überfluss – auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie  ISBN 978-3-86581-181-3     

Unsere nächsten Termine: 
16.04.2014 um 18 Uhr in Baiersbronn-Klosterreichenbach bei Familie Schwenkel
Gespräch mit dem MdEP Martin Häusling über die EU und die Bauern
24.04.2014 um 20 Uhr Mitgliederversammlung mit Vorstellung der AGRONAUTEN 
8.4.2014, Herzliche Grüße Siegfried Jäckle
Forum Pro Schwarzwaldbauern e.V.
Siehe auch unsere in Überarbeitung befindliche Homepage: www.sforum.eu

Dieser Beitrag wurde unter Ernaehrung, Hochschwarzwald, Landwirt, Umwelt, Wald abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort