Massenmigration trotz Luegen

2017 so viele Flüchtlinge wie 2015/16 – Fake und Lügen werden immer dreister: Seit Sommer 2016 verkündet die Groko das Abebben der Massenmigraton trotz offener Grenzen. Am 11.1. melden Tagesschau und Innenminister: 280.000 Flüchtlinge für 2016. Am 25.1.2017 spricht die neue BAMF-Chefin plötzlich von 745.545 neuen Flüchtlingen bzw. Asylanträgen in 2016. Was nun?.

Genaue Zahlen zur Migration erfährt der deutsche Bürger nicht – aus Absicht, Unvermögen oder Schlamperei. Dazu kommen Probleme, die aufgrund ihrer Brisanz nicht hinterfragt werden dürfen bzw. aus Gründen der Political Correctness nur von Nazis gestellt werden:
a) Die vielen Unregistrierten, Untergetauchten bzw. Illegalen seit Budapest 9/2015: Die einen sprechen von 400.000, die anderen von 700.000 Schutzsuchenden:
b) Das Migrationsproblem wird immer mehr zum Männermigrationsproblem. Um die 90% der Flüchtlinge sind alleinstehende junge Männer und UMAs, davon 80% funktionale Analphabeten.
c) Der Familiennachzug der Migranten mit Faktor drei oder vier, incl. Großeltern und Onkel+Tante.
d) Duldung statt Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. Wer im Land ist, kann zeitlebens im Land bleiben.
.
Solange seitens der Behörden keine ehrlichen Zahlen genannt werden, halten Mißtrauen, Gerüchte und Rechtsruck weiter an.
25.1.2017
.
Fake-Meldung der Tagesschau und Maiziere vom 11.1.2017:
“2016 haben 280.000 Menschen in Deutschland Zuflucht gesucht. Im Jahr zuvor waren es 890.000. Zum Rückgang der Zahlen haben das EU-Türkei-Abkommen und die Schließung der Balkan-Route beigetragen, so Bundesinnenminister de Maizière.” …. Alles vom 11.1.2017: https://www.tagesschau.de/inland/fluechtlingszahlen-129.html
  .
745.545 neue Asylanträge von Flüchtlingen in 2016
FOCUS erfährt in einem Interview mit der neuen Chefin des BAMF Jutta Cordt: „… 2016 beantragten 745.545 Flüchtlinge Asyl in Deutschland. Öffentlich geht die Bundesregierung davon aus, dass sich in diesem Jahr die Lage entspannt. Intern aber stellen sich Angela Merkel und ihre Kabinettskollegen auf einen neuen Flüchtlingsansturm ein.“ Noch vor zwei Wochen wollte man uns weismachen, dass 2016 nur 280.000 Flüchtlinge zu uns gekommen sind. Und unter Fake-News kann man getrost auch noch den folgenden Satz des Artikels einordnen: „Im neuen Jahr werden die Klimaflüchtlinge kommen. Neben regionalen Terrorgruppen oder korrupten Regierungen vertreiben vor allem Dürren und Naturkatastrophen die Menschen.“ …
25.1.2017, www.achgut.com

BAMF-Chefin Cordt: Weiterhin keine Obergrenze
Cordt: 2016 beantragten 745.545 Flüchtlinge Asyl in Deutschland.
Focus: Ist das Bamf vorbereitet, wenn wieder so viele Flüchtlinge wie 2015/16 kommen wollen?
Cordt: Wir müssen das schaffen. Das ist alternativlos. Wir haben aus den vergangenen zwei Jahren gelernt und wollen eine atmende Behörde aufbauen. Das kann heißen, wir schaffen die Voraussetzung dafür, bei Bedarf Helfer aktivieren zu können, die in ruhigen Zeiten in ihre angestammte Behörde zurückgegangen sind. Die wissen ja dann, wie es geht, weil wir sie auch auf dem aktuellen Stand halten.
Focus: Wo ist die Obergrenze, ab der es Sie und Ihre Mitarbeiter im Bamf nicht mehr schaffen werden?
Cordt: Die (Obergrenze) gibt es nicht. Jeder, der bei uns einen Antrag auf Asyl stellt, hat ein Recht darauf, dass wir sein Schutzersuchen prüfen. …
Komplettes interview mit Jutta Cordt, BAMF-Präsidentin, vom 25.1.2017 bitte lesen auf
http://www.focus.de/politik/deutschland/politik-und-gesellschaft-wie-viele-fluechtlinge-erwarten-sie-in-diesem-jahr-frau-cordt_id_6487967.html

Dieser Beitrag wurde unter EineWelt, Integration, Jugend, Religion, Soziales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort