Maske in der Schule geht nicht

Das Lernen in der Schulklasse kann nicht funktionieren, wenn Schüler und Lehrer Masken tragen. Dies sagt  uns der gesunde Menschenverstand. Basta – würde Gerhard Schröder sagen. Deshalb ist eine Maskenpflicht für Schulen auf Dauer nicht machbar. Zudem ist der Sinn von Gesichtsmasken für Kinder aus Sicht von Medizin bzw. Wissenschaft nicht erwiesen..

“Aus medizinischer Sicht gibt es keinerlei Beweis für den medizinischen Nutzen, eine Gesichtsmaske zu tragen. Daher haben wir uns dafür entschieden, auf nationaler Ebene keine Maskenpflicht einzuführen” – so die holländische Gesundheitsministerin Tamara van Ark am 3.8.2020.

Wenn man überzeugt und sich wirklich sicher ist, daß die Infektionsgefahr mit dem Covid19-Virus an Schulen medizinisch und volkswirtschaftlich gravierend ist, dann muß man eben Schulen schließen.
Aber ohne diese Überzeugung die Schülerinnen und Schüler über den Maskenzwang leiden zu lassen, ist unverantwortlich und schlicht nutzloser Aktionismus der Gutmeinenden. Denn dann wird die Maske zu einem Instrument, das anderen Zwecken dient als dem Eindämmen des Corona-Virus. Dann sollte man auch so ehrlich sein und diese Zwecksetzungen nennen, was sie tatsächlich sind: Erproben der Kontrollierbarkeit, Reglementierung, Einüben von Untertanengeist?
12,8,2020
.
.
Maskenpflicht für Schüler: Eine Mutter aus NRW spricht beim Elternabend Klartext
21.8.2020
https://politikstube.com/maskenpflicht-fuer-schueler-eine-mutter-aus-nrw-spricht-beim-elternabend-klartext/

Dieser Beitrag wurde unter Arzt, Gesund, Kinder, Schulen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort