Lotto-Traum: Grundgesetz OK

Ich hatte einen Traum. Die Öffentlich Rechtlichen forderten mich auf, den Fernsehzuschauern meine ehrliche Meinung über die Zustände in diesem Land mitzuteilen. “Sapere aude – habe den Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen”, begann ich, “und falle nie mehr auf die Lügen der Politiker herein. Die Schöpfer unseres Grundgesetzes waren weise Menschen. Die hierin enthaltenen Gesetze regeln das Miteinander der Bürger in unserem Land auf vorbildliche Weise. Und noch vieles mehr. Wer sich nicht an dieses Regelwerk hält und täglich Gesetze bricht, gehört nicht auf die Regierungsbank, sondern vor die Schranken eines ordentlichen Gerichts.
Liebe Mitbürger, wer von Ihnen die Erklärung 2018 noch nicht unterschrieben hat, sollte dies schleunigst nachholen. Gemeinsam sind wir stark und können verlorenes Terrain wieder gut machen.”
Tosender Beifall von den Rängen, der sich leider als das laute Schnarren meines Weckers herausstellte, als ich erwachte. Wie schade. Träume sind halt Schäume.
3.4.2018, Uta Buhr, AO
.

1 Minute in der Tagesschau: Was würden Sie sagen?
Ich möchte die Frage nach dem Lotto-Traum in einer neuen Variante stellen: Wenn Sie eine Minute lang, etwa am Anfang der Tagesschau, zur Nation sprechen könnten, was würden Sie sagen? …
In unserem Denk-Experiment geht es nicht wirklich um die 20-Uhr-Nachrichten. So wie die alte Frage „Was würden Sie mit einer Million Euro anstellen?“ darauf zielt, was wir mit unseren Leben anstellen möchten, so zielt auch meine Tagesschau-Frage darauf, was wir persönlich für die dringendste Botschaft an die Welt halten.
Nun ist es wenig wahrscheinlich, dass für einen von uns in nächster Zeit eine Sendeminute freigeräumt werden wird, doch darum geht es nicht. Es geht hier um den Konjunktiv, die Selbsterforschung im Bedenken des bloß logisch Möglichen.
Was erachten wir als so wichtig, dass wir es der ganzen Nation sagen möchten? Formulieren wir es doch aus, jeder für sich, und dann sagen wir es dem Nachbarn. Ein einziger Schritt, den man tatsächlich geht, ist viel mehr wert als die Meile, die zu gehen man nur träumt
….
Ich kenne Menschen, darunter Ex-Muslime, die in ihrer Minute der dringenden Mahnung sagen würden: „Der Islam ist als Religion nicht mit dem Protestantismus vergleichbar. Wer Ihnen sagt, Islam sei kein politisches System, weiß nicht, wovon er spricht – oder lügt Sie mit böser Absicht an.“
Ich kenne Menschen, darunter Ex-CDU-Politiker, die könnten sagen: „Merkel hat der Bundesrepublik und Europa mehr Schaden zugefügt als jede andere deutsche Regierung nach dem Zweiten Weltkrieg. Alle Bürger guten Willens sollten ihre politischen Differenzen beiseite legen und dürfen nicht ruhen, bis Merkel und Ihre Steigbügelhalter aus der Regierung entfernt sind.“
Es gibt Menschen, darunter ehemalige und auch aktuelle Software-Gurus, die würden sagen: „Es ist nicht metaphorisch, sondern 100 Prozent real, dass Soziale Medien wie Heroin wirken. Smartphone- und Social-Media-Abhängigkeit ist eine globale Sucht-Epidemie. Die Social-Media-Betreiber wissen es genau und erzielen ihre Milliarden-Gewinne durch Manipulation des menschlichen Hormonhaushalts. Social-Media-Konzerne sind quasi die neuen Drogenbarone und sollten auch so behandelt werden.“
Akif Pirinçci (ich habe ihn gefragt) würde sagen: „Egal mit welchen Mitteln, Deutschland muss 6 bis 8 Millionen Menschen abschieben, vornehmlich Moslems.“ (Siehe auch sein Text „Ende und Aus“.) Notiz: Pirinçci ist ein Lackmustest für Demokraten. Wenn du Pirinçci nicht ertragen kannst, dann glaube ich dir dein Gerede von Meinungsfreiheit nicht.
… Alles von Dushan Wegner vom 3.4.2018 bitte lesen auf
http://www.achgut.com/artikel/1_minute_in_der_tagesschau_was_wuerden_sie_sagen

www.dushanwegner.com.
.
1 Minute Tagesschau: Hausverwaltung mit Deutschland als Haus
Ich würde sagen : Eine Regierung ist vergleichbar mit einer Hausverwaltung. Deutschland ist das Haus. Ihr seid die Eigentümer. Der Hausverwalter hat euren Auftrag, die Angelegenheiten rund um das Haus in eurem Sinne zu verwalten. Er verwaltet euer Geld, welches ihr monatlich in Form der Nebenkosten (Steuern) in eine gemeinsame Kasse einzahlt. Dieser Hausverwalter entscheidet eines Tages eigenmächtig, das Haus mit Bewohnern aufzufüllen, die er einlädt, in dem Haus zu leben. Für eine unbestimmte Dauer. Für Unterkunft und Verpflegung der Neuankömmlinge sind die bisherigen Eigentümer, die die schon länger im Haus wohnen, zuständig. Was würdet ihr, wäret ihr die Eigentümer, dem Verwalter auf der nächsten Eigentümerversammlung sagen? Würdet ihr ihn abwählen? Einen neuen bestellen, dem ihr euren Besitz und euer Geld anvertraut? Oder würdet ihr dem Verwalter Beifall klatschen und zu seiner menschlich großen Tat beglückwünschen, die ihr finanzieren dürft? Würdet ihr ihm danken und ihn für eine weitere 4-jährige Vertragslaufzeit bestellen? Oder würdet ihr „den bösen Verwalter“ dahin wünschen, wo der Pfeffer wächst?
3.4.2018, Werner Arning, AO

1 Minute Tagesschau: seien Sie kritisch
Liebe Mitbürger, bitte informieren sie sich nicht mehr nur über Fernsehen und Presse. Erweitern sie ihr Wissen durch Informationen aus dem Internet.
Seien sie kritisch, wenn ihnen die klassischen Medien Meinungen aufdrängen wollen. Versuchen sie Berichte in TV und Zeitung mit denen online zu vergleichen.
Sie werden unter anderem schnell feststellen, dass der RBB in seiner Sendung “Täter, Opfer, Polizei” Kriminelle mit muslimischen Vornamen in Philipp, Thomas und Martin umbenennt.
Sie werden erkennen, dass Islam-Kritikern wie Necla Kelek vorsätzlich unzutreffende Aussagen unterstellt werden.
Sie werden erfahren, dass ein Kratzer am Hals eines Politikers von unserer Justiz als Mordversuch gewertet wird, aber die schweren Stichverletzungen (Koma, Verlust von Milz und Teilen der Bauchspeicheldrüse) an einer jungen Frau nur als Körperverletzung. In ihrem eigenen Interesse bitte ich sie sich unbedingt online zu informieren. Sie werden eine vollkommen andere Realität – echte Lebenswirklichkeit – kennenlernen. Bitte verurteilen sie dann nicht den Überbringer der schlechten Nachrichten, sondern die Täter, die bisher so dreist gelogen, manipuliert, zensiert und verharmlost haben.
3.4.2018, Viola Heyer, AO

.

Erklärung 2018: Zweite Staffel

Seit über zwei Wochen ist die „Erklärung 2018“ in der Welt, sie wurde inzwischen von mehr Menschen unterzeichnet, als an den Ostermärschen teilgenommen haben.

“Mit wachsendem Befremden beobachten wir,
wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird.
Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren,
dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes
wiederhergestellt wird.”

Allein nach dem Beitrag in den Tagesthemen am Ostersonntag kamen etwa 15.000 Unterschriften dazu inzwischen sind es über 65.000. Vielen Dank, liebe Kollegen in Hamburg!
… Alles vom 4.4.2018 bitte lesen auf
http://www.achgut.com/artikel/erklaerung_2018_zweite_staffel

“Erklärung 2018″: Konservative und rechte Intellektuelle gegen Flüchtlingspolitik – das meldet die tagesschau am Ostersonntag 1.4.2018:
https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-390567.html
https://www.erklaerung2018.de/mitmachen.html

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Buergerbeteiligung, Integration, Zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort