Littenweiler Dorfplatzfest 23-7

Beim Bürgersaal an der Ebneter Straße in Freiburg-Littenweiler findet am Samstag/Sonntag, 23./24.7.2016, wieder das jährliche Dorfplatzfest statt, zu dem Bürgerverein, Musikverein, Bächlechor, Zunft der Wühlmäuse, Gesangverein Frohsinn und die Kirchengemeinden St.Barbara und Auferstehung einladen. Ein Fest für alle Bürger von Littenweiler wie auch der Nachbarn aus Kappel, Ebnet und Oberwiehre/Waldsee.

Beginn ist am Samstag 23.7. um 14 Uhr. Um 17 Uhr folgt der traditionelle Fassanstich. Für musikalische Unterhaltung sorgen im Anschluss die Jazz- und Swingband “Take Four” (17.10 Uhr), der Pep Chor (18.30 Uhr), der Musikverein Littenweiler (19.10 Uhr) und ab 21 Uhr die Jazz-Band “Redhouse Hot Six”.
Am Sonntag beginnt das Fest um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Dorfplatz. Danach treten der Musikverein Littenweiler (11.30 Uhr), der Gesangverein Frohsinn (13 Uhr), die Bigband Elzach (13.30 Uhr), der Bächlechor (15 Uhr) und die Bigband der Pädagogischen Hochschule (16.10 Uhr) auf. An beiden Tagen stellt die Jugendfeuerwehr Kappel-Ebnet ihre Arbeit vor. Und an der benachbarten Reinhold-Schneider-Schule veranstaltet die Gauklergruppe “Bunter Haufen” ein mittelalterliches Spektakel mit Schaukämpfen und Feuerspielen.
20.7.2016

Beim Dorfplatzfest in Littenweiler gab’s viel Musik und Mittelalter-Flair
In Littenweiler wurden am Wochenende rund um den Bürgersaal Konzerte sowie Aufführungen einer Schaukampfgruppe geboten.
Der Wettergott meinte es am Wochenende gut mit den Veranstaltern und Gästen des Dorfplatzfestes am Littenweiler Bürgersaal. Statt der vorhergesagten Unwetter gab es ein rundum gelungenes Fest. Bereits zum Fassanstich, der am Samstag um 17 Uhr von Baubürgermeister Martin Haag vorgenommen wurde, füllte sich der Platz mit Besuchern, die sich auch von den spärlichen Regentropfen am Abend die Stimmung nicht verderben ließen: Unter den gespannten Baldachinen war man vor dem Regen gut geschützt. Musikalisch standen hauptsächlich Jazz und Swing auf dem Programm. “Take Four”, der Musikverein Littenweiler und der Oldtime-Jazz von “Redhouse Hot Six” sorgten ebenso für gute Laune wie der Auftritt des Pep Chors. Gemeinsam mit dem Bürgerverein waren die Narrenzunft Wühlmäuse, der Musikverein, der Bächlechor, der Gesangverein Frohsinn und die beiden Kirchengemeinden mit der Versorgung und Unterhaltung der Besucher beschäftigt.
Sechs Vorbereitungstreffen waren für die Planung notwendig. Um das musikalische Programm hatte sich die Vorsitzende des Musikvereins, Luitgard Heitzler, gekümmert. Das Fest mit seinem dörflichen Charme bekam durch die musikalische Auswahl ein städtisches Flair.
Bei den Besuchern kamen auch die musikalischen Darbietungen am Sonntag sehr gut an. Im Bürgersaal lauschten mehr als hundert Gäste den Aufführungen des Gesangvereins Frohsinn und dem Bächlechor. Der Musikverein Littenweiler stellte sich mit seinem Jugendorchester, der Perkussionsgruppe und dem Werkstattorchester vor, und auch die Bigband aus Elzach und die Bigband der PH ernteten viel Applaus.
An beiden Tagen war die Jugendfeuerwehr aus Kappel vor Ort und stieß besonders bei den Kindern auf großes Interesse. Auf dem Schulhof der Reinhold-Schneider-Schule konnten sich die Kinder austoben und wurden am Samstag von den Pfadfindern und am Sonntag von der Katholischen Jugend unterhalten.
Gespannt verfolgten die Besucher die Aufführungen der Schaukampftruppe “Bunter Haufen”, die ihr Lager auf der Wiese vor der Schule aufgeschlagen hatte, im Schulhof die Säbel rasseln ließen und sich dort auch zu manchem Gelage nieder. Zum bunten Haufen gehören zwanzig aktive Waffenträger und einige weitere Mitglieder, die Statistenrollen übernehmen. Ein Teil der Gruppe ist in Basel beheimatet. Die Freiburger Mitglieder trainieren montags mit ihrem Fechtkampflehrer Matthias Fittkau im Bürgersaal Littenweiler. Mit Hieb- und Stichwaffen und vielen Requisiten ist der bunte Haufen für zahlreiche Epochen ausgerüstet und kann verschiedene historische Kampfstile vorführen. Bei Stadt- und Burgfesten sind sie gern gesehen.
Nach dem Festende zeigte sich der Vorsitzende des Bürgervereins, Franz-Jürgen Zeiser, zufrieden mit dessen Fest und war besonders dankbar für das stabile Wetter. Zeiser hatte am Sonntagnachmittag auch einige Frauen und ihre Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft an der Höllentalstraße zum Fest abgeholt, mit Speis und Trank versorgt und so einen Beitrag zur Willkommenskultur geleistet. Das nächste Dorfplatzfest wird 2018 stattfinden.
Ute Aschendorf, 26.7.2016

Dieser Beitrag wurde unter Hock, Kultur, Littenweiler, Vereine abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort