Lifter im Strandbad fehlt

Freiburgs Strandbad ist wunderschön, aber nur für Fußgänger. So wurde auch in diesem Sommer vielen Menschen mit Behinderungen (nicht nur Rollstuhlfahrern) das Schwimmen im Strandbad verwehrt, da das Schwimmerbecken immer noch keinen Lifter hat, der stufenlos ins herrlich erfrischende Wasser führt. Bis zur Badesaison 2014 muß Barrierefreiheit dringend hergestellt werden. Aus mehreren Gründen:

(1) Schwimmen ist gesund. Nicht nur Rollstuhlfahrern, sondern vielen Senioren, die sich beim Ein- und Aussteigen am Schwimmerbecken schwer tun, kann ein Lifter diese Möglichkeit zur Bewegung im Wasser eröffnet werden.
(2) In unmittelbarer Nähe zum Standbad gibt es viele Einrichtungen mit Körperbehinderten: Das Wohnheim der AWO gegenüber vom Strandbad, das Wohnstift Kreuzsteinäcker in der Heinrich-Heine-Strasse, der Laubenhof. Die meisten der 26 BewohnerInnen können schwimmen. Dazu müssen sie aber zum Eugen-Keidel-bad fahren in den Freiburger Mooswald, da nur dieses Bad einen Lifter hat.
(3) Die demografische Entwicklung läßt auch den Freiburger Osten immer älter werden.
(4) Die Freiburger Stadtbau FSB bzw. die von ihr betriebene Regio Bäder GmbH möge doch mal eine Kosten-Nutzen-Analyse durchführen: Einmalige Kosten zum Einbau eines Lifters versus Zusatzeinnahmen durch Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte, von denen sicher viele eine Dauerjahre erwerben würden.
Im Winter 2013/14 soll eine seitliche Einstiegstreppe am Ostrand des Schwimmerbeckens eingebaut werden. “Schräge Treppe statt senkrechte Leiter” – dies ist im wahrsten Sinne des Wortes “billig” hilft nur wenigen, ein Lifter hingegen hilft allen
     
Lifter am Schwimmbecken nur im Eugen-Keidel-Bad
“Es wäre toll, wenn es in jedem Bad Lifter an den Becken gäbe”, sagt die städtische Behindertenbeauftragte Esther Grunemann. Sie hatte sich einst für den Einbau des Lifters im Eugen-Keidel-Bad eingesetzt. Die Freiburger Stadtbau (FSB), die für die Regio Bäder GmbH die Bäder betreibt, will das Thema jetzt prüfen, sagt die FSB-Pressesprecherin Annette Engelke auf Anfrage der BZ.  ….
Alles vom 22.8.2013 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/freiburg/lifter-am-schwimmbecken-gibt-es-nur-im-eugen-keidel-bad–74564652.html
     
Freiburg vergrault …
Freiburg vergrault sich mit dieser Art mehr und mehr Badegäste. Wir gehen seit der unverständlichen Schließung des Westbads nur noch nach Umkirch oder Denzlingen. Faire Preise und das Denzlinger Bad hat meines Wissens nach einen Lifter!
22.8.2013, Anna Schubert

 

Esther Grunemann, Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Stadt Freiburg
Tel 0761/2169027, Esther.Grunemann@stadt.freiburg.de
 
AWO Haus Littenweiler
Heinrich-Heine-Strasse, 79117 Freiburg-Littenweiler
Frau Gudrun Dieffenbacher, Tel 0761/6116911-10, gudrun.dieffenbacher@awo-baden.de 
Sebastian Dann, Ben Walliser, Tel 0761/6116920
http://www.awo-baden.de/unsere-angebote-fuer/menschen-mit-behinderung/wohnheime/awo-haus-littenweiler.html
   
Wohnanlage Kreuzsteinäcker
 http://www.stiftungsverwaltung-freiburg.de/index.php?id=986
Katja Volk , Tel 0761/2108-181, volk.k@sv-fr.de

Dieser Beitrag wurde unter Behinderung, Sportlern abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort