Landarzt nach St. Peter gesucht

Ärztemangel auf dem Land: Vor zwei Jahren gelang es dem Stegener Hausarzt Dr. Peter Krimmel eine zweite Praxis in St. Peter zu eröffnen. Möglich wurde das durch die Übertragung einer Kassenzulassung aus Löffingen. Als weiterer Arzt arbeitete dort neben Dr. Krimmel der Landarzt Dr. Wolfgang Dilger, der jahrelang eine eigene Praxis in Löffingen führte. Die letzten Jahre seines Arbeitslebens wollte er als Arzt im Angestelltenverhältnis verbringen, ohne sich mit der immer mehr zunehmenden und zermürbenden Bürokratie herumschlagen zu müssen. Dr. Dilger war Hausarzt mit Leib und Seele und genoss es, sich in St. Peter gemeinsam mit dem Arzt in Weiterbildung Simon Schmid, voll auf die Patienten konzentrieren zu können. Zum Jahresende nun ging er in den wohlverdienten Ruhestand, deshalb ist seine Stelle in der Arztpraxis in St. Peter nun vakant.
In einer Landarztpraxis erlebe man die ganze Bandbreite der Medizin und des menschlichen Lebens, so Dr. Krimmel, der nach wie vor in der Praxis in Stegen als auch in St. Peter Patienten betreut, und genau das reize ihn an dieser Aufgabe. Doch es sei nicht einfach, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu finden. Der schon lange prognostizierte Ärztemangel sei deutlich zu spüren und das bekomme als erstes die Landbevölkerung zu spüren. Dr. Krimmel hofft deshalb, dass die Stelle in Bälde wieder besetzt werden kann, denn der Bedarf dafür besteht auf jeden Fall. Gesucht wird eine Medizinerin oder ein Mediziner mit Facharzt für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin.

Diese Hausarztstelle sei durchaus auch für junge Fachärzte geeignet, so Krimmel. Zwar könne medizinisch eigenverantwortlich gearbeitet werden, durch die enge Kooperation mit der Praxis Krimmel/Reisch in Stegen, die vor allem die Abrechnung übernimmt, bestehe aber auch die Möglichkeit des fachlichen Austauschs. Die Philosophie der für die hausärztliche  Diagnostik voll ausgestatteten Praxis ist, den Patienten so weit und lange wie möglich zu betreuen und zu begleiten und oftmals kann das bei schweren Erkrankungen auch Familienbegleitung sein.

Schwerpunkte der Praxis sind neben der hausärztlichen Tätigkeit die Palliativmedizin und Naturheilverfahren und hier im Besonderen auch biologische Schmerztherapie wie Akupunktur.
29.1.2014, Dagmar Engesser, Der Dreisamtäler

Dieser Beitrag wurde unter Arzt, Gesund, Hochschwarzwald abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort