Kraeutererlebnispfad Hofsgrund

Der Schwarzwald ist einfach traumhaft. Seine Berge und Wälder, seine Seen und Bäche, seine erlebnisreichen Wanderwege und seine Hütten. Und wenn dann beim Blick in die Weite der Landschaft noch die Sonne vom Himmel lacht und die Trachtenkapelle Hofsgrund aufspielt, wird’s einem so richtig wohlig ums Herz. Genau das geschah jetzt bei der Einweihung des „KräuterErlebnisPfades“ in Hofsgrund. Der Verein „Kräuterdorf Oberried e.V.“ mit Martha Riesterer an der Spitze konnte dank der guten Vorbereitung einer Arbeitsgruppe des Vereins mit Barbara Odrich-Rees, Angelina und Walter Rech, Ursel Lorenz, Mariele Loy und Barbara Riess eine weitere touristische Attraktion präsentieren.

„Kräuterwissen war einst selbstverständlich, denn Kräuter werden seit Menschengedenken genutzt, sei es als Heil- oder Nahrungsmittel. Vieles geriet leider in Vergessenheit“, stellte Martha Riesterer bei der Begrüßung vieler Gäste an der Laurentiuskirche Hofsgrund fest. Mit ihrer Stellvertreterin Barbara Riess enthüllte sie am Startort bei der Kirche eine große Informationstafel. Hier werden die zwei Wegvarianten, 4,5 und 3,8 Kilometer lang, vorgestellt und Infos zur Bedeutung und den am Schauinsland wachsenden Kräutern gegeben. Die Wege führen Richtung Engländerdenkmal und von dort durch blühende Kräuterwiesen zum Schniederlihof, der zu seinen Öffnungszeiten zu einer angenehmen Kaffeepause einlädt. Am Infoschild ist inzwischen ein Kästchen angebracht, in dem ein Flyer ausliegt, der unbedingt mit auf den Weg genommen werden sollte. Martha Riesterer dankte vielen Menschen aus Hofsgrund und Oberried, aber auch dem Naturpark Südschwarzwald und der Glückspirale für die Unterstützung. Der Schwarzwaldverein Dreisamtal-Kirchzarten brachte seine Kenntnisse der Wegmarkierung ins Projekt ein.

kraeuter-Erlebnis-pfad-hofsgrund1607

Martha Riesterer (l.), Vorsitzende vom Kräuterdorf Oberried e.V. und ihre Stellvertreterin Barbara Riess enthüllten die Info-Tafel an der Laurentiuskirche Hofsgrund. – Bild: Gerd Lück

Oberrieds Bürgermeister-Stellvertreter Albert Rees freute sich, dass die Eröffnung des Pfads ihm helfe, sein seit der Schulzeit brachliegendes Kräuterwissen wieder aufzufrischen. Und für Hofsgrunds Ortsvorsteher Hanspeter Rees ist der Pfad nicht zuletzt eine neue touristische Attraktion zur Freude der Feriengäste, aber auch der Einheimischen. Pfarrer Werner Mühlherr begrüßte alle Gäste „in der höchstgelegenen Pfarrei Deutschlands“. Er betonte, dass Kräuter auch in der Kirche eine besondere Bedeutung hätten und erwähnte die besondere Nähe zum guten Umgang mit der Schöpfung, den Papst Franziskus immer wieder anmahne. Gerne stellte er den neuen „KräuterErlebnisPfad“ unter Gottes Segen. Nach einem Sektumtrunk bei den Klängen der Trachtenkapelle Hofsgrund führten Ursel Lorenz und Mariele Loy ein Stück des Wegs bis zum Schniederlihof und machten auf manches Kräutergeheimnis am Wegesrand aufmerksam.

Der Verein Kräuterdorf Oberried bietet regelmäßig Führungen, Seminare und Exkursionen an.
Kontakt dazu über Tel. 07602 338 oder 07661 9899471 und www.kraeuterdorf-oberried.de

Gerhard Lück, 6.7.2016, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Familie, Hochschwarzwald, Natur, Naturschutz, Tourismus, Wandern, Wandervereine abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort