Kitas in Freiburg-Littenweiler

Viele Eltern wissen nicht, wie sie Familie und Beruf vereinbaren sollen. Es fehlen Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren. Ab dem 1. August 2013 haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Platz für ihre Kinder ab einem Jahr in einer Kindertagesstätte (Kita). Bisher galt dieser Betreuungsanspruch nur für Kinder ab drei Jahren. Die Plätze werden jedoch nicht reichen, das ist abzusehen. Bekommen die Eltern keinen Platz, können sie ab August 2013 vor Gericht ziehen. Sie haben dann gute Chancen, dass ihnen die Kosten für eine teurere Tagesmutter erstattet werden. Wir vom Dorfblattteam haben uns gefragt, wie die Lage derzeit in Littenweiler aussieht.
Dazu haben wir uns auf die Suche gemacht und Einrichtungen in Littenweiler zusammengestellt, die Kinder unter drei Jahren betreuen, die wir in Folgendem kurz beschreiben wollen. Ebenfalls haben wir nachgefragt, wie groß der Andrang ist und nach welchen Kriterien die Kinder ausgewählt werden. Alle Betreuungseinrichtungen haben bestätigt, dass die Nachfrage groß ist und dass bereits Schwangere ihre zukünftigen Kinder auf Warteliste setzen lassen. Der Bedarf an Plätzen ist sehr hoch und die Kitas haben oft die Qual der Wahl sich für einige wenige der vielen Kinder zu entscheiden. Bei den Auswahlkriterien wird in der Regel auf Wohnortnähe, Geschwisterkinder, auf soziale Faktoren, aber auch auf eine angemessene Altersdurchmischung geachtet und darauf, ob das Konzept zu den Wünschen der Eltern passt, denn ein guter Eltern-Kind Kontakt ist allen wichtig. Natürlich ist es sinnvoll, sich früh vormerken zu lassen, aber das ist keine Platzgarantie. In der Regel werden die Plätze für den Herbst dann im März fest vergeben, aber es werden auch immer wieder mal unter dem Jahr Plätze frei, daher lohnt es sich nachzufragen und sich auf die Vormerk- oder Warteliste setzen zu lassen.

Kleinkindgruppe im Gemeindeheim St. Barbara

In den Räumen im EG des Gemeindeheims St. Barbara treff­en sich dienstags bis donnerstags von 9.00 – 12.00 Uhr Kinder ab 12 Monaten zum gemeinsamen Erleben und Ent­decken. Unter der Leitung, der vom Tagesmütterverein qua­lifizierten Betreu­er­innen, stehen nach dem freien Spie­len, beliebte Rituale wie Buch- und Singkreis sowie ein ge­mein­sames Frühstück auf dem Programm. Wechselnde An­gebote wie Rollenspiele, Malen mit Fingerfarben, Kne­ten oder Basteln (je nach Jahreszeit), nehmen die Kleinen  gerne an. Wichtig ist den beiden erfahrenen Lei­ter­innen unter anderem auch die soziale Entwicklung der Kinder in einer Kleingruppe zu fördern. Um die nahe Umgebung zu er­kunden, gibt es kleinere Ausflüge zum Schulgelände, zur Kirche, zur PH-Wiese oder auf Spielplätze, um der na­tür­lichen Bewegungsfreude entgegen zu kommen. Gelegent­lich besuchen die “Zwerge” den nahe gelegenen Kinder­gar­ten St. Barbara, was für beide Sei­ten immer eine große Freude ist und die Größeren schon langsam an den Über­gang in den Kindergarten gewöhnt. Derzeit gibt es noch freie Plätze in der Kleinkindgruppe.

Über neue Krabbler freuen sich Martina Weber, Tel 0761/69 67 034
martinaweber@web.de und Anja Lorenz anLor@ gmx.de, Gemeindeheim St. Barbara, Ebneter Straße 11

 

Spielgruppe KITZ

Die Spielgruppe KITZ in Littenweiler besteht seit  Ok­to­ber 1999 und ist behördlich als Krippeneinrichtung an­er­kannt. Vier aus­gebildete Fachkräfte betreuen bis zu zehn Kinder im Alter von  1½ – 3 Jahren. Der Leiterin, Sabine Trumm, ist Natur­er­fahr­ung sehr wichtig, die Kin­der gehen bei jedem Wetter raus. Ein weiterer Schwer­punkt ist kreatives Gestalten, Malen, Bas­teln, aber auch auf die Sprachentwicklung wird Wert gelegt. Bilderbücher an­schau­en, Vorlesen und vieles mehr steht auf dem Pro­gramm. Im Januar 2013 werden wieder einige wenige Plätze frei.

Spielgruppe Kitz, Rene-Schickele-Str. 14, Tel 0177 – 51 01 243
Leitung: Sabine Trumm sabine.trumm@spielgruppe-kitz.de  , www.spielgruppe-kitz.de.

 

Petis-Sterntaler

Petra Roller betreut bis zu fünf Kinder ab sieben Monate bis drei Jahre in kindgerecht eingerichteten Räumen im Erd­ge­schoss. Sie qualifizierte sich 2004 beim Tages­mütter­ver­ein Frei­burg. e.V. zur Tagespflegeperson, seitdem ab­sol­vierte sie regel­mäßig Weiterbildungen, um den Kindern best­mögliche Be­treu­ung bieten zu können. Nach dem Kon­zept der ungarischen Kinderärztin und Klein­kind­pä­da­gogin Emmi Pikler möchte sie den Kindern die Zeit zur Ent­wicklung ihrer Individualität und Persönlichkeit geben, die sie benötigen. Jedes Kind lernt individuell und in sein­em eigenen Zeitmaß. Ein geregelter, ruhiger Tagesablauf, mit Regeln und Zeremonien begleitet, ist für die gesunde Ent­wicklung eines Kindes ebenso wichtig wie der Kontakt zu anderen Kindern. Toben, Spielen und Er­for­schen ge­hör­en in der Entwicklung natürlich dazu. Wichtig ist Petra Roller ein harmonisches Miteinander und dass die Kinder sich wohl fühlen. Eltern haben die Möglichkeit einen Zu­schuss vom Jugendamt zu erhalten.

Petis Sterntaler, – Individuelle Kinderbetreuung,
Petra Roller, René-Schickele-Str. 12, Tel 0761/89 71 61 6,  Mobil: 0176 – 62 75 65 47
Petra@petis-sterntaler.de  , www.petis-sterntaler.de

 

Dreikäsehoch

Tanja Muser ist qualifizierte Tagesmutter, über den Tages­mütter­verein Freiburg. e.V. und betreut bis zu fünf Kinder ab 10 Monaten bis drei Jahre. Sie möchte die Kinder in ihrer Lebenssituation und ihren sozialen Bezügen be­grei­fen und richtet ihre pädagogische Arbeit danach aus. Von zen­traler Bedeutung sind für sie dabei die Unterstützung und Förderung der Persönlichkeitsbildung, der Selbst­stän­dig­keit und der Kreativität des Kindes, sowie ein struk­tu­r­ier­ter, fester Tages­ablauf. Auch die Vermittlung sozialer Kom­petenzen und das Verständnis für die Ver­schie­den­ar­tig­keit der Menschen spielt eine große Rolle. Tanja Muser  möchte die Eltern bei der Erziehungsarbeit unterstützen. Die ganzheitliche Förderung der Kinder umfasst: Sprach­för­derung, Musikalische Früherziehung und Bewegung. Seit April 2011 betreut Petra Roller ihre Kinder direkt in der Nachbarwohnung zu Petis Sterntaler, sodass sich die Gruppen gegenseitig be­suchen und unterstützen können. Eltern haben die Mög­lichkeit einen Zuschuss vom Jugendamt zu erhalten.

Dreikäsehoch, Kindertagespflege, Tanja Muser, Rene-Schickele-Str.12, Freiburg-Littenweiler,
Tel 0172 – 708 75 01  dreikaesehoch-freiburg@gmx.de, www.dreikäsehoch-freiburg.de

 

Kleinkindgruppe Kleine Römer

Beim Römerhof können zehn Kinder im Alter von ein bis drei Jahren spielen und die Welt entdecken, das auch im an­grenz­enden Garten. Die Kleinkindgruppe Kleine Römer ist eine Außenstelle des Kinder- und Familienhauses „Un­ser­er Lieben Frau“. Rituale sowie ein verlässlicher Ta­ges­ab­lauf bieten den Kindern Nähe und Halt. Es gibt eine enge Zusammenarbeit  mit dem Kinderfördernetz P.R.I.S.M.A., das im Haus eine Außenstelle hat. Kinder mit besonderem Förderbedarf sind herzlich willkommen!
Von 8.00 – 14.00 Uhr können 10 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren gemeinsam spielen. Das Spielen und Ent­deck­en im angrenzenden Garten und in der Natur sind wichtige Bestandteile des täglichen Zusammenseins.

Kleinkindgruppe Kleine Römer, Fritz-Geiges-Straße 31, Tel.: 6 49 44, Leitung: Christine Bonfert,
Träger: Caritas­­verband Freiburg-Stadt. e.V.,
kleine-roemer@caritas-freiburg.de, www.caritas-freiburg.de/kindergruppe-kleine-roemer.html

 

Flexible Kinderbetreuung PH-Campinis

Die Campinis bieten eine Betreuung für Kinder von stu­dier­enden Eltern und Beschäftigten der Hochschule. Die flexible Kinderbetreuung wurde im November 2006 an der Pädagogischen Hochschule Freiburg auf der Basis einer Um­frage zur Situation von Studierenden und Beschäftigten an der Hochschule gegründet. Zentrale Aspekte der Kon­zeption sind die Flexibilität und die Gewährleistung eines alters­gemischten Betreuungsangebotes, das sich am Be­darf von Studierenden und Beschäftigten der Pä­da­go­gi­schen Hochschule orientiert. Die Betreuung in der Klein­kind­gruppe ist für Kinder im Alter von zwei Monaten bis drei Jahren. Die Betreuung findet in den Räumen der PH-Campinis im Mensa-Zwisch­en­deck statt. Da die Campinis eine reiner Betriebseinrichtung ist und im Moment alle Plätze belegt sind, können derzeit keine Kinder von außerhalb aufgenommen werden.

Pädagogische Hochschule Freiburg, PH-Campinis, Kun­zen­weg 21, Tel.: 6 82 280 
Leitung: Anja Dock­wei­ler, anja.dockweiler@ph-freiburg.de ,
Träger: Tages­mütt­er­Verein e.V., Unterstützer: Studentenwerk Frei­burg, Wissen­schaftsministerium Baden-Württem­berg., www.ph-freiburg.de/en/hochschule/organe/beauftragte-fuer-chancengleichheit/ph-campinis/home.html

 

Krabbelstube Pusteblume

Die Kita “Pusteblume” liegt auf dem Campus der Pä­da­go­gi­schen Hochschule. Sie bietet Platz für insgesamt 60 Kin­der, die in Nachmittags-, Vormittags- oder Ganz­tags­gruppen betreut werden. Voraussetzung für die Aufnahme ist die Imma­tri­ku­lation mindestens eines Elternteils. Kinder von nicht-stu­dier­en­den Eltern könn­en aber auch auf­genommen werden, wenn noch Plätze frei sind. Die An­meldung ist ab dem dritten Lebensmonat möglich. Zwei Erzieher/innen und Prakti­kann­tinnen kümmern sich je­weils um zehn Kinder. Jedes Kind hat seine eigene Be­zugs­person. Die Arbeit ist angelehnt an den Ansatz von Emmi Pikler. Wichtig ist eine achtsame Haltung dem Kind gegenüber, es gibt freie Spielzeiten, in denen die Kinder individuell gefördert und begleitet werden. Die einzelnen Kinder stehen mit ihren ganz individuellen Voraus­setz­un­gen, ihren Fähigkeiten und ihrer Neugier im Mittelpunkt. Die Arbeit orientiert sich zuallererst am Kind – und jedes ein­zelne soll in einer ihm entsprechenden anregenden und liebe­vollen Atmosphäre aufwachsen. Aber auch der täg­liche Aus­tausch mit den Eltern ist ein wichtiger Bestandteil der päda­go­gischen Arbeit.

Krabbelstube Pusteblume, Kunzenweg 17, Tel.: 60 09 34, pusteblume@studentenwerk.uni-freiburg.de ,
Leiterin: Katharina Egy, Träger Studentenwerk Freiburg
www.familienservice.uni-freiburg.de/kinderbetreuung/swfr/pusteblume 

 

Kindergarten Unterm Regenbogen

Das einzelne Kind und seine Interessen stehen im Mittel­punkt der  Konzeption. Was will es? Was braucht es? Was denkt es? Im Kindergarten Unterm Regenbogen wird jedes Kind wertgeschätzt und soll die Möglichkeit haben, seine individuelle Persönlichkeit zu entwickeln und zu stärken. Name und Logo sind der Regenbogen: er ist farbenfroh und vielfältig, er signalisiert einen Ort der Begegnung und der Möglichkeiten. Der Kindergarten bietet Raum für Ent­wick­lung und Bildung und für die Vernetzung und Misch­ung der Kulturen. Es ist ein evangelischer Kindergarten, der den christlichen Glauben als Angebot im Kinder­gar­ten­alltag lebt. Die Schulanfänger starten jetzt neu über ein Jahr das Mathelino-Projekt, gemeinsam mit der Reinhold-Schneider-Schule und der PH, mathelino.ph-freiburg.de. Der Kindergarten hat 44 Plätze für Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren. Die Plätze verteilen sich auf 10 Kinder in der Kleinkindgruppe und 24 Kinder in der Gruppe für Kinder ab drei Jahren. Am 16. Oktober um 15.00 Uhr ist ein Infonachmittag im Kindergarten, bitte unbedingt dafür anmelden.

Kindergarten unterm Regenbogen, Lassbergstraße 30, Tel 0761/6 90 88,
Leitung: Birgit Scholtes (Kindergarten) Stell­­ver­tre­ten­de Leitung: Manuela Späth (Klein­kind­gruppe)
Träger: Dia­konie und Förderverein der Evan­ge­­lischen Auferstehungskirche e.V. 
www.kindergarten-unterm-regenbogen.de

 

Kita Rappelkiste

Die städtische Kindertagesstätte Rappelkiste, ist ein öko­lo­gisch gebautes Haus nahe der Dreisam. Sie wurde im Sep­tember 1997 eröffnet. Sie bietet Kindern in den Bil­dungs­räu­men vielfältige Anregungen und Impulse, um ihnen in­di­viduelle Bildungs­pro­zesse zu ermöglichen. Die  Or­ga­ni­sa­tion ist geregelt. Der Tages­ab­lauf ist strukturiert. Familien und Kinder aus unter­schied­lichen Kulturkreisen be­reichern das Leben im Haus. Durch die Nähe zur Drei­sam und zum Wald gibt es einen naturnahen Aktions­ra­dius. Die verschiedenen Bildungsräume können zu be­stimm­ten Zeiten von allen Kindern genutzt werden. Zu Beginn des Tages treffen sich die Kinder in ihren Grupp­en. Seit diesem Jahr nimmt die Rappelkiste Kinder schon ab einem Jahr auf. Ohne Bindung keine Bildung – das gilt besonders für die kleineren Kinder, auf die Bedürfnisse der Kleinen wird sehr individuell eingegangen. Ihr Grupp­en­raum ist im Sinnesraum angesiedelt, die Gruppe ist ge­schloss­en. Wichtig ist es, dass die Kinder gut ankommen und sich gut eingewöhnen. Der Sinnesraum wird aber pun­ktu­ell geöffnet, damit auch die größeren Kinder in die Gruppe zu Besuch kommen können und die Kleinen Aus­flü­ge zu den anderen Kindern machen können. In der Zeit zwischen 10.00 und 12.45 Uhr gibt es spezielle Angebote, oder Projekte. Die Essenszeiten werden für die Kleineren in­dividueller gehalten, es gibt einen separaten Platz zum Essen und zum Schlafen. Ab einem Alter von 2 ½ Jahren erfolgt ein fließender Übergang in den Kindergarten.

Kita Rappelkiste, Am Kreuzsteinacker 17, Tel.: 6 96 42 50 Leitung: Stephanie Landgraf,
Träger: Stadt Frei­burg,  www.freiburg.de/pb/Lde/227964.html

 

Katholischer Kindergarten St. Barbara

Der­zeit gibt es keine Plätze für Kinder unter drei Jahren. Aber wenn Kindergartenplätze frei sind, können Kinder schon ab 2,9 Jahren aufgenommen werden. Der Kin­der­garten hat 92 Plätze (29 Ganztagesplätze, 22 mit Ver­län­ger­ter Öffnungszeit und 41 Regelplätze). Grundlage der Pä­dagogik bildet der situa­tions­orientierte Ansatz. Er orien­tiert sich im Alltag an den religiösen Festen und Bräuchen im Jahreskreis.

Kindergarten St. Barbara, Alemannenstr. 6., Tel 0761/64581 Leitung: Beate Klaus,
info@kindergarten-st.-barbara. eu, Träger: Kath. Kirchengemeinde St. Barbara

 

Waldorfkindergarten Kleine Linde

Der Waldorfkindergarten in Littenweiler wurde im Okto­ber 2011 neu eröffnet. Derzeit nimmt er nur Kinder ab drei Jahren auf, es gibt 22 Plätze. Wenn Plätze frei sind, können die Kinder auch schon mit 2,9 Jahren kommen. Die Arbeit erfolgt auf der Grundlage der Waldorf­pä­da­go­gik.

Waldorfkindergarten Kleine Linde, Lindenmattenstr. 30, Tel.:  61 29 09 23, Leitung: Bischofberger/ Beck­mann, Träger: Verein zur Förderung der Waldorf­pä­da­gogik in Freiburg Littenweiler e.V.

 

An der Grenze zu  Littenweiler/Waldsee:

FT Kinderkrippe, Schwarzwaldstraße 181, Frau Stoy, Tel 0761/38 99 18-41.
www.ft1844-freiburg.de/eip/pages/ kinderkrippe.php

Kita Kleine Füchse, Schwarzwaldstraße 152,  concept ma­ter­nel Tel 0761/766 87 500,
www.concept-maternel.de/kitas/kita-kleine-fuechse.html

Anja Lusch, 16.10.2012, Littenweiler Dorfblatt

Dieser Beitrag wurde unter Kinder, Kindergarten, Littenweiler abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort