Japan in Todtnau – Enegiewende

Für eine Energiewende in Japan! Japanische Kommunal-Delegation in Todtnau. Fukushima und Horrormeldungen reißen nicht ab! Die Katastrophe geschah vor zwei Jahren und das tatsächliche Ausmaß der Katastrophe wird von den Betreibern nach wie vor verschleiert. Jetzt erst erfährt die Öffentlichkeit, dass eine Grundwasserverseuchung nicht auszuschließen ist und hochradioaktives Wasser austritt, das möglicherweise ins Meer abgelassen werden muss. Dennoch hält Japans Regierung am Atomstrom fest. Doch auf kommunaler Ebene findet durchaus ein Umdenken statt. Vergangene Woche besuchten elf japanische Kommunalvertreter im Rahmen einer Informationsreise “Energie für Morgen – Die Energiewende auf lokaler Ebene” die Stadt Todtnau. Dort stand vor allem die Stromgewinnung aus Wasserkraft im Vordergrund. Neben der Besichtigung eines Wasserkraftwerks in Aftersteg, fand auch ein Arbeitsgespräch im Rathaus statt, in dem das Energiekonzepts Todtnaus erläutert wurde.

Kommunalvertreter aus Japan, die sich in Todtnau über dezentrale Möglichkeiten der Energiegewinnung informierten. In der Bildmitte Bürgermeister Andreas Wießner. Bild: Hugo Keller

Todtnau ist derzeit dabei, ein lokales Klimaschutz- und Energiekonzept zu erstellen und kann durchaus auf Erfolge verweisen. So wird das Areal um Rathaus, Schule und Altersheim mit Wärme für Heizung und Warmwasser regenerativ über ein Hackschnitzelheizwerk versorgt. Die Energieversorgung Oberes Wiesental (EOW), die zu 52 % in städtischer Hand ist, bietet schon lange Strom aus 100% Wasserkraft an. Todtnau ist eine der wasserkraftreichsten Gemeinden Deutschlands. Auf seiner Gemarkung befinden sich dreißig Wasserkraftwerke, die zwischen 4 und 6,5 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr produzieren. Die Informationsreise dieser japanischen Delegation kam über die Deutsch-Japanische Gesellschaft in Frankfurt und das Auswärtige Amt zustande und wurde vom Goethe-Institut organisiert. Die Gruppe hielt sich eine Woche lang in Berlin auf und besichtigte dann in Freiburg Beispiele solarer Energiegewinnung, in Freiamt ging es um Windkraft und in Todtnau um Wasserkraft.
20.9.2013, Dagmar Engesser, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Bürgerinitiativen, Energie, Global abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort