Istanbul 1453 – Hannover 2020

Was “Istanbul 1453″ auf seinem T-Shirt bedeutet weiß der junge Afghane bzw. Syrer wahrscheinlich nicht, wohl aber die Migrationshelfer alias Schlepper, die ihm vor dem Abflug in Athen die teuren Modeklamotten samt Smartphone besorgt haben. Die Eroberung von Istanbul, damals Konstantinopel, durch die muslimischen Osmanen im Jahr 1453 beendete das über 1100 Jahre währende christliche Byzantinische Reich. Seit diesem Datum stirbt das Christentum im gesamten Orient langsam aus.
.

konstantinopel153hannover2020   Rechts: Flugplatz in Hannover 4/2020  – ein Affront gegen die Gastgeber

Und jünger als 14 soll der T-Shirt-Träger laut GroKo auch sein: “Die Große Koalition hat sich zur Aufnahme besonders schutzbedürftiger Kinder aus den überfüllten griechischen Flüchtlingslagern bereit erklärt. …. Dabei handelt es sich laut einer gemeinsamen Erklärung um Minderjährige in den Lagern auf Ägäis-Inseln, die entweder wegen einer schweren Erkrankung dringend behandlungsbedürftig oder aber unbegleitet und jünger als 14 Jahre alt sind. Die meisten von ihnen seien Mädchen” – so die Tagesschau am 9.3.2020 https://www.tagesschau.de/inland/koalitionsausschuss-fluechtlingskinder-101.html
 .
Die Medien als 4. Macht sind eigentlich zur Kontrolle der Demokratie verpflichtet. Wo sind sie, die investigativ tätigen Journalisten, die monieren, daß der in Hannover aus dem Flugzeug steigende Migrant sich rasiert (also kein Mädchen unter 14), kerngesund aussieht (als nicht behandlungsbedürftig) und mit politischer Message (ab 1453 Islam gegen Christentum) kommt. Nein, es gibt sie leider nicht, da sie über ihre privaten bzw. ÖR-Redaktionen zu Gesinnungs- bzw. Haltungsjornalisten mutiert sind.
Wo sind die Journalisten, die auf den unfaßbaren Affront von “Istanbul 1453″ gegenüber unserem Grundgesetz und dem christlich geprägten Europa verweisen? Aber inzwischen scheint sogar die CDU aufzuwachen, wenn z.B. der CDU-MdB Irmer fordert: „Ich persönlich plädiere dafür, daß es eine medizinische Altersfeststellung gibt, bevor angebliche Jugendliche nach Deutschland kommen. Außerdem müssen die Aufgenommenen unterschreiben, daß sie wirklich allein und unbegleitet sind, damit sie nicht noch weitere Familienangehörige nachholen.“
Gerade in dieser Zeit der Coronakrise sollte man doch darauf bedacht sein, beim Bürger die Akzeptanz gegenüber Migranten zu erhöhen. Die Lügengeschichte um die 47 aus Lesbos/Griechenland nach Hannover eingeflogenen “kranken Flüchtlingskinder” .trägt dazu leider nicht bei.
25.4.2020
.

.
Unionsfraktion in Pseudoempörung: Hälfte der Kinder aus Lesbos mit identischem Geburtstag
Die Wirklichkeit konnte man auf dem Flughafen von Hannover in Augenschein nehmen: Unter den 47 Kindern und Jugendlichen sind gerade einmal vier Mädchen. Und das Bundesinnenministerium bestätigte nun obendrein gegenüber BILD: „5 Jugendliche sind im Alter von 15 bis 17 Jahren; 4 von ihnen haben jüngere Geschwister. Das eine Kind über 14 Jahren ist Mädchen.“
Auch gab es keinerlei kranke oder behandlungsbedürftige Fälle. Aber was nun für ganz besondere Verärgerung sorgte, war die Tatsache, dass bei fast der Hälfte der eingereisten unbegleiteten Jugendlichen der 1. Januar 2006 als Geburtsdatum eingetragen ist, …
Die große Zahl der Geburtsdaten (1. Januar 2006) passt übrigens genau zur Altersgrenze (14 Jahre), die für den Status als Minderjähriger (UMA bzw. UMF) entscheidend ist. …
Was für ein unglaubwürdiger (CDU-)Verein aber ist das eigentlich, bedenkt man die Verwerfungen seit 2015, die hier so lange jubelnd begrüßt oder später stillschweigend gebilligt wurden?
… Alles vom 23.4.2020 bitte lesen auf
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/unionsfraktion-in-pseudoempoerung-haelfte-der-kinder-aus-lesbos-mit-identischem-geburtstag/
 .
.
Kommentare:
Es ist diese immer wieder auftretende widerlich Lügerei der Bundesregierung
in der Migrationsfrage. Mal liegen keine Zahlen beim BAMF vor ,wer welches Alter hat , dann wiederum kann man die Altersangaben nicht vor Ort abgleichen . Wie blöde sind die eigentlich ? Erst soll kranke Kinder und besonders Mädchen geholt werden und dann findet man in den Lagern keine . Und wieder sagt die Bundesregierung „ so ist es nun mal „ .
Sowohl in der anhaltenden Panikmache der Regierung zur Coronakrise und in der Flüchtlingspolitik bleibt eine gravierende Unehrlichkeit die Regel . Das lässt doch nur die Schlussfolgerung zu ,das dieser Regierung unter Merkel die eigene Bevölkerung sch….egal ist . Lügen und Anstand gehen halt nicht miteinander . Und diese Politik der Raute hat sich für Ersteres entschieden .
23.4.2020, Rif
.
Das ist genau die Situation, die zu einer Weigerung der Visegrad-Staaten
zur Aufnahme von „Flüchtlingen“ geführt hat. Die wären grundsätzlich bereit gewesen Flüchtlinge aufzunehmen – Voraussetzung: es wären wirklich Flüchtlinge und sie hätten eine Identität. „Man“ wollte ihnen aber genau das „aufs Auge drücken“, was jetzt in D „aufgenommen“ wird.
Selbst wenn sie jemals solche „unbegleiteten Jugendlichen“ aufgenommen hätte, so wären diese längst in D – auf welchem Wege auch immer.
Daß seitens der Bundesregierung nicht einmal vorher geprüft wurde, wer denn tatsächlich aufgenommen werden soll, riecht stark nach Willkür und einer Agenda.
„Jetzt sind sie halt da“ und werden sich schon alleine im Rahmen der „Familienzusammenführung“ (welcher Verwandschaftgrad auch
23.4.2020, W.T.
.
Ich wäre tatsächlich dafür gewesen 30.000 Flüchtlinge aus Kriegsgebieten
aufzunehmen (oder mehr), die schwer verletzt oder krank sind. Stattdessen haben wir 1-2 Millionen junge Männer aus der ganzen Welt (Pakistan, Bangladesch, Nigeria etc.) aufgenommen. Das hat rein gar nichts mit Asyl, Menschlichkeit oder Solidarität zu tun. Was hat die aktuelle Aktion gekostet, die 50 jungen Männer auszusuchen und auszufliegen? Was werden diese Männer die nächsten Jahrzehnte inklusive nachgezogener Familie kosten? Wahrscheinlich könnten wir von dem Geld 10.000 Flüchtlinge in Syrien versorgen. Da sind die wirklich schwachen und kranken zurück geblieben. Das ist für mich alles nicht logisch.
23.4.2020, Fam
.
Solange der Missbrauch von weltweit 650 Millionen Mädchen als Gebärmaschinen
in Kinderehen offenbar kein Thema ist, solange brauchen wir eigentlich nicht weiter reden. Die einschlägigen Gesellschaften, in denen das praktiziert wird sind sattsam bekannt. Und dass die ihre daraus resultierenden männlichen Geburtenüberschüsse bei uns abladen, auch. Nichts Neues unter der Sonne, die Show geht weiter.
23.4.2020,Gie
.
Junge Mädchen alleine?
Es ist wirklich unglaublich, dass unsere „guten“ Politiker uns Glauben machen wollen, dass junge, geschlechtsreife Mädchen alleine(!) durch Asien über die Türkei bis an die griechische, europäische Grenze nach Lesbos gekommen sind. Noch unglaublicher ist allerdings, dass offenbar eine überwiegende Mehrheit der deutschen Bevölkerung diesen Schwachsinn völlig kritiklos akzeptiert!
23.4.2020, Obl
.
Unglaublich. Dabei hätten sie nur bei ihren tschechischen Amtskollegen
nachfragen müssen, um zu erkennen, was Sache ist. Die haben bereits Anfang des Jahres die Aufnahme halbwüchsiger Afghanen oder Pakistani mit „1453 Istanbul t-shirts“ rundweg abgelehnt. Wenn die mal alle gemeinsam mit den bereits hier anwesenden älteren oder auch noch jüngeren wo auch immer hier am 1. Januar Geburtstag feiern – das wird ein Spaß!
23.4.2020

Statt syrischer Waisenkinder kommen junge Männer aus Afghanistan und Pakistan?
Hintergrund zu dem absurden Hin und Her: vergangenen September forderte Griechenland die EU-Innenminister dringend auf, unbegleitete Minderjährige aus griechischen Flüchtlingszentren aufzunehmen. Tschechien war bereit, seinen Beitrag zu leisten: 50 syrische Waisenkinder sollten in tschechische Familien kommen, die bereits ihr Einverständnis gegeben hatten. Kinder seien aber nicht „verfügbar“, hieß es aus Griechenland. Diese werden alle in Integrationsprogrammen betreut. Statt dessen könne Tschechien doch 16-18jährige Afghanen und Pakistaner nehmen. Diese können aber nicht in Familien untergebracht werden, sondern benötigen spezielle Betreuungseinrichtungen, war die Vorgabe.“ https://www.wochenblick.at/tschechien-lehnt-veraergert-aufnahme-junger-migranten-ab/
23.4.2020, Kas
.
Moscheen in westlichen Gastländern nach Eroberern wie Mehmed II
oder auch Tarik ibn Ziyad (Eroberer des Westgotenreichs in Spanien) zu nennen, ist eigentlich eine ungehörige Provokation. …
Haben Moslems kein Gespür dafür oder machen sie das extra? Vermutlich betrachten sie die westeuropäischen Länder, in die sie eingewandert sind, gar nicht als Gastländer, sondern als erobertes Terrain.
23.4.2020, Cha

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, EineWelt, Engagement, Integration, Jugend, Kinder, Oeffentlicher Raum, Religion abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort