Israel brennt und D schweigt

Israel brennt und Deutschland schweigt: Im Jahr 2008 erklärte Deutschlands Bundeskanzler in der Knesseth Israels Sicherheit zur deutschen Staatsräson. Doch wie so vieles, was Angela Merkel im Laufe der Zeit erklärt hatte, scheint davon nichts mehr Bestand zu haben…. Die vorsätzlichen Brände machen keinen Unterschied zwischen den Israeli. Sie treffen den Juden ebenso wie den Araber. Allein schon daran wird erkennbar, wie sehr das eingetrichterte Feindbild in den Köpfen junger Intifada-Terroristen jeglichen Verstand zerstört. ….
.
Ist es schon so weit, dass in einem Land, in dem unzählbare Mengen von antisemitischen Muslimen per Kanzler-Dekret illegal einwandern konnten, in dem auf den Straßen von muslimischen Kämpfern und deren Unterstützern unbeanstandet danach gerufen werden darf, Juden ins Feuer und ins Gas zu schicken, die Regierung in vorauseilendem Gehorsam kuscht?
Hat man Angst davor, mit einer Solidaritätsadresse, vielleicht gar mit aktiver Hilfe für Israel den Zorn der die deutsche Bevölkerung dominierenden, knapp über zwei Prozent Muslimischen Staatsbürger hervorzurufen?
Befürchtet man, dass muslimische Gotteskrieger nach israelischem Muster im kommenden Sommer die regelmäßig trockenen Kiefernwälder Brandenburgs in ein Flammenmeer verwandeln? …
Alles vom 30.11.2016 bitte lesen auf
http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/israel-brennt-deutschland-schweigt/
  .
Deutschland kuscht vor dem Islam?
Die Frage nach dem Grund hat der Artikel klar beantwortet: Man kuscht vor der Religion des Friedens und vor ihren Vertretern. Würde es sich um Brände auf arabischem Gebiet handeln, hätten sich die deutschen Politiker und Medien schon lange in Mitleidsbekundungen und Hilfsangeboten geübt. Was passiert übrigens mit den Hassbotschaften der Muslime in Facebook, in denen sie sich unverholen begeistert über die Brände äußern? Gelöscht werden können die wohl nicht, es ist ja politisch gewollter Hass.
30.11.2016, Thomas Rießinger, TO

… schon mal: Israel brennt – Deutschland schweigt.
Das kommt mir vor wie im Jahr 1938 (Kristallnacht), als die Synagogen in Deutschland und Österreich angezündet wurden. Die Feuerwehr war vor Ort, Sie löschten aber den Brand nicht, sondern sorgten nur dafür, dass er nicht auf Nachbarhäuser übergegriffen hatte!!
30.11.2016, Isranat, TO
.
Von Maas tolerierter Hatespeech: Feuertod den Juden
Dem interessierten Bürger empfehle ich: http://boess.welt.de/2016/11/2 …
“Wer sich etwas Zeit nimmt, und sich die Beiträge unter #IsraelBurning ansieht, schaut in einen Abgrund aus Hass, Gewalt und Antisemitismus. Erstaunlich ist, wie auf diesen Online-Mob reagiert wurde. Nämlich gar nicht. Wie kann das eigentlich sein in einer Zeit, in der vom Justizminister abwärts alle ein härteres Vorgehen gegen Hatespeech fordern? Was da in den letzten Tagen ablief, war die übelste Form von Hatespeech, die überhaupt möglich ist. Menschen so sehr zu hassen, dass man ihnen johlend den Feuertod wünscht, ist das Maximum. Mehr geht nicht. Wer das schulterzuckend übergeht, der sollte zumindest so viel Anstand haben, sich generell nicht mehr zum Thema Hatespeech zu äußern, weil er offenbar ein ausschließlich taktisches Verhältnis zum Thema hat……”
30.11.2016, Alfred E., TO

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort