Islam-Gemeinden – Jugendliche

Muslimische Jugendliche werden von der Mehrheitsgesellschaft und von ihren eigenen, an den Herkunftsländern ihrer Eltern orientierten muslimischen Gemeinschaften als defizitär gesehen, so dass sie Alternativen suchten”, so Mehmet Şenel, Beratungsstelle des Präventionsnetzwerks Hessen gegen Salafismus. Es gibt z.B. keinen muslimischen Jugendverband mit einem zivilgesellschaftlichen Engagement.

Der Politik- und Islamwissenschaftler Marwan Abou-Taam hält der muslimischen Gemeinschaft mangelndes Engagement in der Auseinandersetzung mit dem Salafismus vor. Die muslimischen Verbände seien rein politische Vereinigungen, geben keinen “Gegenkurs” zu Salafisten wie Pierre Vogel vor, liefern keinen “theologischen Debattenbeitrag” und lassen die islamischen Gemeinden vorort allein, so dass ein Vakuum entsteht, in das Männer wie Vogel mit ihrer theologisch-koranischen Argumentation stoßen können. Abou-Taam, widersprach der Auffassung, der Salafismus habe nichts mit dem Islam zu tun: „Er ist ohne Religion nicht zu denken.” Salafisten verstünden sich als Avantgarde mit dem Anspruch, eine neue Gesellschaft aufzubauen.
Mehr dazu 26.9.2014 bitte lesen auf http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/salafismus-ruf-nach-mehr-theologischem-gegenwind-13174549.html

Dr. Marwan Abou-Taam ost an der Berliner Humboldt-Universität tätig und im Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz angestellt: http://www.heymat.hu-berlin.de/team/forschende/abou-taam

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort