Integrative Akademie Himmelreich zertifiziert

Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) hat das Qualitätsmanagement der „Integrativen Akademie Himmelreich begutachtet. Nach eingehender Prüfung erteilte sie ihr die Zulassung nach dem Recht der Arbeitsförderung und überreichte die Zertifizierungsurkunde. Die „Integrative Akademie Himmelreich“ bietet behinderten jungen Menschen die Gelegenheit, sich in einer 18-monatigen Berufsvorbereitungsmaßnahme auf eine Tätigkeit im Hotel- und Gaststättengewerbe vorzubereiten. Mit der Zertifizierung wurde ein wichtiger Grundstein für die Zukunftssicherung der Akademie gelegt, denn diese Auszeichnung garantiert beteiligten Gastronomiebetrieben und Kursteilnehmern ein hohes Qualitätsniveau und ist Voraussetzung für die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit. Karlheinz Bührer von der DQS betonte bei der Urkundenübergabe, dass die Akademie in sehr kurzer Zeit ein schlankes Qualitätsmanagementsystem aufgebaut habe und dieses zur Absicherung und Verbesserung der Unternehmensprozesse nutze. Besonders beeindruckt zeigte er sich von der hohen Vermittlungsquote der Kursabsolventen in den ersten Arbeitsmarkt. Jochen Lauber, Geschäftsführer Hofgut Himmelreich, freute sich: „In diesem Jahr konnte die Arbeit der Akademie gesichert werden: Seit Januar gibt es eine hauptamtliche Leitung, seit Oktober sind wir zertifiziert. Wir schauen optimistisch in die Zukunft!“

 

Karlheinz Bührer, Zertifizierer der DQS überreicht Katharina Katt, Leiterin der Integrativen Akademie Himmelreich und Jochen Lauber, Geschäftsführer der Hofgut Himmelreich gGmbH (v.l.) die Zertifizierungsurkunde.

Akademieleiterin Katharina Katt dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Akademie für ihr Engagement beim Zertifizierungsprozess: „Die Qualität unserer Arbeit wird durch Sie gesichert!“ Timo Honisch, Reha-Teamleiter der Agentur für Arbeit, wies darauf hin, dass die Akademie mit ihrem Einsatz zugunsten behinderter Menschen „Pfade gefunden habe, wo vorher kein Pfad war. Daraus wurden Wege!“ Kirchzartens Bürgermeister Andreas Hall hob hervor, dass die Zertifizierung ein Fundamentbaustein für das „Haus Akademie“ sei, für das es sich lohne, „weiter dafür zu arbeiten, zu kämpfen, zu leben“.
21.12.2012, www.dreisamtaeler.de, Gerhard Lück

Dieser Beitrag wurde unter Behinderung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort