Hotelneubau Siegesdenkmal

Das Gebäude am Siegesdenkmal Ecke Friedrichring/Habsburgerstraße soll abgerissen und durch gleichgroßen Neubau ersetzt werden: “Motel One” (Münchener Kette, Ikea-like im unteren Preissegment) mit 210 Doppelzimmern, 30 Arbeitsplätze. Projektentwickler Unmüßig investiert 14 Mio Euro. FWTM-Chef Dallmann spricht von einer Hotel-Traumansiedlung: “Die Stadt verträgt das”. 

Hotelneubau am Siegesdenkmal: Hässlich, gesichtslos, monoton und abstoßend
Mit Entsetzen habe ich den Bericht über den Bau eines geplanten Hotels am Siegesdenkmal gelesen. Der Bau an einem zentralen Standort in der Innenstadt ist nicht nur hässlich, sondern zudem gesichtslos, monoton und abstoßend. Der Architekt hat sich offensichtlich keine Mühe gegeben, die Fassade des Hotelneubaus interessant zu gestalten, was an dem Standort dringend erforderlich wäre. Statt dessen sieht man nur eine Anreihung von Löchern, sprich Fenstern. Herr Dallmann [städtischer Wirtschaftsförderer, Anmerkung der Redaktion] sagt dazu noch: “Die Stadt verträgt das”. Ich bin der Meinung, dass dies nicht der Fall ist und hoffe, dass der Gemeinderat und der Bauausschuss dem geplanten Bau in dieser Form nicht zustimmen werden. Wir dürfen unsere Innenstadt mit “Bauklötzen” dieser Art nicht weiter verschandeln”.
28.1.2013, Wolfram de Frenne, Freiburg

 

Baubürgermeister Haag nach Fertigstellung des Brielmann-Geländes tat Buße tut und gelobte Besserung: “So etwas würden wir heute nicht mehr bauen.”

Dieser Beitrag wurde unter Gastro abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort