Hoellentalbahn Gleise erneuern

Die Bahn führt zwischen 25.8.2012 und 17.10.2012 umfangreiche Sanierungsarbeiten der Höllentalbahn durch: 22000 Betonschwellen (je 400 kg schwer), acht Weichen, 14 km Gleis und 20000 t Schotter werden erneuert, 55000 t Schotter werden vorort gereinigt – dazu kommen verschiedene Arbeiten im Gleisumfeld bzw. Signaltechnik. Bis 17. Oktober sind bis zu 40 Ersatzbusse zeitgleich im Einsatz, um 340 000 Reisende zu befördern. Die Kosten werden von der Bahn mit zehn Mio Euro angegeben. Die Arbeiten erstrecken sich auf drei Abschnitte:
1. Titisee – Donaueschingen bis 25.8. bis 11. September 2012.
2. Freiburg – Titisee vom 15. September bis 5. Oktober.
3. Titisee – Seebrugg vom 8. bis 17. Oktober.

Höllentalbahn Gleisbauzug am 28.9.2012 in der frühen Morgensonne

 

Kieswaschzug bei Freiburg-Littenweiler
Am 28.9.2012 frühmorgens bei Sonnenaufgang an der Höllentalbahn: Zwei gewaltige Dieselloks schieben einen langen Kieswaschzug vom Bahnhof Freiburg-Wiehre nach Littenweiler bis 200 m östlich des Bahnhofs. Nun wird der Kies gewaschen: (1) Die Gleise samt Kiesbett anheben mit einer riesigen Schaufel, (2) Den Kies auf Förderbändern entnehmen, (3) Kies rütteln und waschen über mehrere Wagons hinweg, (4) nass gereinigten Kies wieder einfüllen. Das ganze vollzieht sich automatisch bei großem Lärm (Rüttler) und Staub (Reinigung) und langsam bergab fahrendem Zug. Faszinierend für die vielen Schaulustigen.

Bilder Gleisbau Höllentalbahn

Dieser Beitrag wurde unter Eisenbahn abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort