Himmelreich-Jakobusweg – 160 km – 6000 Schilder

Mit neuen Infotafeln entlang des Himmelreich-Jakobuswegs will dessen Förderverein die verschiedenen acht Etappen des 167 Kilometer langen Pilgerweges von Hüfingen bis Weil am Rhein. Rund 600 Schilder mit der Jakobsmuschel sind an markanten Wegstücken zur Orientierung der Pilger befestigt. Die Etappentafeln, von denen die erste jetzt am Hofgut Himmelreich bei der Jakobskapelle dank der Unterstützung der Gemeinde Kirchzarten und ihres Bürgermeisters Andreas Hall aufgestellt werden konnte, geben eine zusätzliche Gesamtorientierung. Die Vorstandsmitglieder Albert Schneider, Albert Hauser und Hans Teichelkamp (v.l.) waren maßgeblich an der Produktion der Etappentafeln beteiligt. „Solche Infotafeln sollen in den nächsten Monaten in den betroffenen Städten und Gemeinden entlang des Weges aufgestellt werden“, hofft der Vereinsvorsitzende Erhard Trotter. Eine Reihe von Bürgermeistern hätte ihre Unterstützung schon signalisiert. Mehr zum „Förderverein“ ist unter www.himmelreich-jakobusweg.de  im Web zu finden.

Martin Wangler am Himmelreich - glü/Foto: Gerhard Lück

 

Dieser Beitrag wurde unter Hochschwarzwald, Wandern, Wandervereine abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort