Helplessly hoping – aus Rom

Ja, der alte Titel von Crosby, Stills and Nash “Helplessly hoping” passt in diese Zeit. Dies gilt umso mehr, wenn er in Italien gesungen wird, von Schülern in Rom: Jeder besingt seinen eigene Track wegen der Ausgangssperre zuhause, mailt ihn dann dem Chorleiter, der ihn zu einem beeindruckenden Lied mixt.
Der Chor nennt sich “Coro que non c’è”, also “Chor, den es nicht gibt”. Und das Lied können Sie hier hören:
https://ilcorochenonce.com/ bzw. https://youtu.be/KtX1r0SzxlI
29.3.2020
.
Auch im Podcast von Achgut finden Sie das schöne Lied:
https://www.achgut.com/artikel/indubio_der_podcast_von_achgut.com

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, EU, Gesund, Internet, Italien, Liedermacher, Medien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort