Heimatlieder-Buch Glottertal

Über Monate hinweg haben Peter Ogon und Bernhard Hoch alte Lieder zusammengetragen und unter dem Titel “50 Heimatlieder, wie man sie im Glottertal singt” in einem Liederbuch veröffentlicht. Am heutigen Freitag, 30. November, 19 Uhr, wird das Buch nun offiziell im Saal der Winzergenossenschaft vorgestellt. An diesem Abend soll zum einen kräftig gesungen werden. Peter Ogon wird die Lieder an der Gitarre begleiten. Bernhard Hoch und Peter Ogon werden aber auch über die Entstehung des Buches berichten. Beim Sammeln der Texte und der Einübung der Melodien, die teilweise nur noch von ganz wenigen beherrscht wurden, haben über Monate hinweg viele Glottertälerinnen und Glottertäler mitgewirkt, um das alte Liedgut für die Zukunft zu erhalten. Es sind Lieder aufgenommen, wie sie früher vor allem auf vielen Bauernhöfen gesungen wurden, wenn man an Festtagen zusammensaß, aber teilweise auch bei der Arbeit wie beim Kirschen brechen im Frühjahr oder beim Rübenernten im Herbst. Auch Jägerlieder sind dabei, wie sie regelmäßig gesungen wurden, wenn Jäger und Treiber nach der Jagd bei Most, Schnaps und einem kräftigen Vesper in der gemütlichen Bauernstube zusammensaßen. Einen breiten Raum nehmen Lieder ein, die das Glottertal und seine schöne Landschaft zum Inhalt haben und vor Jahrzehnten unter anderen von den Glottertäler Nachtigallen vorgetragen wurden und das Glottertal im In- und Ausland bekannt machten. Ergänzt mit zahlreichen Bildern aus alten Zeiten ist das Buch auch ein unterhaltsames Zeitdokument. Gerade zu diesen Bildern wird Bernhard Hoch am Freitag Erläuterungen und Hintergründe geben. Für Freitag ist die Bevölkerung eingeladen, diese alten Lieder wieder einmal zu singen und Texte und Melodien aufzufrischen. Gerade Jüngeren wollen die beiden Initiatoren Gelegenheit geben, die Lieder, die im Glottertal eine lange Tradition haben, zu erlernen und das Liedgut in die nächste Generation weiterzutragen.
Christian Ringwald, 30.11.2012

Das Liederbuch “50 Heimatlieder, wie man sie im Glottertal singt” ist zum Preis von 9,80 Euro bei der Tourismus-Information in der Eichberghalle, bei der Gärtnerei Rombach und bei Bernhard Hoch und Peter Ogon erhältlich.
Dieser Beitrag wurde unter Buch, Ehrenamt, Heimat abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort