Heiliggeistgemeinde Kirchzarten

Pfarrer Stefan Boldt feierlich in der Evangelischen Heiliggeistgemeinde eingeführt. „Jetzt ist wieder Leben im Pfarrhaus, denn die Zeit der Vakanz ist vorbei“, freute sich Kirchenälteste Susanne Thomas, als sie zum Einführungsgottesdienst von Pfarrer Stefan Boldt viele Gäste, darunter Dekan Hans-Joachim Zobel, die Bürgermeister Andreas Hall (Kirchzarten) und Franz-Josef Winterhalter (Oberried) sowie den neuen katholischen Pfarrer Werner Mühlherr, begrüßte. Dekan Zobel verlas dann die offizielle Berufungsurkunde der Evangelischen Landeskirche Baden und stellte fest: „Diese Pfarrstelle ist nach dem Weggang von Pfarrer Wolff vor drei Monaten mit einem Geschwindigkeitsrekord wieder neu besetzt worden.“ Drei Leitgedanken gab er Boldt mit auf den Weg in die neue Gemeinde: „Recht üben, Freundlichkeit lieben und aufrecht mit Gott gehen.“ Der Pfarrer sei gefragt, wenn das Recht von Menschen, z.B. bei Asylbewerbern, beschnitten werde. Auch im anstrengenden Alltag müsse er den Menschen freundlich begegnen und sie „mit den Augen der Liebe anschauen“. Dann sei es möglich, aufmerksam „in der Spur Gottes zu gehen“. Gemeinsam mit den Kirchenältesten führte Zobel den neuen Pfarrer mit Handauflegung und Segen ins neue Amt ein. Stefan Boldt hielt dann – nach dem Vorstellungsgottesdienst vor einigen Wochen – seine zweite Predigt in Kirchzarten, die viel von seiner Energie erahnen ließ. Darin verglich er die Dachkonstruktion der evangelischen Kirche mit zum Himmel erhobenen Armen: „Packen wir das Irdische mit dem nach oben offenen Herzen an.“

Stefan Boldt ist vor 51 Jahren in Karlsruhe geboren, wuchs in Pfinztal-Söllingen auf und machte am Karlsruher Friedrich-List-Wirtschaftsgymnasium Abitur. Nach Wehrdienst und Praktikum in einer Karlsruher Klinik studierte er in Heidelberg und Montpellier Theologie. Nach dem Vikariat in Hoffenheim baute Boldt als Kreisschulpfarrer in Pasewalk den Religionsunterricht in Mecklenburg-Vorpommern mit auf. Es folgten drei Jahre als Schul- und Internatspfarrer an den Zinsendorfschulen in Königsfeld. Zuletzt war er zehn Jahre Gemeindepfarrer in Königsfeld-Buchenberg und kümmerte sich als Regionalbeauftragter um den Kirchlichen Dienst auf dem Land für die Region Schwarzwald-Baar und Bodensee. Ehrenamtlich wirkte Pfarrer Boldt im Ortschaftsrat in Buchenberg und in verschiedenen Vereinen wie Fußballclub, Geschichtsverein, Trachtenkapelle und Theatergruppe mit. Der evangelische Theologe ist verheiratet und hat zwei Töchter. Ehefrau Christine arbeitet als Religionslehrerin an der „Realschule am Giersberg“.
Nach dem Gottesdienst, der von der Kantorei und dem Kammerorchester der Kirchengemeinde Kirchzarten-Stegen unter Leitung von Gwendolyn Wellmann und Friderike Martens sowie Gospels mit Adrienne (Gesang) und Marco Morgan Hammond (Klavier) musikalisch begleitet wurde, gab es viele persönliche Grußworte. Bürgermeister Andreas Hall hieß den neuen Pfarrer – auch im Namen von Bürgermeister Winterhalter – herzlich willkommen und versprach ein gutes „Hand in Hand von Kirche und politischer Gemeinde“: „Gemeinsam müssen wir den Bürgern Heimat geben.“ Der eine Woche zuvor eingeführte neue katholische Pfarrer Werner Mühlherr, der mit fast allen Mitgliedern des Seelsorgeteams und dem Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Jürgen Kromer gekommen war, hatte eine Überraschung parat. Stefan Boldt hatte bei Mühlherrs Einführung von einer gemeinsamen Tandemfahrt durch die Gemeinden gesprochen und prompt präsentierte Mühlherr jetzt zu Boldts Einführung dieses Gefährt und versprach: „Wir wollen gemeinsam tun was wir können.“ PGR-Vorsitzender Kromer hofft, dass sich in ökumenischer Eintracht „einer auf den anderen verlassen kann“.
Für den „Theologischen Kreis Dreisamtal“ erwartet Professor Michael Bachmann große Unterstützung und Isabell Holtz von der Versöhnungsgemeinde Stegen stellte fest, dass „gelingende Gemeinde nur aus dem Miteinander entstehen kann“. Gemeinsam mit Barbara Kamke schenkte sie Pfarrer Boldt eine Kutschfahrt durchs Dreisamtal. Von all den vielen guten Wünschen beeindruckt, machte Stefan Boldt deutlich, dass man ihm jetzt einfach Zeit fürs Ankommen lassen solle. „Erst einmal den Ball flach halten“, brachte es der Fußballer auf den Punkt. Erfreulich war für ihn, dass auch vier Gemeindemitglieder aus Buchenberg zur Einführung nach Kirchzarten gekommen waren. Beim Empfang im Gemeindesaal konnten dann viele Gäste erste Kontakte zum neuen Pfarrer und seiner Ehefrau knüpfen.

Pfarrer in Kirchzarten 10/2012: Stefan Boldt (ev, links) und Werner Mühlherr (kath) - Ökumene auf dem Tandem

Gemeinsam auf dem Tandem wollen die neuen Pfarrer in Kirchzarten, Stefan Boldt und Werner Mühlherr (v.l.), ihre Gemeinden kennenlernen. – Bürgermeister Andreas Hall überreichte Pfarrer Boldt die Kirchzartener Chronik, damit er schnell heimisch würde. Foto: Gerhard Lück

25.10.2012, Gerhard Lück, www.dreisamtaeler.de

 

Kinderbibeltage – “tierisch gut“
Unter dem Thema „Kinderbibeltage – tierisch gut“ finden am 23. und 24. November wieder ökumenische Kinderbibeltage im Evangelischen Gemeindezentrum Kirchzarten für Kinder von 4 bis 13 Jahren statt. Dabei lernen die Kinder spannende biblische Geschichten kennen, in denen es viel mitzuerleben und zu entdecken gibt. Dazu wird gebastelt, gesungen und gespielt. Die Kinder treffen sich am Freitag von 15 bis 18 Uhr und am Samstag von 9:30 bis 17 Uhr. Zwischendurch gibt es ein Mittagessen. Um 16 Uhr fängt der Abschlussgottesdienst an. Anmeldungen ab sofort an das Ev. Pfarramt Kirchzarten, Tel. 07661 62010 oder per eMail an eki-kirchzarten@t-online.de  mit Angabe des Alters des Kindes, der Schulklasse, der Anschrift und Telefonnummer. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist am 15. November. Kosten von fünf Euro entstehen für jedes Kind.
25.10.2012, Gerhard Lück

Dieser Beitrag wurde unter Dreisamtal, Kirchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort