HausGarten Integrationsbetrieb

Menschen mit Handicap auf erstem Arbeitsmarkt erfolgreich. „Haus & Garten“ ist seit zehn Jahren eingetragene Genossenschaft und Integrationsbetrieb. Die Initiative betroffener Menschen stand am Anfang. Familie Spitznagel suchte in Kirchzarten für ihren lernbehinderten Sohn Sven eine Arbeitsmöglichkeit außerhalb einer Behindertenwerkstatt. Und die Diakonie im Landkreis, mit Sitz in Kirchzarten, war dabei, dauerhafte Arbeitsplätze für Menschen mit „Vermittlungshemmnissen“, das sind z.B. Langzeitarbeitslosigkeit, Migrationshintergrund oder geistige Behinderung, zu schaffen. „Wir wollten den Nachweis erbringen“, schaut Diakonie-Geschäftsführer Albrecht Schwerer zehn Jahre zurück, „dass sich auch diese Menschen gemeinsam erfolgreich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt behaupten.“ Gesagt, getan. Als eine der ersten Sozialgenossenschaften Deutschlands gründeten sie im Frühjahr 2003 die „Haus & Garten eG“ als eingetragene Genossenschaft (eG) und anerkannten Integrationsbetrieb. Mit den Schwerpunkten Garten- und Landschaftspflege, Baumfällungen und haushaltsnahe Dienstleistungen blickt „Haus & Garten“ jetzt auf zehn Jahre erfolgreiche Arbeit zurück. „Menschen mit Handicap sind durchaus leistungsfähig“, weiß Schwerer heute bestens.

Mit elf Gründungsmitgliedern startete die „Haus & Garten. Inzwischen hat sie 37 Genossen, von denen nur Diakonie und Volksbank juristische Personen sind. Alle sind mit 200 Euro am Geschäftsguthaben in Höhe von 7.400 Euro beteiligt. „Mit der Gründung einer Genossenschaft haben wir den Ansatz der Sozialökonomie verfolgt“, erklärt der ehrenamtliche Vorstand Albrecht Schwerer, „unser wirtschaftliches Handeln ist sozialen, regionalen, demokratischen und nachhaltigen Kriterien verpflichtet.“ Aufsichtsrat, Vorstand und Sekretariat sind ehrenamtlich. Der „Baden-Württembergische Genossenschaftsverband“ fungiert als Aufsichtsorgan. Der Jahresumsatz liegt inzwischen bei gut 170.000 Euro.
„Haus & Garten“ bietet vier Arbeitsplätze – einer ist mit einem Mitarbeiter mit geistiger Behinderung, ein anderer mit einem mit körperlicher Einschränkung besetzt. Mit Stefan Beinke fand die Genossenschaft einen Arbeit suchenden Landschaftsbauingenieur, der den kompletten Betrieb organisatorisch und strukturell leitet. Zu den Kunden besteht ein regelmäßiger Kontakt – und über Empfehlungen, Presseartikel und Anzeigen kommen immer wieder neue hinzu. Bei den haushaltsnahen Dienstleistungen hat sich im Bereich der Garten- und Hausmeistertätigkeiten das spezielle Angebot der „Baumfällarbeiten in Klettertechnik“ entwickelt. „Unser Angebot ist vor allem in der Region Dreisamtal und Freiburg-Ost etabliert“, beschreibt Beinke das Einzugsgebiet. „Wir haben einen aktiven Stamm von rund 250 Kunden.“ Das seien viele ältere Privatpersonen, Kommunen, öffentliche Einrichtungen, kirchliche und soziale Institutionen sowie Firmen. „Klar, dass wir professionell arbeiten müssen“, so Beinke, „Idealismus allein reicht nicht. Wir sind eine ganz normale Firma mit einem mittelpreisigen Segment, die sich am Markt behaupten muss.“ Und das gelingt „Haus & Garten“ seit zehn Jahren. Weil sich ihre Unternehmensziele sehr mit denen vom „Hofgut Himmelreich“ decken, gab es den Sekt zum Jubiläum auch im Bahnhof Himmelreich, ebenfalls ein bestens funktionierender Integrationsbetrieb.

Sie stehen für den inzwischen zehnjährigen Erfolg der „Haus & Garten eG“: Hans Spitznagel (Aufsichtsrat), Bertold Vetter (Vorstand), Hans-Peter Ritzau und Gertrud Spitznagel (Aufsichtsräte), Stefan Beinke (Technischer Leiter), Sven Spitznagel (Mitarbeiter) und Albrecht Schwerer (Vorstand) (v.l.). Foto: Gerhard Lück

Die „Haus&Garten eG“ ist in Kirchzarten „Am Fischerrain 1“ und über Tel. 07661 907480, Fax 07661 907481 oder Mail: info@hausgarten.de zu erreichen. Der nicht ganz aktuelle Internetauftritt ist über www.hausgarten.org  zu finden.

12.4.2013, www.dreisamtaeler.de, Gerhard Lück

 

Dieser Beitrag wurde unter Genossenschaften, Soziales abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort