Harzlochhof im Stohren in 1000 m Höhe – Goldene Hochzeit

Auf dem knapp tausend Meter hoch gelegenen Harzlochhof in Münstertal – postalisch Stohren 1 – ist er wie alle seine fünf Geschwister geboren, Erwin Gutmann, Jahrgang 1934, seit genau 50 Jahren verheiratet mit Martha Sonner (Jahrgang 1938) aus dem benachbarten Hofsgrund. Jetzt feierte das Paar bei guter Gesundheit mit seiner großen Verwandt- und Nachkommenschaft (fünf Kinder, neun Enkel) Goldene Hochzeit. Hier droben im nahen Umfeld des 1200 Meter hohen Schauinslandgipfels lief das Leben – im Gegensatz zu einem Täler aus dem Münstertal oder dem Oberrieder Tal – um einiges anders ab. Das fing schon bei den Hausgeburten mit Unterstützung der in den 30er-Jahren stets abrufbereiten Hebamme an. Schulzeiten erlebten beide Jubilare in den damaligen Alleinlehrerschulen Stohren und Hofsgrund – im Volksmund auch Zwergschulen genannt. So erinnert sich Erwin Gutmann noch gut an seine Schulzeit von 1940 bis 1948, während der er im Laufe der Jahre von acht Lehrkräften – zuletzt von der legendären Alleinlehrerin und späteren Bundesverdienstkreuzträgerin Agathe Steck – unterrichtet wurde. Nach der Schulzeit galt es, auf dem elterlichen Bauernhof mit etwa 15 Milchkühen anzupacken, damit jede Woche mindestens einmal der Freiburger Wochenmarkt mit Butter und Käse beliefert werden konnte. In dieser Zeit besuchte Erwin Gutmann auch die landwirtschaftliche Fortbildungsschule im Spielweg (im Obergeschoss des Rathauses), bis er 1953 als Waldarbeiter in den Dienst des Freiburger Stadtwaldes trat – ein knochenharter Job, den er mehr als 40 Jahre lang bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahr 1995 ausübte. Da hieß es: Jeden Morgen um fünf Uhr aufstehen, Kühe und Stall versorgen, um sich dann zu Fuß aufzumachen, im Winter mit Ski, später mit Fahrrad und Motorrad über den Schauinsland zum “Bohrer”-Stadtwald auf Gemarkung Freiburg. Heimfahren konnte er später mit der Schauinslandseilbahn bis zur Bergstation, von wo es weiterging nach Hause ins Harzloch – wieder zu Fuß oder per Ski.
Im Jahre 1960 übernahm Erwin Gutmann den elterlichen Harzlochhof, den er als Nebenerwerbsbetrieb mit seiner ihm 1962 angetrauten Ehefrau Martha weiterführte. Bis dahin hatte Martha Sonner, die mit sieben Jahren ihre Mutter verlor, im damaligen Kinderheim Schauinsland Dienst getan. Dank kirchlicher Bräuche – wie die Fronleichnamsprozession in Hofsgrund im Jahre 1959 – fanden sich zwei Kinder von diesseits und jenseits des Berges für eine Bindung, die seit einem halben Jahrhundert hält. Im Mai des Jahres 1962 gaben sich die beiden in der Pfarrkirche von Hofsgrund das Jawort. Seither war die zupackende Hand der Harzlochhof-Jungbäuerin gefragt in Familie, Haushalt, Hof und Stall. Das Paar bekam fünf Kinder, von denen der zweitälteste Sohn das elterliche Hoferbe 1995 übernahm und seither als Milchviehbetrieb im Nebenberuf weiterführt.
Jetzt feierte das Paar seine Goldene Hochzeitsmesse mit Pfarrer Manfred Mantel in der Spielwegkapelle und mit einer weltlichen Feier im Gasthaus Sonne im oberen Münstertal. Der Singkreis Stohren, dem Erwin Gutmann von Anbeginn an als aktiver Sänger angehört, gestaltete unter der Leitung von Schulleiter Benno Kroschel die kirchliche und die weltliche Feier musikalisch mit. Geschenke und Glückwunschadressen gingen ein von Bürgermeister Rüdiger Ahlers (vertreten von Klaus Wiesler), von der Landrätin, vom Ministerpräsidenten und dem Erzbischof.
Manfred Lange, 28.5.2012,

Dieser Beitrag wurde unter Bauernhof, Hochschwarzwald, Landwirt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort