Hang in Vogelbach Tilo Wachter

Das Hang wurde 2000 in Bern entwickelt und ist das neueste Musikinstrument auf der Welt. Als Weiterentwicklung der karibischen Steeldrum (Ölfass) vereint das Hang als einziges Instrument Perkussion, Harmonie und weiche Töne zu einem unverwechselbaren, obertonreichen Klang. Seit 2002 spielt Tilo Wacher seine Kompositionen für ein oder drei Hang, mit unterschiedlichen Formationen und in seinem Solo-Programm international. „In Tilo Wachter hat das Hang einen virtuosen Tonkünstler gefunden, der ihm diese spezielle Magie entlockt, die seine Klänge seidig, sinnlich und unwiderstehlich machen.“ (Badische „Zeitung)
Tilo Wachters Melodien, Sprache und kraftvollen Gesänge verweben sich zu einer magischen Klangreise die uns, schon nach wenigen Momenten, aus unserem gewohnten Hören herausführt. Die Stücke, die Wachter speziell für das Hang entwickelte scheinen immer wieder anderen Landschaften und Kulturen zu entspringen- weit entlegen und doch ganz vertraut. In seinem unverwechselbaren Stil entfalten sich meditative Melodien zu einer perlenden  Mehrstimmigkeit. Man meint gleichzeitig indische Tablas und Harfen zu hören. Seine Stimme erinnert an Flamenco und alten persischen Gesang.

Tilo am Hang
Sonntag, 17. November 17 Uhr
„Alte Altes Schulhaus Schulhaus”, Vogelbach 10, 79429 Malsburg- Vogelbach (bei Kandern)
Karten- Reservierungen Tel 076 26/97 76 46
Eintritt nach eigenem Ermessen. Richtwert 15 €;
kontakt@altes-schulhaus-vogelbach.de 

www.freiburg-schwarzwald.de/hang.htm

Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Musik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort