Haehnchenbrater KFC in FR

Am 17.11.2012 eröffnet die Fast-Food-Kette “Kentucky Fried Chicken” (KFC) in der Tullastraße 68 eine neue Filiale. An gleicher Stelle war früher Burger King zuhause. Der Hähnchenbrater wird nicht nur von der Tierschutzorganisation PETA heftig kritisiert wegen der seit jahren praktizierten Hähnchenhaltung bzw. Qualzucht.

24 Hühner auf einem Quadratmeter
Ich verstehe nicht, wie man zu KFC gehen kann. McDoof und BurgerKing stehen ja schon für Tierleid, aber KFC setzt dem ganzen nochmal eine Krone auf. Es ist unfassbar, dass es immer noch Leute gibt, die das nicht kümmert. Bei dem Wisenhof-Skandal ging ein Aufschrei durch die Bevölkerung aber nach dem ersten Schrecken haben alle wieder fröhlich weiter gefressen. Es werden 24 Hühner auf einem Quadratmeter gehalten! Ich meine gehts noch? Jeden den das nicht interessiert würde ich gene mal mit 2 anderen Personen für zwei Tage in eine Telefonzelle sperren.
13.11.2012, Julia Krüger

PETA geht seit Jahren gegen KFC vor
PETA fordert KFC auf, die schlimmsten Misshandlungen an Hühnern in den Schlachthöfen und bei ihren Lieferanten zu stoppen, darunter das Verbrühen bei lebendigem Leibe, qualzuchtbedingte Verkrüppelungen und schmerzhaftes Schnabelstutzen.
www.kfcgrausam.de
www.peta.de/wiesenhof

Dieser Beitrag wurde unter Gastro, Tiere abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort